OpenSuse 10.3 und 11

Nicht viel anders sieht es bei OpenSuse 11 aus: Es bringt ein OpenOffice in Version 2.4.0 mit, ordnet aber – im Gegensatz zu Kubuntu – die OOXML-Dateien korrekt OpenOffice zu. Die geöffneten Textdokumente stellt OpenSuse 11 jedoch genau wie Kubuntu 8.04 fehlerhaft dar (Abbildung 2b). Beim Öffnen eines der XLSX-Dokumente stürzt die Software gar ab und reißt KDE mit. Im zweiten Anlauf klappt's dann, aber mit demselben Ergebnis wie bei Kubuntu. Beim Öffnen der Powerpoint-Präsentationen im PPTX-Format (Abbildung 3b) zeigt sich: Die Anzeigefehler gleichen sich auf beiden Systemen bis in die Überlagerungen bestimmter Wörter.

Das Ergebnis hängt die Erwartungen für den Vorgänger OpenSuse 10.3 nicht besonders hoch. Die Distribution bringt OpenOffice noch in Version 2.3.0 mit, öffnet die Microsoft-Dokumente aber zunächst ohne zu murren. Doch bereits beim DOCX-Dokument zeigen sich Unterschiede (Abbildung 2c): Die Formatierung der Überschriften fällt weg, was diese unkenntlich macht. Die Präsentationen zeigen im Vergleich mit OpenSuse 11 und Kubuntu 8.04 mehr Überlagerungen und fehlende bzw. verschobene Elemente (Abbildung 3c). Die Excel-Dateien importiert das alte OpenOffice hingegen wie auf den neueren Systemen.

Ausblick

Der OOXML-Support in OpenOffice ist offensichtlich noch Work in Progress, was bei der umfangreichen Formatbeschreibung nicht verwundert. Ändern soll das OpenOffice 3, dessen stabile Version demnächst erscheint. Dann schauen auch wir erneut, wie kompatibel Microsofts neuer Standard mittlerweile ist.

Glossar

XML

Die Extensible Markup Language (erweiterbare Auszeichnungssprache) bereitet Daten in Textdateien auf, um sie zwischen verschiedenen Anwendungen auszutauschen. HTML-ähnliche Tags weisen den Daten einen Platz innerhalb einer strengen Datenhierarchie zu.

ISO

Die international Organization for Standardization (ISO) entwirft die so genannten ISO-Standards für verschiedene technische Bereiche. Sie reichen von der Empfindlichkeit von Farbfilmen über den Aufbau von Dateisystemen für CD-ROMs bis hin zu einer Norm für die Größe von Papierformaten. Lediglich die Bereiche Telekommunikation, Elektronik und Elektrik normiert eine andere Behörde.

LinuxCommunity kaufen

Einzelne Ausgabe
 
Abonnements
 
TABLET & SMARTPHONE APPS
Bald erhältlich
Get it on Google Play

Deutschland

Ähnliche Artikel

Kommentare

Infos zur Publikation

title_2018_07

Digitale Ausgabe: Preis € 9,80
(inkl. 19% MwSt.)

EasyLinux erscheint vierteljährlich und kostet 9,80 Euro. Weitere Infos zum Heft finden Sie auf der Homepage.

Das Jahresabo kostet ab 33,30 Euro. Details dazu finden Sie im Computec-Shop.

Bei Google Play finden Sie digitale Ausgaben für Tablet & Smartphone.

HINWEIS ZU PAYPAL: Die Zahlung ist ohne Paypal-Konto ganz einfach per Kreditkarte oder Lastschrift möglich!      

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Kein Mikrofon Ton über die Lausprecher
Marvin Schimmelfennig, 23.04.2018 17:39, 2 Antworten
wenn ich ein externes Mikrofon anschließe kommt kein Ton raus. aber der Pegel schlagt aus wenn i...
added to access control list
Ingrid Kroll, 27.03.2018 07:59, 10 Antworten
Hallo allerseits, bin einfache Nutzerin und absolut Linux-unwissend............ Beim ganz norm...
Passwortsicherheit
Joe Cole, 15.03.2018 15:15, 2 Antworten
Ich bin derzeit selbständig und meine Existenz hängt am meinem Unternehmen. Wahrscheinlich verfol...
Brother drucker einrichten.
Achim Zerrer, 13.03.2018 11:26, 1 Antworten
Da mein Rechner abgestürzt war, musste ich das Betriebssystem neu einrichten. Jetzt hänge ich wi...
Internet abschalten
Karl-Heinz Hauser, 20.02.2018 20:10, 2 Antworten
In der Symbolleiste kann man das Kabelnetzwerk ein und ausschalten. Wie sicher ist die Abschaltu...