Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
24.06.2014 12:40

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese können durchweg nur eine einzige Distribution auf die DVD brennen. Bleibt noch der Bau per Hand mit Kommandozeilenwerkzeugen wie mkisofs, die jedoch kryptische Parameter erfordern.

Abhilfe schafft das kleine Shell-Skript MultiCD. Es nimmt mehrere bootfähige ISO-Images, packt sie in ein neues ISO-Image und integriert in dieses noch ein kleines Bootmenü, über das sich die einzelnen Distributionen später bequem auswählen lassen. Das fertige ISO-Image lässt sich sowohl auf eine DVD brennen, als auch auf einen USB-Stick schreiben. In letztem Fall können die gestarteten Distributionen allerdings nur lesend auf den Stick zugreifen.

Installation

Um MultiCD nutzen zu können, installiert man zunächst über den Paketmanager entweder genisoimage oder mkisofs – MultiCD kann mit beiden Werkzeugen umgehen.

Anschließend holt man sich die aktuelle Version von MultiCD von GitHub. Am einfachsten geht das mit dem folgenden git-Befehl:

git clone git://github.com/IsaacSchemm/MultiCD.git

Wer nicht extra git installieren möchte, kann auch auf GitHub in der rechten Spalte ein ZIP-Archiv herunterladen (über die Schaltfläche Download ZIP) und dieses dann auf der Festplatte entpacken.

Images sammeln

Als Nächstes kopiert man alle ISO-Images für die neue Multi-Boot-DVD in das MultiCD-Verzeichnis – also dorthin, wo auch das Skript multicd.sh liegt. Standardmäßig verarbeitet MultiCD allerdings nur die Distributionen, die es selbst kennt. Welche das sind, verrät eine Liste auf der MultiCD-Homepage.

Dort nicht aufgeführte Distributionen lassen sich jedoch in einigen Fällen trotzdem in Betrieb nehmen. Dazu ändert man zunächst die Endung der Image-Datei von .iso auf .generic.iso. Ein so gekennzeichnetes Image lädt später die von MultiCD gebaute DVD komplett in den Hauptspeicher und bootet sie dann mit memdisk. Das wiederum funktioniert nur mit einigen wenigen Distributionen, hier hilft letztendlich nur ausprobieren.

Sind alle gewünschten ISO-Images an ihrem Platz, muss man nur noch das Skript multicd.sh ausführbar machen:

chmod +x multicd.sh

und es aufrufen:

./multicd.sh

Das Skript baut jetzt aus allen ISO-Images in seinem Verzeichnis ein neues namens multicd.iso. Dazu lädt es aus dem Internet die aktuelle Version von SYSLINUX.

In seinen vielen Ausgaben verrät MultiCD auch, welche ISO-Images es eingebunden hat. Sofern dort eine Distribution fehlt, ändert man den Dateinamen des Images auf den, der in der Liste mit den unterstützten Distributionen vermerkt ist. Beispielsweise würde so aus linuxmint-17-cinnamon-dvd-64-bit.iso die Datei linuxmint.iso.

Feineinstellungen

Das Boot-Menü der erstellten DVD lässt sich noch anpassen. Dazu stellt man zunächst sicher, dass das Werkzeug dialog installiert ist. Anschließend ruft man MultiCD mit dem Parameter -i auf:

./multicd -i

Das Skript stellt jetzt mehrere Fragen, unter anderem zum Aussehen des Bootmenüs. Direkt im Anschluss baut MultiCD dann automatisch die neue DVD.

Im interaktiven Modus kann man unter anderem einen eigenen Text für das Boot-Menü vorgeben.

Kommentare

Tipp der Woche

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
Tim Schürmann, 24.06.2014 12:40, 0 Kommentare

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese ...

Aktuelle Fragen

Artikelsuche
Erwin Ruitenberg, 09.10.2014 07:51, 1 Antworten
Ich habe seit einige Jahre ein Dugisub LinuxUser. Dann weiß ich das irgendwann ein bestimmtes Art...
Windows 8 startet nur mit externer Festplatte
Anne La, 10.09.2014 17:25, 6 Antworten
Hallo Leute, also, ich bin auf folgendes Problem gestoßen: Ich habe Ubuntu 14.04 auf meiner...
Videoüberwachung mit Zoneminder
Heinz Becker, 10.08.2014 17:57, 0 Antworten
Hallo, ich habe den ZONEMINDER erfolgreich installiert. Das Bild erscheint jedoch nicht,...
internes Wlan und USB-Wlan-Srick
Gerhard Blobner, 04.08.2014 15:20, 2 Antworten
Hallo Linux-Forum: ich bin ein neuer Linux-User (ca. 25 Jahre Windows) und bin von WIN 8 auf Mint...
Server antwortet mit falschem Namen
oin notna, 21.07.2014 19:13, 1 Antworten
Hallo liebe Community, Ich habe mit Apache einen Server aufgesetzt. Soweit, so gut. Im Heimnet...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Recoll: Fehler bei Indizierung
Rainer, 25.10.2014 15:48
Hallo Heiko, Am Sat, 25 Oct 2014 13:56:15 +0200 schrieb Heiko Ißleib : > > >> Für Recoll s...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Recoll: Fehler bei Indizierung
Rainer, 25.10.2014 15:41
Am Sat, 25 Oct 2014 14:26:29 +0200 schrieb Richard Kraut : > Am Samstag, den 25.10.2014, 11:00 +0200 sch...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Kernel-Versionschaos - WAR: Recoll: Fehler bei Indizierung
Rainer, 25.10.2014 15:31
Hallo Richi, die Sache mit dem Kernel-Chaos ist geklärt. Am Sat, 25 Oct 2014 14:42:31 +0200 schrieb Richa...
[EasyLinux-Ubuntu] Kernel-Versionschaos - WAR: Recoll: Fehler bei Indizierung
Richard Kraut, 25.10.2014 14:42
Am Samstag, den 25.10.2014, 12:04 +0200 schrieb Rainer: > Beim Problemrechner wird eine neuere Kernel-Vers...
[EasyLinux-Suse] Suse cleaning tmp aaa base
Heiko, 25.10.2014 14:35
Hqllo. Grade mal nach 4 Wochen upgedatet. zu aaa-base gab es: Verwenden Sie die Enter- oder Leerzeichen-T...