wie deinstalliert man einen Bootloader?

Fragenwie deinstalliert man einen Bootloader?
GoaSkin - Sonntag, 01. Februar 2009 23:53 Uhr

Ich nutze ein Macbook, das EFI-basiert läuft. Im Unterschied zu herkömmlichen PCs wird auf EFI-Systemen nicht die aktivierte Partition auf der Festplatte gebootet, sondern von der Firmware selbst im System nach bootfähigen Partitionen gesucht, die entweder einzeln als Standard-System per Umgebungsvariable im NVRAM gesetzt werden oder per Bootloader zur Auswahl gestellt werden.

Sowohl mein Bootmenü, als auch die Dialoge der Betriebssysteme zur Auswahl des Boot-Devices zeigen nun gleich drei Symbole für das Linux-System auf der Platte an. Dies liegt daran, daß sich in den Bootsektoren einzelner Partitionen aufgrund von früheren Installationen noch GRUB bzw. LILO-Funzeln befinden, durch die die Firmware glaubt, dort ein Betriebssystem booten zu können. Wie kann ich die Informationen des Bootloaders dort entfernen, ohne die Partition neu zu formatieren, damit die Firmware nur noch erkennt, was auch startbar ist?

1 Antwort
Philipp Klaus - Montag, 02. Februar 2009 14:48 Uhr

Die Linux-Bootloader (grub, lilo) werden entweder in den MBR (bei „normalen“ PCs) oder den ersten Sektor der Partition geschrieben. Wenn Du den Bootrecord einer Partition entfernen willst, musst Du einfach den ersten Sektor dieser Partition überschreiben (Achtung: auf eigene Gefahr). Folgendes Kommando macht dies für die Partition /dev/sda3:

dd if=/dev/zero of=/dev/sda3 bs=512 count=1

Damit wird der erste Sektor (Standardgrösse: 512 Bytes) mit Nullen überschrieben. Damit Du das rückgängig machen kannst, würde ich ihn vorher sichern:

dd if=/dev/sda3 of=/pfad/zum/backup/file bs=512 count=1

Dann kannst Du ihn notfalls hiermit wieder herstellen:

dd if=/pfad/zum/backup/file of=/dev/sda3 bs=512 count=1

Deine Antwort