Fenster anordnen mit Whaw

Auf Bildschirmen mit geringer Auflösung überdecken sich oftmals Fenster, so dass man nicht sieht, was in den darunter liegenden Applikationen passiert. Whaw hilft beim Neuordnen des Fensterchaos.
Firefox in der Version 1.5

Wenn es einen Browser gibt, der dem Internet-Explorer unter Windows Konkurrenz machen kann, dann ist dies gegenwärtig Firefox. Grund genug, den Browser nach dem letzten Versionssprung auf Neuerungen zu überprüfen.
Bildbearbeitung auf der Shell

Bildbearbeitung muss nicht zwingend den Start eines grafischen Programms und etliche Mausklicks bedeuten: Das ImageMagick-Paket bietet zahlreiche Kommandozeilen-Tools, mit denen Sie schnell und effektiv Ihre Bilder in die richtige Form bringen.
Programme übersetzen

Für das Sprachgewirr auf dem Linux-Desktop gibt es eine Lösung: selbst Programme übersetzen. Damit ist sogar ein KDE "op Platt" kein Problem mehr.
Trayer

Viele Anwendungen nisten sich mit einem Icon im Systembereich der KDE- oder Gnome-Leiste ein. Wenn Sie auch als Nutzer eines anderen Window Managers nicht darauf verzichten wollen, greifen Sie zu Trayer, mit dem sich die Applets überall heimisch fühlen.
Die Mehrbenutzer-Editoren Gobby, MateEdit und MoonEdit

Bei gemeinschaftlicher Arbeit an einem Dokument helfen Textverarbeitungen nur unzureichend. Die Mehrbenutzer-Editoren Gobby, MateEdit und MoonEdit spezialisieren sich darauf, diese Aufgabe zu erleichtern.
Linux Multimedia Studio – Musik für alle!

Professionelle Sound-Anwendungen haben Linux in den letzten Jahren zu einer echten Konkurrenz für Windows und MacOS entwickelt. Mit LMMS, dem Linux Multimedia Studio gesellt sich eine Software dazu, die eine Vielzahl von Funktionen integriert und eine komfortable Oberfläche besitzt.
Schlanker Fenstermanager

Wenn Sie sich eine funktionale und schnelle Arbeitsumgebung wünschen, sollten Sie einen Blick auf den Fenstermanager WindowLab riskieren. Der minimalistische Fensterherrscher verzichtet auf überflüssigen Schnickschnack und konzentriert sich auf das Wesentliche.
3D-Action mit Nexuiz

Ballern bis der Arzt kommt - und das Ganze ohne Cedega-Abo. Nexuiz machts möglich. Der 3D-Egoshooter läuft nativ unter Linux, basiert auf der Quake-Engine und hat im Juni den "großen Sprung nach vorn" gemacht.
Video-CDs mit GNU VCDImager

Sie möchten ein Video nicht nur am Rechner im Büro, sondern auch auf dem heimischen DVD-Player betrachten? Sie besitzen aber nur einen CD-Brenner? Dann erstellen Sie einfach eine Video-CD!
Etiketten erzeugen mit KBarcode

Beim oft mühsamen Erzeugen von Preisschildern, Versandetiketten und auch Visitenkarten verspricht das KDE-Programm KBarcode Abhilfe.
Der Bildverwalter F-Spot

Wo sich viele Bilder auf der Festplatte häufen, macht sich schnell Chaos breit. Die Bildverwaltungssoftware F-Spot [1] tritt mit dem Anspruch an, Fotoarchive effektiv und ohne langes Sortieren zu erschließen.
Podcatching: automatisiert MP3-Sendungen herunterladen

Viele Web-Radios bieten MP3s zum Download. Wer das mühselige Abgrasen von Web-Sites scheut, dem hilft dabei Podcasting: automatisiert Sound-Files downloaden und mit dem MP3-Walkman oder dem Linux-PC anhören.
Access-Ersatz unter Linux

Ohne großes Trara veröffentlichte Horst Knorr die Version 0.7.4 seines Datenbanktools Knoda. Doch das Release steckt voll neuer Features: Es bringt Bilder, neue Datenbank-Typen und den oft gewünschten Access-Import.
Programm-Code übersichtlich formatieren

Manchmal reicht es nicht aus, Quelltext korrekt kompilieren zu können. Dieser Artikel zeigt, wie Sie mit Hilfe von Highlight Programm-Code ansehnlich und übersichtlich formatieren und weiterverwenden.