Know-how für die Kommandozeile

Shell-Tipps

Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.

Tipp: Verknüpfungen (Symlinks) anzeigen

Verknüpfungen (so genannte symbolische Links) begegnen Ihnen häufig unter Linux. Es handelt sich eigentlich um "Attrappen" – diese Dateien tun nichts anderes als auf etwas anderes zu verweisen, ähnlich wie HTML-Links auf Webseiten. Erstellen Sie einen symbolischen Link, greifen Sie auf die Datei oder den Ordner nicht nur über den ursprünglichen Namen und Pfad zu, sondern auch über den Namen des Links.

Bekannte Vertreter dieser Gattung sind beispielsweise die Symlinks vmlinuz und initrd.img, die in / oder /boot liegen und jeweils auf den Standard-Kernel und die zugehörige Initial Ramdisk im Verzeichnis /boot verweisen, oder auch die Links zu den Start-/Stopp-Skripten in den Runlevel-Verzeichnissen [1].

Die grafischen Dateimanager haften für Symlinks meistens einen kleinen Pfeil ans Icon, der anzeigt, dass die Datei oder der Ordner auf etwas anderes verweist. Auf der Kommandozeile identifizieren Sie symbolische Links mit dem Befehl ls und dem Aufrufparameter -l für die ausführliche Darstellung (Listing 1).

Listing 1

Symbolische Links

$ ls -l /etc/rc0.d/
insgesamt 4
lrwxrwxrwx 1 root root  13 2009-02-03 14:54 K01gdm -> ../init.d/gdm
lrwxrwxrwx 1 root root  13 2009-02-03 11:22 K01kdm -> ../init.d/kdm
lrwxrwxrwx 1 root root  17 2009-02-03 11:21 K02usplash -> ../init.d/usplash
…

Der kleine Pfeil verrät, wo der Link hinzeigt. Auch die Desktopumgebungen bieten Mittel und Wege, mehr über die Verweise herauszufinden. Unter KDE und auch Gnome öffnen Sie über einen rechten Mausklick auf ein Symbol den Eigenschaften-Dialog, der Aufschluss über die Verknüpfung gibt (Abbildung 1).

Abbildung 1: Einmal grafisch (unter Gnome), einmal auf der Shell: So spüren Sie symbolische Verknüpfungen und das Ziel der Links auf.

Tipp: Symbolische Links erstellen

Eine Möglichkeit, selbst solche Verweise zu erstellen, bietet der Dateimanager der Desktopumgebung: Unter Gnome fassen Sie ein Objekt mit der mittleren Maustaste an und ziehen es in Nautilus an einen neuen Ort (oder auf den Desktophintergrund). Sobald Sie die Maustaste loslassen, können Sie Verknüpfung erstellen als eine mögliche Aktion auswählen – fertig ist der Symlink. Unter KDE funktioniert das Ganze ähnlich, allerdings ziehen Sie hier das Objekt mit der linken Maustaste aus Dolphin heraus und lassen es über der Arbeitsfläche los.

Noch schneller geht's auf der Shell: Hier ist nur ein einziger Befehl notwendig, um einen Symlink zu erstellen. Die Syntax lautet ln -s Quelle Ziel. Um also beispielsweise das Verzeichnis /home/username/musik/folk/Calico/Songdogs/ für den schnelleren Zugriff auf dem Desktop abzulegen, tippen Sie:

ln -s /home/username/musik/folk/Calico/Songdogs Desktop

Diese Vorgehensweise funktioniert sowohl unter Gnome als auch unter KDE.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

  • Knoppix und Ubuntu
    Knoppix und Ubuntu Linux basieren auf Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Distributionen angenehmer machen.
  • Shell-Tipps
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • Know-how für die Kommandozeile
    Erfahrene Linux-Nutzer schwören auf flexible Kommandozeilentools, mit denen sich manche Aufgabe schneller bewältigen lässt als in grafischen Programmen. Wir stellen die wichtigsten Anwendungen vor, um auch Einsteiger zu einem Ausflug in die Shell zu ermutigen.
  • Dr. Linux: Knoppix
    Alle reden von Knoppix, der Ein-CD-Distribution, die das Ausprobieren von Linux gefahrlos erlaubt. Grund genug, die dringendsten Fragen von (Neu)-Einsteigern zu beantworten.
  • Tipps und Tricks zu Knoppix und Ubuntu
    Ubuntu und Knoppix basieren auf der Linux-Distribution Debian – wir verraten Tricks und Kniffe, welche die Arbeit auf diesen Systemen angenehmer machen.
Kommentare

Infos zur Publikation

EL 08-10/2017: BACKUP

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 2 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...
Backup mit KUP unter Suse 42.3
Horst Schwarz, 24.09.2017 13:16, 3 Antworten
Ich möchte auch wieder unter Suse 42.3 mit Kup meine Backup durchführen. Eine Installationsmöglic...
kein foto, etc. upload möglich, wo liegt mein fehler?
kerstin brums, 17.09.2017 22:08, 5 Antworten
moin, zum erstellen einer einfachen wordpress website kann ich keine fotos uploaden. vom rechne...
Arch Linux Netzwerkkonfigurationen
Franziska Schley, 15.09.2017 18:04, 0 Antworten
Moin liebe Linux community, ich habe momentan Probleme mit der Einstellung des Lan/Wlan in Arc...