Benutzerfreundlichkeit von Musik-Playern

Musik abspielen möchte mittlerweile fast jeder Desktop-Benutzer mit seinem Rechner. Wir haben uns angesehen, ob diese Aufgabe auch für Laien leicht zu meistern ist.
E-Mail-Sicherheit für KMail, Evolution und Thunderbird

Verschlüsseln ist sinnvoll, heißt es überall. Doch fast niemand nutzt PGP oder S/MIME. Wir untersuchen, wie benutzerfreundlich die Krypto-Unterstützung der drei großen Mailer KMail, Thunderbird und Evolution ist.
Usability bei der Druckerkonfiguration

Eigentlich sollte Drucken für den durchschnittlichen Computerbenutzer eine lösbare Aufgabe sein. Unter Linux ist es aber oft nicht so einfach, den Drucker in Betrieb zu nehmen. Wir haben vier Distributionen genauer angeschaut.
Software-Installation aus Usability-Sicht

Ein Mausklick, und die exe-Datei ist installiert: Soviel sich gegen dieses Microsoftsche Installationsgebaren einwenden ließe, so sehr entspricht dies dem Wunschdenken vieler Anwender, die Linux auf dem Desktop entdecken. Deshalb stellt sich die Frage: Wie benutzungsfreundlich gestalten Linux-Distributoren die nachträgliche Software-Installation?
Wie benutzerfreundlich ist Nautilus 2.6?

Mit der neuen Version 2.6 hat Gnome sein Konzept des Dateimanagers grundlegend überarbeitet. Der stellt nun das räumliche Vorstellungsvermögen der Nutzer auf die Probe.
Bildbearbeitung mit Gimp 2.0 unter der Usability-Lupe

Die Bildverarbeitung Gimp zählt ihrer Funktionalität wegen zu den Vorzeigeapplikationen für Linux auf dem Desktop, andererseits ist das Programm berüchtigt für seine Defizite bei der Bedienbarkeit. Springt die neue Version 2.0 hier über ihren Schatten?
Schließen Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit einander aus? KMail, Evolution, Mozilla Mail und Outlook Express im Usability-Sicherheitstest

Sind leicht zu bedienende Computer ein Sicherheitsrisiko? Beim Vergleich der Sicherheitsoptionen grafischer E-Mail-Programme zeigt KMail, dass sich Sicherheit und gute Benutzbarkeit nicht ausschließen.
Usability-Check KDE 3.2

KDE 3.2 kam sinnfälligerweise am 3. 2. heraus mit dem Versprechen, benutzerfreundlicher zu sein. Aber hält die neue Desktop-Version auch, was die Ankündigung gelobt?
Warum Open Source Usability braucht

Muss Linux benutzerfreundlich sein? Was ist das, Benutzerfreundlichkeit, und wer sind überhaupt die Nutzer? Fragen über Fragen, die beantwortet sein wollen, wenn Linux den Desktop erobern will.
Pipeline-Bildschirmschoner unter Linux und Windows im Vergleich

Bildschirmschoner stellen heutzutage neben Hochleistungs-3D-Spielen die einzige Möglichkeit dar, die Gesamt-Performance des Rechners auszunutzen. Doch Pipeline ist nicht gleich Pipeline, wie unser Test zeigt.
Logout

t=0: Vier Daumen drücken gleichzeitig die -Taste. Der Befehl lautet rm -rfv / – als Schnapsidee geboren ("Läuft rm-rf / eigentlich durch?") stand schnell fest, dass ein altes, nur noch archäologi...
Logout

Versehentlich das ganze Home-Verzeichnis löschen – das geht genau so schnell, wie sich der neue Wagen beim Ausparken gegen die Straßenlaterne setzen lässt. Zum Vorbeugen sollte über Pflichtprüfungen nachgedacht werden.
Hautnah am Anwender

Mit Linux Boxers kommt eine neue Distribution auf den Markt, die in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe setzt. Die LinuxUser-Redaktion hat sich das einmal für Sie angesehen und Linux Boxers einem K...
Ausgefallene Schnäppchen bei PLUS

Der kleine Supermarkt um die Ecke bietet neben Lebensmitteln und Drogerieartikeln immer wieder interessante Schnäppchen: Von Mini-Stereoanlagen über Staubsauger bis zu Regalsystemen ist Rundumve...
Bill Gates und Linus Torvalds im Streitgespräch

Moderator: Herr Gates, Herr Torvalds, ich begrüße Sie zum TV-Duell. Für unsere Zuschauer kurz die Regeln: Ich stelle eine Eingangsfrage, dann hat der Herausforderer, Herr Torvalds, 90 Sekunden Ze...