Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen

Schnell Multi-Boot-Medien mit MultiCD erstellen
24.06.2014 12:40

Wer mehrere nützliche Live-Systeme auf eine DVD brennen möchte, kommt mit den Startmedienerstellern der Distributionen nicht besonders weit: Diese können durchweg nur eine einzige Distribution auf die DVD brennen. Bleibt noch der Bau per Hand mit Kommandozeilenwerkzeugen wie mkisofs, die jedoch kryptische Parameter erfordern.

Abhilfe schafft das kleine Shell-Skript MultiCD. Es nimmt mehrere bootfähige ISO-Images, packt sie in ein neues ISO-Image und integriert in dieses noch ein kleines Bootmenü, über das sich die einzelnen Distributionen später bequem auswählen lassen. Das fertige ISO-Image lässt sich sowohl auf eine DVD brennen, als auch auf einen USB-Stick schreiben. In letztem Fall können die gestarteten Distributionen allerdings nur lesend auf den Stick zugreifen.

Installation

Um MultiCD nutzen zu können, installiert man zunächst über den Paketmanager entweder genisoimage oder mkisofs – MultiCD kann mit beiden Werkzeugen umgehen.

Anschließend holt man sich die aktuelle Version von MultiCD von GitHub. Am einfachsten geht das mit dem folgenden git-Befehl:

git clone git://github.com/IsaacSchemm/MultiCD.git

Wer nicht extra git installieren möchte, kann auch auf GitHub in der rechten Spalte ein ZIP-Archiv herunterladen (über die Schaltfläche Download ZIP) und dieses dann auf der Festplatte entpacken.

Images sammeln

Als Nächstes kopiert man alle ISO-Images für die neue Multi-Boot-DVD in das MultiCD-Verzeichnis – also dorthin, wo auch das Skript multicd.sh liegt. Standardmäßig verarbeitet MultiCD allerdings nur die Distributionen, die es selbst kennt. Welche das sind, verrät eine Liste auf der MultiCD-Homepage.

Dort nicht aufgeführte Distributionen lassen sich jedoch in einigen Fällen trotzdem in Betrieb nehmen. Dazu ändert man zunächst die Endung der Image-Datei von .iso auf .generic.iso. Ein so gekennzeichnetes Image lädt später die von MultiCD gebaute DVD komplett in den Hauptspeicher und bootet sie dann mit memdisk. Das wiederum funktioniert nur mit einigen wenigen Distributionen, hier hilft letztendlich nur ausprobieren.

Sind alle gewünschten ISO-Images an ihrem Platz, muss man nur noch das Skript multicd.sh ausführbar machen:

chmod +x multicd.sh

und es aufrufen:

./multicd.sh

Das Skript baut jetzt aus allen ISO-Images in seinem Verzeichnis ein neues namens multicd.iso. Dazu lädt es aus dem Internet die aktuelle Version von SYSLINUX.

In seinen vielen Ausgaben verrät MultiCD auch, welche ISO-Images es eingebunden hat. Sofern dort eine Distribution fehlt, ändert man den Dateinamen des Images auf den, der in der Liste mit den unterstützten Distributionen vermerkt ist. Beispielsweise würde so aus linuxmint-17-cinnamon-dvd-64-bit.iso die Datei linuxmint.iso.

Feineinstellungen

Das Boot-Menü der erstellten DVD lässt sich noch anpassen. Dazu stellt man zunächst sicher, dass das Werkzeug dialog installiert ist. Anschließend ruft man MultiCD mit dem Parameter -i auf:

./multicd -i

Das Skript stellt jetzt mehrere Fragen, unter anderem zum Aussehen des Bootmenüs. Direkt im Anschluss baut MultiCD dann automatisch die neue DVD.

Im interaktiven Modus kann man unter anderem einen eigenen Text für das Boot-Menü vorgeben.

Kommentare
Fehler gefunden
Ed (unangemeldet), Freitag, 29. April 2016 09:06:02
Ein/Ausklappen

Hallo, Danke für die Anleitung, allerdings hat sich in der Beschreibung unter Feineinstellungen ein Fehler eingeschlichen. Zwecks Editierung Bootmenu nicht "./multicd -i", sondern vielmehr "./multicd.sh -i", dann klappts...


Bewertung: 322 Punkte bei 117 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Aktuelle Fragen

Anfänger Frage
Klaus Müller, 24.05.2017 14:25, 1 Antworten
Hallo erstmal. Habe von linux nicht so viel erfahrung müsste aber mal ne doofe frage stellen. A...
Knoppix-Live-CD (8.0 LU-Edition) im Uefiboot?
Thomas Weiss, 26.04.2017 20:38, 2 Antworten
Hallo, Da mein Rechner unter Windows 8.1/64Bit ein Soundproblem hat und ich abklären wollte, o...
Grub2 reparieren
Brain Stuff, 26.04.2017 02:04, 5 Antworten
Ein Windows Update hat mir Grub zerschossen ... der Computer startet nicht mehr mit Grub, sondern...
Linux open suse 2,8
Wolfgang Gerhard Zeidler, 18.04.2017 09:17, 2 Antworten
Hallo.bitte um Hilfe bei. Code fuer den Rescue-login open suse2.8 Mfg Yvo
grep und sed , gleicher Regulärer Ausdruck , sed mit falschem Ergebnis.
Josef Federl, 15.04.2017 00:23, 1 Antworten
Daten: dlfkjgkldgjldfgl55.55klsdjfl jfjfjfj8.22fdgddfg {"id":"1","name":"Phase L1","unit":"A",...

Jetzt auf den Mailinglisten

Re: [EasyLinux-Ubuntu] Debian XFCE Energieverwaltung
Heiko Ißleib, 25.05.2017 00:40
Hallo. Tatsächlich Google ich Geräte nach Linuxtauglichkeit.Oder kaufe Rechner,die auch ohne Windows angeb...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Debian XFCE Energieverwaltung
flecralf, 25.05.2017 00:17
Am 24.05.2017 um 18:57 schrieb Alexander McLean: > Am Dienstag, den 23.05.2017, 00:01 +0200 schrieb flecra...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Debian XFCE Energieverwaltung
Alexander McLean, 24.05.2017 18:57
Am Dienstag, den 23.05.2017, 00:01 +0200 schrieb flecralf: > > Ist alles keine gute Werbung für Linu...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] SSD_sicher_löschen
Andreas Klopfleisch, 24.05.2017 15:32
Am Freitag, 31. März 2017, 18:41:10 schrieb Andreas Klopfleisch: Hallo @ alle Die SSD (Intel, 180 GB) habe...
Re: [EasyLinux-Ubuntu] Kalender-App_für_Android
Heiko Ißleib, 23.05.2017 10:49
https://www.pcwelt.de/ratgeber/11_Kalender-Apps__die_mehr_bieten_als_der_Standardkalender-Kalender-Apps_im_Test...