Teure Überraschung

Cronk erhält man direkt über seine Homepage [1]. Die dort angepriesenen 0.99 Dollar gelten allerdings nur für die iPhone-Version. Wer die Linux-Variante ordern möchte, muss den hauseigenen Online-Shop verwenden, der überraschenderweise 7,57 Euro einfordert.

Ob Cronk diesen saftigen Preis wert ist, testet man am Besten mit der Demoversion, die ebenfalls auf der Homepage für 32- und 64-Bit Systeme bereit steht. Das heruntergeladene .tgz-Archiv entpackt man einfach auf der Festplatte und startet das heraus gepurzelte Programm cronk.

Die Bedienung erfolgt intuitiv mit der Maus: Sobald man das Spiel gestartet hat, schießt Cronk seine Steine genau an die Stelle des Mausklicks. Dabei sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass sich die Schlange langsam weiterbewegt.

Fazit

Man merkt Cronk deutlich an, dass es ursprünglich für Apples iPhone entwickelt wurde. Alles wurde bewusst einfach gehalten, ein gezielter Mausklick genügt. Die Grafik beschränkt sich auf ein kleines Fenster und ist zweckmäßig, das Spielprinzip hingegen dreist bei Zuma [3] geklaut. Kostenlose Varianten für Linux gibt es unter anderem mit Frozen Bubble [4] und Zaz [5]. Unter dem Strich ist Cronk somit eigentlich drastisch überteuert. Wer derartige Spiele liebt, sollte trotzdem mit der Demoversion eine Runde probespielen.

Cronk-Details

Bezugsquelle: http://www.mobile1up.com/cronk/
Lizenz: Eigene
Preis: 7,57 US-Dollar
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution

Infos

[1] Projekt-Homepage: http://www.mobile1up.com/cronk/

[2] Online-Shop: http://www.mobile1up.com/store/

[3] Vorbild Zuma: http://en.wikipedia.org/wiki/Zuma_(video_game)

[4] Alternative Frozen Bubble: http://www.frozen-bubble.org/

[5] Alternative Zaz: http://sourceforge.net/projects/zaz/

Ähnliche Artikel

  • Jump & Run-Spiel "Tiny & Big in Grandpa's Leftovers"
    Mit Schneidbrenner und Enterhaken bewaffnet jagt ein kleiner Junge hinter einer Unterhose her. Dabei zerlegt er eine Berglandschaft fachgerecht in ihre Einzelteile. Was abgedreht klingt, entpuppt sich als spaßiges und innovatives Jump & Run-Spiel.
  • Das Spiel zum Wochenende: Tidalis
    Spätestens seit dem Klassiker Bejeweled suchen weltweit Spieler in einem Haufen Juwelen unter Zeitdruck nach farblich zueinanderpassenden Exemplaren. Dieses Prinzip kopiert auch ein Knobelspiel von Arcen Games, das allerdings mit bunten Blitzen arbeitet.
  • Es war einmal...
    Das von der Softwareschmiede Wildfiregames entwickelte Strategie- und Aufbauspiel 0 A.D. steht seit letzer Woche unter der GPL. Die LinuxCommunity hat sich den Quellcode geschnappt und ein paar Stunden verspielt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Battlemass
    In einem kleinen rundenbasierten Strategiespiel beharken sich futuristische Panzer, während gleichzeitig überdimensionale Staubsauger Teile des Spielfeldes entfernen und die Kampfarena so sukzessive verkleinern.
  • Das Spiel zum Wochenende: Curvatron
    Manche Spiele benötigen zur Steuerung nur eine einzige Taste. Dass sich mit diesem Prinzip ein anspruchsvolles Geschicklichkeitsspiel stricken lässt, beweist ein pfiffiger und kostenloser Snake-Klon vom Entwickler Brave Bunny.
Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Broadcom Adapter 802.11n nachinstallieren
Thomas Mengel, 31.10.2017 20:06, 2 Antworten
Hallo, kann man nachträglich auf einer Liveversion, MX Linux auf einem USB-Stick, nachträglich...
RUN fsck Manually / Stromausfall
Arno Krug, 29.10.2017 12:51, 1 Antworten
Hallo, nach Absturz des Rechners aufgrund fehlendem Stroms startet Linux nicht mehr wie gewohn...
source.list öffnet sich nicht
sebastian reimann, 27.10.2017 09:32, 2 Antworten
hallo Zusammen Ich habe das problem Das ich meine source.list nicht öffnen kann weiß vlt jemman...
Lieber Linux oder Windows- Betriebssystem?
Sina Kaul, 13.10.2017 16:17, 6 Antworten
Hallo, bis jetzt hatte ich immer nur mit
IT-Kurse
Alice Trader, 26.09.2017 11:35, 2 Antworten
Hallo liebe Community, ich brauche Hilfe und bin sehr verzweifelt. Ih bin noch sehr neu in eure...