Log In Problem

FragenLog In Problem
Salah Ben Mahrez - Sonntag, 30. Oktober 2005 22:11 Uhr

Bin neu bei Linux…Habe Suse 9.3 instaliert und es lief anfangs wunderbar. Dann bekam ich aufeinmal die Aufforderung mich einzuloggen mit username und password. Ich konnte jedoch nur den username eingeben, kein password…Nun ja habe Suse dann neu instaliert, jetzt bekomme ich die gleiche Aufforderung nur ohne Graphik Konsole…

„log in: – ich gebe meine username ein, den ich bei der instalation einegeben habe-
password: – hier passiert dann gar nichts mehr, ich kann nichts eingeben. “

Kann mir da jemand helfen ???

Schon mal vielen Dank und schöne Grüße aus Irland,

Salah

2 Antworten
Jan Kandziora - Sonntag, 30. Oktober 2005 22:32 Uhr

Nun ja habe Suse dann neu instaliert, jetzt bekomme ich die gleiche Aufforderung nur ohne Graphik Konsole…

Durch nochmaliges Installieren wird nichts besser.

„log in: – ich gebe meine username ein, den ich bei der instalation einegeben habe- password: – hier passiert dann gar nichts mehr, ich kann nichts eingeben. “

Es gibt kein Echo in Passwort-Eingabefeldern, sonst könnte ja jemand die Länge deines Passwortes ausspähen. Du musst komplett blind tippen.

Jan

Salah Ben Mahrez - Montag, 31. Oktober 2005 11:51 Uhr

Hey Jan,

vielen Dank für dein Komment. Jedoch habe ich bereits versucht, wie vorgeschlagen, mein password blind zu tippen – bekomme dann jedoch erneut die Fehlermeldung „Login Inkorekt“ … Ich verstehe auch nicht ganz warum Suse dies anfangs nicht haben wollte. Ich bin mir sicher, dass ich an den Einstellungen nichts verändert habe und nun diese Login Aufforderung ???

Wäre schön, wenn ich noch weiteres Feedback hier erhalten könnte 🙂

Vielen Dank schon mal,

Gruss,
salah

Jan Kandziora - Montag, 31. Oktober 2005 18:54 Uhr

Wenn du Sonderzeichen oder y/z in deinem Kennwort hast, kann es auch an einer falschen Tastaturbelegung liegen. Im SuSE-Handbuch ist irgendwo die Belegung einer amerikanischen Tastatur abgedruckt, extra für dieses Problem.

Vielleicht ist ja aber auch nur der Benutzername falsch getippt, z.B. in der Groß/Kleinschreibung. (Vielleicht gibst du auch deinen vollen Namen statt das Kürzel ein — das kann nicht klappen — wer weiß?). Weißt du vielleicht das root-Kennwort? Dann kannst du dich damit einloggen und mittels „yast“ auf der Konsole das Benutzerkennwort ändern. Wenn gar nichts mehr klappt kannst du auch mit der Systemreparatur von der Installationscd die Kennworte neu vergeben.

Jan

Christian Voit - Mittwoch, 02. November 2005 00:19 Uhr

Hi,

verwechselst du das eingetippte passwort mit dem ROOT-Passwort, das bei der Installation vergeben wird?
wenn ja, wechsle mal auf ne freie Konsole (Alt+F3, bzw. Strg+Alt+F3 z.B.) und versuche, dich als „root“ mit dem dir bekannten Passwort einzuloggen.
Wenn dies klappt, kannst du mit dem Befehl „passwd xxx“, wobei xxx für den Benutzernamen steht, ein neues passwort zuweisen.

Gruß christian

Salah Ben Mahrez - Mittwoch, 02. November 2005 16:33 Uhr

Hi Christian,

vielen dan hierfuer!! Ich habe das ganze mall mit „root“ und dem password probiert und es hat geklappt. Zumindest bekomme ich den Komment „viel spass mit suse oder linux (?)“ auch egal. Auf jedenfall komme ich nicht in mein dektop oder in eine graphische maske, sondern es bleibt alles in der konsole.

Wenn du mir dazu noch weiter helfen koenntest, stehe ich auf ewig in deiner schuld 🙂

Vielen Dank schon mal und schoene Gruesse aus Dublin,

Salah

Christian Voit - Mittwoch, 02. November 2005 19:00 Uhr

Hi Salah,

scheint, dass du in einem frühen runlevel haengenbleibst.
Probiere einfach mal:
init 5
Dies sollte dich in den runlevel 5 bringen (mulituser mit graphischer Oberflaeche).

wenn du dich bereits in runlevel 5 befindest, ich gehe mal davon aus, dass du kde verwendest, probiere dann vielleicht mal, ob ein
startkde
was hilft.

Gruß

Christian

Salah Ben Mahrez - Donnerstag, 03. November 2005 15:27 Uhr

Hi Christian,

ich muss dir eneut fuer deine schnelle antwort danken!ich gkaube jeoch irgend jemand „da oben“ will nicht das ich Suse benutze.ich habe versucht, wie beschrieben,mich ein zu loggen, es klappt jedoch nicht.

Ich habe verucht init 5 und auch startkde einzugeben, bekomme aber nur ne fehler meldung und es passiert nichts…

ich habe gestern auch mal versucht mit der instalations dvd das system zu reparieren, bzw, auch upzudaten – nach 2 stunden neu instalation, blieb alles beim alten…

FRAGE:
kann ich jetzt die partition einfach ueber Windows loeschen und noch mal ganz frisch von vorne anfagen??? Oder wuerde das auch nichts bringen ???

Dnake+Gruss,

Salah

Christian Voit - Donnerstag, 03. November 2005 17:31 Uhr

Klingt echt wirklich merkwürdig dein Problem. Wenn du das update „drueberlaufen“ laesst, so wird meist nur software, die aelter ist aktualisiert, oder fehlende pakete nachinstalliert.

wenn es dir nicht weh tut, ist wahrscheinlich die neuinstallation wirklich die beste wahl. wie gross ist die festplatte, bzw. partition fuer das root-system?

achte darauf, dass auch wirklich suse bei der softwareauswahl (sofern du einen vorschlag annimmst und nicht alles par hand aussuchen willst) auf „graphisches system“ bzw. „kde“ oder aehnlichem steht.

linux-partitionen (laufwerkskennung 82: linux-native) koennen von windows (einfacher: dos) aus geloescht werden. sie werden dort als disk-type „unknown“ gefuehrt. Vorsicht! Nicht aus versehen die falschen loeschen! swap-partition muss nicht geloescht, oder formatiert werden – wird automatisch wieder als solche erkannt (laufwerkskennung 83).

Da du ja geschrieben hast, dass du mit dem root-login dich anmelden kannst, kannst du ja trotzdem deine persoenlichen daten (falls vorhanden) auf eine windowspartition sichern.
Ein „tar -cvzf /windows/??? /users/*“, oder umgekehrt? sollte es tun.

Bitte und Gruss,

Christian

Salah Ben Mahrez - Donnerstag, 03. November 2005 19:42 Uhr

Servus Christian,

die Größe der Partition liegt bei 7 gb, also mehr als genug! Ich verstehe, das ganze auch nicht, da ja anfangs alles ganz normal lief. Wenn ich die Partition lösche, wird wohl auch der Boot Manger gelöscht…Kann ich dann auch nicht mehr Windows starten ???

Dank noch mal,
Salah

Salah Ben Mahrez - Donnerstag, 03. November 2005 19:43 Uhr

Servus Christian,

die Größe der Partition liegt bei 7 gb, also mehr als genug! Ich verstehe, das ganze auch nicht, da ja anfangs alles ganz normal lief. Wenn ich die Partition lösche, wird wohl auch der Boot Manger gelöscht…Kann ich dann auch nicht mehr Windows starten ???

Dank noch mal,
Salah

Christian Voit - Donnerstag, 03. November 2005 23:31 Uhr

Hi Salah,

also die 7GB sind mehr als ausreichend fuer ein graphisches system.

1.Wenn du linux eh neu installierst, wird ja auch der bootmanager (i.d.R. grub) neu installiert und du kannst windows wieder anwaehlen.
2.Du kannst auch von der windows-cd booten und nur die eingabeaufforderung starten. Ein
„fdisk /mbr“ (funktioniert evtl. auch unter linux???)

bzw. bei WinXP:

„fixmbr“ und „fixboot“

stellt den „DOS“-mbr wieder her und es wird ohne jeglichen bootmanager windows gestartet. bei einer neuinstallation von linux wird dieser dann wieder von grub ueberschrieben.

Christian

Conleth Ruane - Freitag, 04. November 2005 09:48 Uhr

Hi Salah,

für mich sieht es so aus als ob X einfach nicht hoch kommt. Das passierte mir auch neulich als das Batterie auf meinen Motherboard den Geist aufgegeben hat und deshalb verschiedene on-board Komponenten die ich deaktiviert hatte nach dem Reboot wieder aktiv waren.
Da du dich auf der konsole als root anmelden kannst versuch mal folgende 3 Befehle:

init 3
sax2 -a
init 5

Zur erklarung: init 3 fährt das system in runlevel 3 (kein grafik), sax2 -a Konfiguriert X neu, init 5 fahrt X (unter anderem) wieder hoch

Bye
Con

Salah Ben Mahrez - Freitag, 04. November 2005 21:36 Uhr

Hi Con,

vielen Dank hierfür! Das war die Rätzels Lösung!! Suse ist dann wie gewohnt hochgefahren, nach dem ich die Befehle einegeben habe!

Wie wir hier in Irland nun sagen würden: You are a star!

Vielen lieben Dank,

Gruß
salah

Conleth Ruane - Samstag, 05. November 2005 21:09 Uhr

Hi Salah.
Schön dass es geklappt hat.
Dreimal darfst du raten wo ich her komme.

Ich sage nur: schöne Grüße aus München an die Heimat!

Bye
Con

Martin Zeller - Mittwoch, 02. November 2005 09:07 Uhr

Hi,
wenn alles nicht hilft, kill das Root-Passwort.
Da du das System bestimmt nicht großartig gesichert hast, ist das ganz einfach.
Gib am Bootmanager „ini=/bin/sh“ ein.
Wenn das System oben ist bist du automatisch Root aber deine Root-Partition ist
„read-only“ gemountet was du mit dem Befehl „mount -n -o remount,rw /“ änderst.
Nun öffnest du die Datei /etc/passwd mit dem Editor vi.
„vi /etc/passwd“
Such die Zeile die mit root beginnt die sieht etwa so aus.
„root:x:0:0:root:/root:/bin/bash“
Geh mit dem Curser unter das „x“ und drücke die Taste „x“ um das Zeichen zu
löschen.
Zum speichern mußt du nun vollgendes eingeben „:wq“, nach einem Neustart hat
Root nun kein Passwort mehr. Das kannst du auch auf dem selben Weg mit jedem
Benutzer machen.

Martin

Deine Antwort