kann man per Konsole das System neu booten, ohne sauber herunterzufahren?

Fragenkann man per Konsole das System neu booten, ohne sauber herunterzufahren?
GoaSkin - Montag, 09. Juli 2012 12:16 Uhr

Eigentlich sollte man das nicht tun, aber ich habe hier ein System, bei der es nach einer sehr langen Laufzeit zu einer Hardware-Fehlfunktion kam. Das System ist trotz Crash-Meldungen im Kernel-Log jedoch nicht abgestürzt, sondern läuft mit eingeschränkter Funktion weiter.

Versuche ich das System mit ‚init 6‘ oder ‚reboot‘ per SSH-Login neu zu starten, so erhalte ich mehrmals die Ausgabe ‚bus error‘, aber zum Neustart kommt es nicht.

Natürlich kann ich bei dem besagten Rechner auch auf die RESET-Taste drücken. Dennoch würde mich es einmal interessieren, ob es auch möglich ist, per Shell-Kommando einen Reset durchzuführen, ohne dass vorher das System sauber runtergefahren ist, falls sich das System in einem Zustand befindet, in dem dies nicht mehr funktioniert.

2 Antworten
Hans Adler - Montag, 09. Juli 2012 14:01 Uhr

shutdown -r 0
Null wird angegeben, damit der Neustart sofort erfolgt !
Sonst entsteht eine Verzögerung, die man durch die Anzahl an Minuten selbst festlegt.

Will man die Kiste ganz abschalten, dann heißt es:
shutdown -h 0

Hans Adler - Montag, 09. Juli 2012 14:24 Uhr

Ach so ! Nicht vergessen !
Das shutdown muss als root vorgenommen werden !

GoaSkin - Montag, 09. Juli 2012 17:11 Uhr

Hallo,

der shutdown-Befehl fährt das System zumindest bei mir auch sauber runter.

Durch folgenden Aufruf kann man allerdings tatsächlich erreichen, dass das System sofort neu bootet, ohne vorher noch Prozesse zu beenden etc.:

echo 1 > /proc/sys/kernel/sysrq
echo b > /proc/sysrq-trigger

Beides nacheinander ist ungefähr so, als würde man RESET drücken.

Rico Schäfer - Donnerstag, 16. August 2012 12:54 Uhr

Alternativ dazu kann auch an einer lokalen Konsole ein sogenannter Magic Sysrq abgesetzt werden. Durch drücken der Tastenkombination strg+alt+druck+b kann z.B. das System neu gestartet werden, ein strg+alt+druck+s weisst den Kernel an, ein sync-Befehl auszuführen. Nützlich ist auch strg+alt+druck+k, das startet den X-Server (wenn vorhanden) neu.

Runlevel1 - Donnerstag, 26. Juli 2012 20:16 Uhr

Imho handelt es sich evtl. nur um ein Window-Manager Grafik-Problem.
Kompletter Neuboot dann evtl. überflüssig.
Folgendes Versuchen:
#init 1
Einloggen als root
Dann wieder
#init 6
und erneut einloggen ins die grafische Login-shell.
Wenn Du Glück hast war’s das!

Deine Antwort