Router mit 4xWAN + 1xLAN für LoadBalancing

FragenRouter mit 4xWAN + 1xLAN für LoadBalancing
Karsten Tröß - Dienstag, 15. September 2009 00:55 Uhr

Hi,

gibt es einen Router mit 4xWAN und 1xLAN (oder mehr) an den ich z.B. 3x Business DSL der Telekom und 1x Kabeldeutschland anschließen kann?

Es sollte natürlich so funktionieren dass z.B. Downloads priorisiert über den Kabeldeutschland – Anschluß geht und sonstige Dienste (ext. Zugriff, Mail) über den DSL – Zugang.

Eine Kanalbündelung soll nicht vorgenommen werden.

Danke.
Gruß
Karsten

4 Antworten
Marcel Hilzinger - Mittwoch, 16. September 2009 14:58 Uhr

Hallo Karsten,
Kabelmodems nutzen eine andere Hardware als DSL-Modems, deshalb glaube ich nicht, dass es solche fertigen Router gibt. Aber du kannst natürlich mit Linux einen solchen basteln. Fünf Ethernet-Karten rein, die 3x DSL und das Kabelmodem an den Rechner anschließen und dann per Traffic Shaping die Datenströme verwalten.

Karsten Tröß - Freitag, 18. September 2009 12:31 Uhr

Hallo Marcel,

das ist zwar vom Grundsatz her richtig aber wenn ich einen „normalen“ Router habe kann ich dort einstellen ober der WAN – Port ein DSL – Modem benutzt (intern od. extern) oder ob er z.B. einen LAN – Anschluß auf WAN – Seite hat, welchen das Kabelmodem zur Verfügung stellt.

Als Beispiel: AVM FritzBox 7170: ich kann diese direkt an DSL ohne ext. Modem anschließen, kann sie aber auch an ein LAN – Anschluss hängen (wo der Internet – Zugang schon vorhanden ist).

Zum Linux – Rechner: wo ist der Unterschied zwischen Load Balancing und Traffic Shaping? Gibt es da einen?

Danke.

Karsten

Philipp Klaus - Mittwoch, 16. September 2009 16:38 Uhr

Die Linksys WRT54GL (WLAN-)Router sind mit einem WAN-Port und 4 LAN-Ports ausgestattet. Wenn Du anstatt der Linksys-Software ein Image von OpenWRT (http://www.openwrt.org) aufspielst, werden aus den Ports schnell universell verwendbare Ports, d.h. Du kannst selbst bestimmen, welcher WAN und welcher LAN sein soll. Da Dein Anwedungsfall äusserst speziell ist, darfst Du allerdings nicht mit GUI-Unterstützung in Form von Webseiten rechnen, sondern musst die Config selbst per Kommandozeile bzw. Scripting zusammenschustern (lassen).

hph - Donnerstag, 17. September 2009 12:31 Uhr

Das wäre auch eine Möglichkeit und du hättest noch mehr funktionen
ohne große Konfigurationsarie
mit freundlichem Gruß
hph

hph - Donnerstag, 17. September 2009 12:32 Uhr

habe den Linke zum Bericht über clearos vergessen einzufügen
http://www.pro-linux.de/news/2009/14708.html

Hajo Thelen - Dienstag, 22. September 2009 21:18 Uhr

Das könnte auch was für dich sein:

http://viprinet.com/

Deine Antwort