Durckeransteuerung über PictBridge und Linux-Rechner statt DigiKam

FragenDurckeransteuerung über PictBridge und Linux-Rechner statt DigiKam
Ottfried Meyer - Samstag, 08. Oktober 2005 19:20 Uhr

Hallo Linuxxerinnnen und Linuxxer ! :O)

Mir ist gerade eine Idee gekommen, von der ich mir einfach nicht
vorstellen kann, dass sie nicht schon jemand vor mir gehabt hat.

Das „Problem“ ist die Ansteuerung von (meist Farb-) Tintendruckern
unter Linux. Oft besitzen Drucker, die auch zum Audruck von Photos
dienen können, einen sogenannten „PictBridge“-Anschluss (sieht aus,
wie ein USB-Anschluss), an den man die Kamera ohne Verwendung des
Computers direkt anschließen kann. Das PictBridge_Protokoll jedoch
ist standardisiert und nichtz propietär.

Könnte man nicht nun mit einem Linux-Rechner eine PictBridge-fähige
Kamera „simulieren“ und so zu seinen Ausdrucken kommen ?

Soweit die Idee. Die Frage ist nun: Hat das jemand eventuell schon
implementiert und als Software zur Verfügung gestellt ? Und welche
Software ist das ???

Und dann gleich ein physikalisches „Aber“ hinterher: Wenn der Drucker
„hinten“ über „normal-USB“ an meinen Linux-Rechner angeschlossen ist
und „vorne“ über PictBridge…gibt es dann eventuell die Gefahr von
ungewollten Strömen zwischen/über diese/n beiden Schnittstellen?

Keep hacking und schönes Wochenende !
Meino

Deine Antwort