Teure Überraschung

Cronk erhält man direkt über seine Homepage [1]. Die dort angepriesenen 0.99 Dollar gelten allerdings nur für die iPhone-Version. Wer die Linux-Variante ordern möchte, muss den hauseigenen Online-Shop verwenden, der überraschenderweise 7,57 Euro einfordert.

Ob Cronk diesen saftigen Preis wert ist, testet man am Besten mit der Demoversion, die ebenfalls auf der Homepage für 32- und 64-Bit Systeme bereit steht. Das heruntergeladene .tgz-Archiv entpackt man einfach auf der Festplatte und startet das heraus gepurzelte Programm cronk.

Die Bedienung erfolgt intuitiv mit der Maus: Sobald man das Spiel gestartet hat, schießt Cronk seine Steine genau an die Stelle des Mausklicks. Dabei sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass sich die Schlange langsam weiterbewegt.

Fazit

Man merkt Cronk deutlich an, dass es ursprünglich für Apples iPhone entwickelt wurde. Alles wurde bewusst einfach gehalten, ein gezielter Mausklick genügt. Die Grafik beschränkt sich auf ein kleines Fenster und ist zweckmäßig, das Spielprinzip hingegen dreist bei Zuma [3] geklaut. Kostenlose Varianten für Linux gibt es unter anderem mit Frozen Bubble [4] und Zaz [5]. Unter dem Strich ist Cronk somit eigentlich drastisch überteuert. Wer derartige Spiele liebt, sollte trotzdem mit der Demoversion eine Runde probespielen.

Cronk-Details

Bezugsquelle: http://www.mobile1up.com/cronk/
Lizenz: Eigene
Preis: 7,57 US-Dollar
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution

Infos

[1] Projekt-Homepage: http://www.mobile1up.com/cronk/

[2] Online-Shop: http://www.mobile1up.com/store/

[3] Vorbild Zuma: http://en.wikipedia.org/wiki/Zuma_(video_game)

[4] Alternative Frozen Bubble: http://www.frozen-bubble.org/

[5] Alternative Zaz: http://sourceforge.net/projects/zaz/

Ähnliche Artikel

  • Jump & Run-Spiel "Tiny & Big in Grandpa's Leftovers"
    Mit Schneidbrenner und Enterhaken bewaffnet jagt ein kleiner Junge hinter einer Unterhose her. Dabei zerlegt er eine Berglandschaft fachgerecht in ihre Einzelteile. Was abgedreht klingt, entpuppt sich als spaßiges und innovatives Jump & Run-Spiel.
  • Es war einmal...
    Das von der Softwareschmiede Wildfiregames entwickelte Strategie- und Aufbauspiel 0 A.D. steht seit letzer Woche unter der GPL. Die LinuxCommunity hat sich den Quellcode geschnappt und ein paar Stunden verspielt.
  • Das Spiel zum Wochenende: Battlemass
    In einem kleinen rundenbasierten Strategiespiel beharken sich futuristische Panzer, während gleichzeitig überdimensionale Staubsauger Teile des Spielfeldes entfernen und die Kampfarena so sukzessive verkleinern.
  • Das Spiel zum Wochenende: Curvatron
    Manche Spiele benötigen zur Steuerung nur eine einzige Taste. Dass sich mit diesem Prinzip ein anspruchsvolles Geschicklichkeitsspiel stricken lässt, beweist ein pfiffiger und kostenloser Snake-Klon vom Entwickler Brave Bunny.
  • Das Spiel zum Wochenende: Tick's Tales
    Wie beeindruckt man die liebreizende Georgia McGeorgeous? Indem man natürlich ein waschechter Ritter wird. Im Adventure des Entwicklers Digital Bounce House strapaziert das jedoch neben dem Denkapparat auch die Lachmuskeln. Zumindest kurzzeitig.
Kommentare

Aktuelle Fragen

Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...
IP Cams aufzeichnen?
Bibliothek der Technischen Hochschule Mittelhessen / Giessen, 07.04.2017 09:25, 7 Antworten
Hallo, da nun des öfteren bei uns in der Nachbarschaft eingebrochen wird, würde ich gern mein...
WLAN lässt sich nicht einrichten
Werner Hahn, 21.03.2017 14:16, 2 Antworten
Dell Latitude E6510, Ubuntu 16.4, Kabelbox von Telecolumbus. Nach Anklicken des Doppelpfeiles (o...
"Mit Gwenview importieren" funktioniert seit openSuse 42.2 nicht mehr
Wimpy *, 20.03.2017 13:34, 2 Antworten
Bisher konnte ich von Digitalkamera oder SD-Karte oder USB-Stick Fotos mit Gwenview importieren....