problem nach update

Fragenproblem nach update
kerstin täubert-lindemann - Mittwoch, 23. Juli 2008 12:11 Uhr

hallo,
habe ein problem.gestern nach dem update(suse linux 10.0)habe ich den rechner ganz normal runtergefahren und als ich ihn heute gestartet habe,zeigte er mir nur einen schwarzen bildschirm mit viel weißer schrift.ich kam also nicht mehr auf meinen desktop.habe dann bei linux angerufen und die sagten mir,dass irgendwas beim starten schief läuft und ich mal startx eingebn soll.gesagt,getan-es funktionierte.der tip von dem service menschen war,ich soll mich hier erkundigen,was ich anders machen kann,weil das wohl mit dem startx nicht so sein sollte.bin ehrlich gesagt relativ unbeholfen,brauche also hilfe und das einfach erklärt.
dankeschön

2 Antworten
Andreas M. - Mittwoch, 23. Juli 2008 20:21 Uhr

Hallo, konfiguriere den X-Server neu mit folgender Eingabe auf der Konsole:

sudo dpkg-reconfigure -phigh xserver-xorg Viel Erfolg!
Andreas

Lutz Golke - Donnerstag, 24. Juli 2008 09:52 Uhr

Moin.

dpkg-reconfigure wird bei einer Suse-Installation wohl nichts werden.
IIRC sollte dort „sax“ helfen X wieder lauffähig zu bekommen.

Gruß,
Lutz

Rico Rommel - Donnerstag, 24. Juli 2008 10:04 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht unbedingt, dass ein fehlkonfigurierter X-Server das Problem
ist. Kerstins, zugegeben etwas wirr geschriebenen Text, entnehme ich, dass sie
den X-Server mit startx durchaus starten kann. Ich tippe eher, kdm/gdm wird
nicht geladen.

mfg
Rico

kerstin täubert-lindemann - Sonntag, 27. Juli 2008 09:40 Uhr

also,mit startx komme ich ganz normal weiter zum desktop.dann zeigt er mir aber an,das powersave daemon nicht läuft und Gnupg(nicht sicher ob das jetzt richtig geschrieben ist)deaktiviert werden soll,um die leistung zu verbessern.
ich kann ganz normal ins netz etc,aber mir fehlt beim ausschalten die anbzeigeoption.rechner neustarten etc,es wird nur“sitzung beenden“ angezeigt und dann lande ich wieder auf einem schwarzen bildschirm.
sorry für eventuell verworrenes schreiben,bin absolut neu auf dem gebiet

Dieter Drewanz - Sonntag, 27. Juli 2008 11:07 Uhr

Von welchem Suse Linux hast Du genau upgedatet (10.0 auf 11, oder von einem 9er auf 10.0)? Es könnte auch die Einstellung des Default-Runtimelevels sein (drei statt fünf). Ich bin mir nicht ganz sicher, aber das passiert manchmal, wenn es etwas gab (Problemmeldung) mit dem proprietären Grafikktreiber. Dann wird nach dem Start der Textmode als Default gewählt.

kerstin täubert-lindemann - Sonntag, 27. Juli 2008 22:25 Uhr

habe von 9 auf 10 geupdated

Dieter Drewanz - Sonntag, 27. Juli 2008 23:03 Uhr

Bevor Du mit Yast den Default-Runtimelevel änderst, solltest Du als root (mit „su“ oder „sudo“ (dann brauchst du den Pfad wo init liegt „whereis init“)) im Terminal mit „init 5“ testen ob das ohne Probleme geht. Bei nur „startx“ sind ein paar kleine Details nicht gleich mit der anderen Methode „init 5“. In einem xterm / bzw. mit „init 3“ als root kommst Du wieder in den Textmode.
Und welche Grafikkarte Du im Rechner hast, wäre auch eine nicht unwichtige Information.

kerstin täubert-lindemann - Dienstag, 29. Juli 2008 14:47 Uhr

habe heute linux 11.0 erhalten,denkt ihr es ist günstig das jetzt zu installieren,wenn ich den alten fehler noch nicht gefunden habe.vielleicht behebt sich ja dann das problem von allein?

Dieter Drewanz - Dienstag, 29. Juli 2008 21:39 Uhr

Es kann das gleiche auftreten, wenn Du updatest. Es ist vermutlich nicht unbedingt ein Fehler. Bei einigen Grafikkarten gibt es proprietäre Treiber, den Du vermutlich bei Suse 9.3 installiert hattest. Für die Grafik sind auch Werte in der /etc/X11/xorg.config eingetragen. Die Update-Routine hat vermutlich, da diese Werte beim Updaten nicht verwednet werden können, sicherheitshalber (ist auch richtig so, wenn runtimelevel 5 hängen würde, wär es für den nicht Profi, viel schwieriger das Problem zu lösen) Runtimelevel 3, d.h. in den Textmode/Konsolenmode beim Start gewählt. Das kann Dir bei Suse 11 auch passieren. Wenn man wüßte, welche Grafikkarte Du hast, hätte man mehr Gewissheit, was man dir raten könnte. Manchmal kann man sich behelfen, in dem man den Standard VGA Treiber einstellt (vorher die /etc/X11/xorg.config unter anderem Namen sichern!!!; VGA generic (+ VESA) meist 800 oder 1024, 256 Farben) und dann Updated. Erst nach dem Update kannst Du wieder den proprietären Treiber installieren.

Benjamin Quest - Samstag, 02. August 2008 11:41 Uhr

Frage: liegen deine persönlichen Daten auf einer eigenen Partition? Sprich liegt /home auf einer eigenen Festplattenpartition.

Ich nehme an dein Desktop ist KDE, dann ruf mal das Programm kdf auf. (Tasten Alt+F2 und dann einfach kdf eingeben und Enter) da sollte dann /home in einer anderen Zeile landen als /

Wenn die Antwort auf die Frage mit „ja“ beantwortet wird, dann würde ich auf jeden Fall eine saubere Neuinstallaition machen und KEIN Update. Das Einrichten einer frischen Installation geht schneller als das rumfixen an einem verborkten Update.

P.S.: es gibt kein linux 11.0 (evtl. eine OpenSuse 11.0, oder ein Slackware 11.0 … 😉

Viel Erfolg bei der Eingewöhnung (und nicht entmutigen lassen).

Deine Antwort