ultra low usb-speed in opensuse 12.2

Fragenultra low usb-speed in opensuse 12.2
Commander Data - Montag, 14. Januar 2013 19:14 Uhr

Hallo an die Gemeinde. Mein Problem ist leider sehr ärgerlich und nach ein wenig googlen bin ich nicht der einzige damit.

Unter opensuse 12.2 + KDE4 habe ich Transferraten von einigen 100kB/s wenn ich meist große Files 1GB oder mehr auf meinen USB-Stick kopiere. Gleich vorweg unter Windows und LinuxMint habe ich die vollen 6-7MB/s. Das ganze nur beim schreiben auf den Stick.

Tagelanges Suchen in Foren und mehr ergab nicht wirklich was. Der gleiche Bug unter opensuse 12.3M2 mit KDE4. Hängt irgendwie mit mount optionen vom KDE4 zussammen oder udisk.

Also wenn jemand ne Lösung hat wäre ich sehr erfreut.

PS: an irgendwelchen Chipsätzen oder Hardware liegt es nicht. Das gleiche Problem auf allen Maschinen mit opensuse-12.2.

bis dahin…

2 Antworten
Keiner - Mittwoch, 16. Januar 2013 10:23 Uhr

Hast du mal ausprobiert, wie es unter Gnome läuft? Tritt das Problem auch mit der KDE-Live-CD auf?

Wenn es nur unter KDE auftritt, ist es ein Bug in KDE, andernfalls eines von openSUSE.

Wenn du es auf verschiedenen Rechnern reproduzieren kannst, ist es ein Bug, den du bei openSUSE melden solltest.

Cmdr.Data - Mittwoch, 16. Januar 2013 11:28 Uhr

Bug report ird heute noch verfasst.

Leider habe ich keine Möglichkeit auf die schnelle mal gnome zu testen. Unter KDE gab es mal nen ähnlichen bug. allerdings noch zu KDE3 Zeiten.

ein manuelles mounten des/der USB-Sticks hat die gleichen auswirkungen. Ich denke eher es ist ein generelles Problem.

mal sehen….

Keiner - Mittwoch, 16. Januar 2013 11:39 Uhr

Es gibt doch auch von SuSE ein Gnome Live-System?

Ansonsten klingt das wirklich nach einem allgemeinen Problem. Aber vielleicht weiß jemand anderes noch einen Tipp…

Universität Bochum - Dienstag, 05. Februar 2013 12:21 Uhr

Muss das wirklich mit KDE/Gnome zu tun haben? Hast Du schon versucht, das Ding per Hand zu mounten? Und überhaupt: Welches Dateisystem hast Du drauf? NTFS? Dann probiere es mal anstelle von mit „mount“ mit dem Tool ntfs3g, welches einen verbreiteten Treiber fürs NTFS anbietet.

Hintergrundinfo: Steck mal den Stick ein. Dann kannst Du Dir (unter Gentoo, bei Suse gehts aber bestimmt ähnlich oder sogar gleich) via

ls -l /dev/disk/by-label

anzeigen lassen, welches Dein Device ist (bei mir mit 2 eingebauten Platten wäre es /dev/sdc1)

Dann mit root-Rechten z.B. zu mount-Point /mnt/usb
ntfs-3g /dev/sdc1 /mnt/usb/

oder eben mount. Wobei Du den Filesystem-Typ mit -t angeben würdest.
Ob Dein Stick schneller wird garantiert das nicht. Aber mit dieser Methode kann es zumindest nicht mehr am KDE oder Gnome liegen!
Viel Glück,
Markus-Hermann

Universität Bochum - Dienstag, 05. Februar 2013 12:31 Uhr

P.S.: Deinen Filesystem-Typ bekommst Du als root mit
fdisk -l
heraus.

Cmdr. Data - Dienstag, 05. Februar 2013 12:54 Uhr

händisch mounten ging auch nicht. es gab aber in letzter zeit ein paar updates an udev und udisk2 das scheint zumindest bei mit einiges behoben zuhaben.

desweiteren habe ich raus gefunden, dass es stark von der eingesetzten hardware (usb-sticks) abhängt. habe da einige die sind wirklich zum brechen langsam. was aber wahrscheinlich an der verbauten hardware liegt.

einen bug im kde muss es aber noch geben, das problem ist das die geschwindigkeitsanzeige im kde-widget immer auf utopische werte (40MB/s!!) hochgeht und dann wieder abfällt. sind die dateien kleinerer natur (z.B. 100MB) ich der fortschrittsbalken bei 100% und das device lässt sich nicht ausmounten, weil die datei noch geschriben wird.

das ganze mit diversen mount-optionen wie flush ect. brachte auch nichts.

wie gesagt das problem ist bei mir nur im zusammenhang mit usb-sticks nicht mit usb-platten….

bis dahin….

Holger Lange - Donnerstag, 17. Januar 2013 18:47 Uhr

Ich verwende hier Suse 12.3 Beta1 mit Kernel 3.7.2-18-desktop x86_64 und habe 6-7MB/s. Auch bei M2 war es nicht anders.

Gruss Holger

Cmdr Data - Donnerstag, 17. Januar 2013 20:27 Uhr

ist schon mal mehr als 600kb/s. das merkwürdige ist, beim lesen habe ich durchweg 10-11MB/s.

manuelles mounten brachte auch nicht viel. gleiches resultat. noch merkwürdiger ist das im kde erstmal die anzeige hochgeht auf utopische 40MB/s um dann auch wieder bei den besagten 600kb/s zu landen.

na mal sehen vielleicht gibt es noch ein paar infos aus der gemeinde.

Deine Antwort