IFA 2010: 3D-Fernseher und Android

Archos

Auch der Mediaplayer-Spezialist Archos wird immer mehr zum Android-Spezialisten: Eine komplett neue Produktserie mit fünf neuen Modellen auf Android-Basis gibt es in Halle 15.1 zu sehen -- diesmal alle Geräte mit dem topaktuellen Android 2.2 "FroYo". Nachdem sie mit dem Archos 5 Internet Tablet und dem Archos 7 schon gute Erfahrungen sammeln konnten, stürzen sich die Franzosen nun kopfüber ins Android-Becken:

Los geht es mit dem Archos 28 (die Zahl gibt die Screen-Größe an, also 2,8 Zoll) für äußerst günstige 99 Euro mit 320x240 Auflösung, 600 MHz ARM Cortex A8, 4 oder 8 GB NAND-Speicher, 3D-Grafikbeschleuniger, 68 Gramm schwer und mit 16 Stunden Audio / 4 Stunden Video Akkulaufzeit.

Das nächstgrößere Gerät ist das 72 Gramm schwere Archos 32 mit 400x240-Screen, Composite-Videoausgang, 8GB Speicher, 800 MHz ARM Cortex A8 (mit DSP), 3D-Beschleuniger und 24 Stunden Audio / 6 Stunden Videowiedergabe-Laufzeit.Kostenpunkt: 149 Euro

Der Archos 43 hat 480x854 Pixel Auflösung, wiegt 130 Gramm und hat zusätzlich zu den internen 8 oder 16 GByte Speicher einen MicroSD-Slot zur Erweiterung. Er hat einen Cortex A8 1GHz mit DSP, eine 2-MPixel-Videokamera für HD-Videos und einen 3D-Beschleuniger, außerdem gibt es hier einen HDMI-Port. Es hält laut Hersteller bis zu 36 Stunden bei Musikwiedergabe und bis zu 10 Stunden bei Videowiedergabe durch.Für die 16-GByte-Variante will Archos 199 Euro.

Das Archos 70 wiegt 300 Gramm und ist der Nachfolger des Archos 7, es bietet neben dem größeren 800x480-Screen optional statt 8 GByte NAND eine integrierte 250-GByte-Festplatte (100 Gramm schwerer) sowie 1GHz ARM (mit DSP), 3D-Beschleuniger, HDMI-Port, Bluetooth und eine Webcam. Akkulaufzeit: 36 Stunden Audio, 10 Stunden Websurfen oder 7 Stunden Video.Preis: 299 Euro für die 250-GByte-HD-Variante

Top-Vertreter der neuen Serie ist das 480 Gramm schwere Archos 101 (1024x600 Auflösung), was deutlich besser in der Hand liegt und weniger klobig ist als sein Atom-Vorgänger Archos 9. Hier gibt es keine Festplatte, nur 8 oder 16 GByte NAND-Speicher, 1GHz ARM (mit DSP), 3D-Beschleuniger, einen SDHC-Slot, Webcam und HDMI-Ausgang, auch Bluetooth 2.1 ist integriert. Der Akku des 480 Gramm schweren Geräts hält bei Musik bis zu 36 Stunden, bei Video bis zu 7 Stunden durch. Für die 16-GByte-Version will Archos 349 Euro, für die 8-Gbyte-Version äußerst günstige 299 Euro.

Archos 101 Internet Tablet

Alle Archos-Geräte der neuen Serie verfügen über kapazitive Touchscreens einen USB-2.0-Host-Port, Mikrofon, Lagesensor und WLAN, alle können über USB-Schnittstelle geladen werden. Archos installiert auf jedem Gerät ihren sehr vielseitigen selbstentwickelten Mediaplayer, der uns schon im Archos 5 überzeugt hat.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Stellenmarkt

Aktuelle Fragen

Huawei
Pit Hampelmann, 13.12.2017 11:35, 1 Antworten
Welches Smartphone ist für euch momentan das beste? Sehe ja die Huawei gerade ganz weit vorne. Bi...
Fernstudium Informatik
Joe Cole, 12.12.2017 10:36, 2 Antworten
Hallo! habe früher als ich 13 Jahre angefangen mit HTML und später Java zu programmieren. Weit...
Installation Linux mint auf stick
Reiner Schulz, 10.12.2017 17:34, 3 Antworten
Hallo, ich hab ein ISO-image mit Linux Mint auf einem Stick untergebracht Jetzt kann ich auch...
Canon Maxify 2750 oder ähnlicher Drucker
Hannes Richert, 05.12.2017 20:14, 4 Antworten
Hallo, leider hat Canon mich weiterverwiesen, weil sie Linux nicht supporten.. deshalb hier die...
Ubuntu Server
Steffen Seidler, 05.12.2017 12:10, 1 Antworten
Hallo! Hat jemand eine gute Anleitung für mich, wie ich Ubuntu Server einrichte? Habe bisher...