An Windows Server anmelden

FragenAn Windows Server anmelden
Raphael Weissler - Dienstag, 11. Januar 2005 12:59 Uhr

Hallo

Ich versuche irgendwie mit meinem Linux ins Internet zu kommen
Jedoch liegt da der Windows Server 2003 im Weg

Wie muss ich vorgehen dass ich von dort eine IP zugewiesen bekomm?

Danke im voraus
Raffzen

2 Antworten
Georg Hartmann - Dienstag, 11. Januar 2005 14:57 Uhr

Sag mal, findest du denn wirklich, dass die Informationen, die du in deiner Nachricht lieferst, ausreichend sind, um dein Problem zu lösen?

Gruß
Georg

Marco Welter - Dienstag, 11. Januar 2005 15:15 Uhr

Warum seid Ihr immer so aggressiv ?

Also wenn der Windows 2003 Server die IP Adressen verteilt, dann läuft dort ein DHCP Server, richtig ? Wenn nun im Linux PC die Netzwerkkarte auf Automatische Adressvergabe per DHCP eingestellt ist, dann bekommt er beim Booten auch eine IP-Adresse. Wenn nun weiter der Server auch die Gatewayadresse und DNS-Adressen mitgibt, sollte der Internetzugang schon stehen.

Tschüß
Marco

Martin Zeller - Dienstag, 11. Januar 2005 16:23 Uhr

hi marco,
und deine nichtssagende antwort ist das resultat einer infoloser frage.

warum ist es so schwehr, ohne das erst nachgefragt werden muß, ein paar
grundinfos mitzuliefern.

martin

Marco Welter - Mittwoch, 12. Januar 2005 07:38 Uhr

Also irgendwie weis ich ja nicht.

Also für mich war die Frage klar:
Fakten (ohne Ende):
– Ich habe einen Windows 2003 Server.
– Linux Desktop will ins Internet
– Windows Server verteilt IP Adressen
Frage:
– Wie kommtd er Linux Desktop ins Internet ?

Antwort:
möchte ich nicht wiederholen, aber für die Schwierigkeit der Frage reicht auch diese einfache Antwort aus.

Es fällt mir vermehrt auf, das immer und immer wieder die Leute mit Glaubenskriegen (Desktop- oder Distributionsauswahl) oder so unfreundlich gestellten Kurzanworten (gib mehr Infos, RTFM …) vergrault werden. Ich meine man muß ja keine Antwort auf diese Fragen geben.

Grüße

Marco

Georg Hartmann - Mittwoch, 12. Januar 2005 08:19 Uhr

Hallo Marco
ich war bei meiner ersten Antwort nicht agressiv.
Ich fand/finde einfach die ganze Fragestellung so ungenau und halte es für ok, darauf hinzuweisen.
Wenn man sich mal ein ganz kleines bißchen umschaut in diesen und anderen Foren, dann kann man schnell sehen, dass doch ein bißchen genauere Angaben einfach förderlich (und auch notwendig) sind. Das hat nichts mit vergraulen zu tun.

Georg

Martin Zeller - Mittwoch, 12. Januar 2005 15:02 Uhr

hi marco,
woher weißt du das auf dem server ein dhcp läuft, das nimmst du nur an!?
woher weißt du das seine netzwerkkart überhabt tut oder vieleicht ist es sogar
eine wlankarte.
z.b. bei suse wenn du nichts änderst steht sie automatisch auf dhcp also
könnte das prob. wo ganz anders sein und ich nehme an er benutzt suse weil das
eine einsteiger frage ist.
weißt du ob der winserver nicht das prob ist?

ich denke, wenn ich eine frage habe versuche ich soviel wie möglich infos
mitzugeben um das helfen zu erleichtern denn schlisslich will ich etwas von
anderen und nicht umgekehrt.

martin

Raphael Weissler - Mittwoch, 12. Januar 2005 08:33 Uhr

Hallo

erst mal vielen Dank für die Lösungsvorschläge
die Frage war so allgemein gestellt da ich dachte dass es vielleicht irgendeinen trickreichen weg gibt sich bei windows anzumelden.
Die normalen Netzwerk einstellungen habe ich schon vorgenommen.

Jedoch musste ich feststellen (leider nachdem ich gepostet habe)
dass es damit garnichst zu tun hat.

Das Problem ist im YAST2 lässt sich die Netzwerkkarte wunderbar konfigurieren
soweit ist das ja okay
jedoch wenn ich in die Konsole geh und ifconfig aufrufe erscheint eth0 nicht
bei ifconfig eth0 up
erscheint die Meldung: device not found
Seltsam oder
Yast kennt die Karte aber das (ich sag mal) das System nicht
Ich bin jetzt erstmal ein wenig ratlos.
vielleicht weis einer von euch weiter.
Und bitte nicht schimpfen 🙂

Gruß Raffzen

Olaf Dreyer - Mittwoch, 12. Januar 2005 10:22 Uhr

Hi Raphael,

wenn ifconfig -a deine Netzwerkkarte nicht anzeigt, würde ich als nächstes mal
überprüfen, ob der Treiber geladen wurde (mit lsmod) und versuchen ihn von
Hand zu laden (mit modprobe Treibername).
Wenn der Treiber bei SuSE nicht dabei ist mußt du den Kernel neu übersetzen.

Gruß

Olaf

Andreas Matthus - Mittwoch, 12. Januar 2005 12:07 Uhr

Hallo Raphael,

wenn YaST2 die Karte erkennt, ist schon mal einiges gewonnen. Wird sie auch wirklich als eth0 konfiguriert (oder als eth1, weil schon mal was anderes als eth0 verwendet wurde)?

Hat der Windows2003 wirklich dhcp-server gestartet? Wäre bei _einem_ Client eine Nummer zu groß. Sollte aber gehen, wenn linux dazu als dhcp-client eingestellt wird. Sonst mal festen IP aus dem gleichen Segment versuchen (dhcp-server natürlich abschalten).

Welche IP-Adressen / Netzmasken werden denn überhaupt verwendet. Hier kann auch eine Fehlerquelle liegen.

Um ins Internet zu kommen ist noch die Frage: Ist w2003 als Proxy konfiguriert oder als NAT-Gateway.

mfg
Andreas

Raphael Weissler - Mittwoch, 12. Januar 2005 13:35 Uhr

Hallo

Also am Netzwerk kann es nicht liegen da ich es an einem zweiten Rechner
(mit ner 3ComKarte die geht auf jeden Fall)
ausprobiert habe.

Die Karte ist auf jeden Fall mit eth0 deklariert hab extra nochmal nachgeschaut
Wo mein absolutes Verständnisproblem liegt ist dass Yast die Karte wunderbar konfiguriert/kennt und dann die Meldung kommt
device not found

Ist jetzt eigentlich nicht so wichtig da ich jetzt einen anderen Testserver habe jedoch würde mich es trotzdem interessieren wie sowas zustande kommt

Marco Welter - Mittwoch, 12. Januar 2005 14:22 Uhr

Ich vermute, das die Karte erkannt und eingebunden wird. Was nicht funktioniert ist, das er sich eine IP Adresse vom Server holt.

Versuche Doch mal ein
ifconfig eth0 192.168.17.23 -> vorausgesetzt Du benutzt ein 17.x Netz 😉

Dann siehst Du ja, ob das Kernelmodul geladen ist. Wenn immer noch device not found kommt, dann prüfe doch mal in der /etc/modules.conf wie das Modul heißt und mache ein modprobe .

Marco

Martin Zeller - Mittwoch, 12. Januar 2005 15:18 Uhr

hi raphael,
welche suse hast du??
mit „lspci | grep -i net“ findest du die karte dann google nach dem treiber
und schau wie beschrieben ob er geladen wird.
bei meiner 9.1:
vieleicht hilft es wenn du das modul zusätzlich bei yast->netzwerkkarte dann
in den erweiterten einstellungen das modul einträgst.

martin

Robert William van Fox - Mittwoch, 12. Januar 2005 15:47 Uhr

Hi !

ich bin ebenfalls noch nicht sicher auf dem Gebiet aber vielleicht habe ich eine Idee, mit der man einer Lösung näher kommt.

Ausgeschlossen hast du das die Karte defekt ist. Ein defektes Kabel ist es ja auch nicht, sonst ginge die 3ComKarte ja nicht.
Ich nehme an du kennst die IP Adresse des Windows Rechners. Kannst du einen Ping an diese IP Adresse schicken ?

z.B. im Terminalfenster „Ping xxx.xxx.xxx.xxx“ eingeben die xxx durch die entsprechende IP ersetzen.

Wenn das geht, geht deine Netzwerkverbindung zumindest auf der IP Ebene.

Jetzt kenne ich noch den Befehle NETSTAT mit dem sich alle aktiven TCP-, UDP- und IP-Verbindungen, die Routing-Tabelle und eine detailierte Statistik der TCP/IP-Daten abrufen läßt. Der kann dir von der Windowskiste aus zumindest helfen welche Rechner „noch“ angemeldet sind (vielleicht hast du ja irgendwo einen weiteren rechner oder Kumpel, der gerade seinen Laptop vorbeigebracht hat). An dem kannst du dir ansehen, ob er eine IP Adresse mit dhcp oder was anderes bekommt bzw. selbt eine fest eingestellt wird 🙂

Vielleicht kommst du damit an „mehr“ Informationen die uns hier helfen, dir ins Internet zu helfen…

hoffe helfen gekonnt zu haben

RW

Raphael Weissler - Donnerstag, 13. Januar 2005 07:49 Uhr

Hallo

es scheint wirklich eine treibergeschichte zu sein!
daran wollte ich erst nicht glauben da ich dachte wenn yast die Karte erkennt muss ja auch der treiber da sein.
Ich benutze Suse Linux 8.0 und muss nun nach dem passenden treiber suchen.

Naja wieder was dazu gelernt
Traue niemals deinem Computer wenn er dir was über die graphische Oberfläche mitteilt 🙂

Aber vielen Dank für die reichhaltigen Antworten

Gruß
Raffzen

Deine Antwort