720p-Display und Beamer

Fragen720p-Display und Beamer
GoaSkin - Freitag, 14. Mai 2010 20:17 Uhr

Hallo,

an einem All-In-One PC möchte ich gerne einen Beamer als zweiten Monitor betreiben, der das selbe Bild ausgeben soll. Nun stehe ich vor dem Problem, dass der Beamer die Auflösung 1366×768 nicht unterstützt. Wähle ich in der Gnome-Konfiguration die Option an, dass beide Geräte das gleiche Bild ausgeben soll, wechselt der X-Server für beide Geräte die Auflösung auf 640×480, was auch der einzigen Auflösung entspricht, die sowohl das interne Display als auch der Beamer identisch beherrschen. Scheinbar ist es bei den Beamern auch garnicht so üblich, 720p als Eingangsauflösung zu unterstützen.

Hat jemand eine Idee für einen Workaround, um bei einer höheren Auflösung ein identisches Bild zu haben? z.B. wie man z.B. 1366×768 auf 1600×1200 mit schwarzem Rand für den Beamer erweitern könnte?

1 Antwort
peterf - Samstag, 15. Mai 2010 18:04 Uhr

aktuelle Distributionen sollten eigentlich zwei unterschiedliche Auflösungen für das interne und externe Display von haus aus unterstützen. Zumindest tut das bei mir das KDE-4-Tool zur Bildschirmverwaltung.

Vielleicht musst du auch nur am Beamer eine Einstellung ändern, dass der beamer das eingehende bild automatisch herunterskaliert, bzw. eventuell ist schlicht der Beamer zu alt.

GoaSkin - Samstag, 15. Mai 2010 18:33 Uhr

Ich habe auf dem System Lucid Lynx (Ubuntu 10) am laufen. Unter der Voraussetzung, dass auf dem Display und dem Beamer unterschiedliche Inhalte gezeigt werden sollen, funktioniert das System mit unterschiedlichen Auflösungen, aber nicht dann, wenn auf dem Beamer der gleiche Inhalt gezeigt werden sollen. Sobald ich im Gnome-Monitor-Tool auswähle, dass auf beiden Displays das selbe gezeigt werden soll, wechseln beide in 640×480 runter.

Bei dem Beamer handelt es sich um einen Standard-Beamer. Er kann viele höhere Auflösungen runterskalieren, aber setzt voraus, dass es sich um eine 4:3-Auflösung handelt. Er hat zwar das Feature, das Bild in 5:3 auszugeben, erwartet aber ein 4:3-Eingangssignal. Das interne Display des Rechners (ein Shuttle X50V2) erlaubt nur 1366×768 und 640×480 als einzige gültige Auflösungen. Dem Beamer darf man auch 1600×1200 schicken wenn man will, aber nicht 1366×768.

Demnach wäre es erforderlich, das exakt gleiche Bild des Monitors über den VGA-Port 1:1 in einer anderen Auflösung umgesetzt rauszusenden – oder auf dem ersten Display eine virtuell niedrigere Auflösung (z.B. 1024×768 als schwarz umrandetes Fenster innerhalb der höheren Auflösung) zu fahren. Doch keine Ahnung, wie man das macht. Ich erinnere mich, das sowas mal mit einer alten SuSE ganz einfach ging.

Deine Antwort