Aus LinuxUser 02/2017

Heft-DVDs 02/2017

Neues auf den Heft-DVDs

Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.

AryaLinux

Zu den Stärken von Linux als freiem Betriebssystem gehört der offene Sourcecode. Mit AryaLinux 2016.04 Builder gelingt es auf diese Weise jedem Anwender, aus den Quellen ein individuelles System zusammenzustellen. Die aus Indien stammende Distribution wurde aus Linux from Scratch (LFS) entwickelt und wendet sich an fortgeschrittene Anwender, die selbst bestimmen möchten, was auf dem Massenspeicher landet. Sie booten die 32-Variante der Distribution von Seite A der ersten Heft-DVD, auf der Rückseite befindet sich der 64-Bit-Ableger. -> S. 82

Sicher surfen mit Tails

Legen Sie beim Surfen Wert auf Anonymität und Privatsphäre, führt kein Weg um Tails 2.9.1 herum. Das auf Debian basierende System lässt sich aus Gründen der Sicherheit nur auf USB-Sticks kopieren, nicht aber installieren. Der Tor-Browser 6.0.8 ebnet den sicheren Weg ins Internet. Als Grundlage dazu dient ein an diversen Stellen modifizierter Firefox 45.5 mit vorinstallierten Erweiterungen, wie beispielsweise HTTPS-Everywhere. Sie booten die Distribution von Seite A der ersten Heft-DVD. Das zugehörige ISO-Image finden Sie im Verzeichnis isos/. -> S. 28

Sparky Linux

Das auf Debian basierende Sparky Linux 4.5 „Tyche“ LXQt glänzt in erster Linie mit seinem nagelneuen LXQt-Desktop, den die Entwickler erst kürzlich fertigstellten. Dabei handelt es sich um eine Fortführung des schlanken Desktop-Managers LXDE auf Qt-5-Basis. Zur Ausstattung gehören unter anderem LibreOffice 5, der Linux-Kernel in Version 4.8 und Systemd 232. Den Webbrowser stellt Firefox 45.5.0 ESR, die aktuellere Version 50.0.2 steht in den Repositories zur Installation bereit. Sie booten die Distribution von Seite A der ersten Heft-DVD. Das zugehörige ISO-Image finden Sie im Verzeichnis /isos.

Endless OS

Bei Endless OS 3.0 handelt es sich um die Software-Komponente eines dualen Computer-Konzepts für Schwellenländer. Es soll der Bevölkerung auch in Gebieten mit schlechter Internet-Anbindung PCs und Linux näher bringen. Das auf Debian basierende System setzt auf einen in weiten Teilen modifizierten Gnome-Desktop und bringt über 100 vorinstallierte Programme mit, die ein Arbeiten auch ohne Internet-Verbindung gestatten. Sie finden das Festplatten-Image im Verzeichnis endlessos/ auf Seite B der ersten Heft-DVD und transferieren Sie mit Tools wie Etcher bootfähig auf einen USB-Stick oder eine SD-Karte. -> S. 14

Fedora 25 – die Spins

In der letzten Ausgabe enthielten die Heft-DVDs bereits Fedora 25 Workstation und Server, diese Ausgabe konzentriert sich auf die interessanten Fedora-Spins. So eignen sich die ressourcenschonenden Varianten mit LXDE und XFCE auch hervorragend für den Einsatz auf älteren Rechnern, die Desktops Maté und KDE Plasma hingegen punkten mit optischem Schick und vielen Funktionen, erfordern aber auch eine solide Hardware-Grundlage. Auf Seite A der zweiten Heft-DVD finden Sie die Spins KDE Plasma, Cinnamon und Maté-Compiz, jeweils als 64-Bit-Versionen. Die Rückseite enthält XFCE, LXDE, Maté-Compiz und das exotische SoaS für Kinder, jeweils in der 32-Bit-Version. Die zugehörigen unveränderten ISO-Images finden Sie jeweils im Verzeichnis isos/. -> S. 6 

Neue Programme

Mittlerweile haben USB-Speichersticks herkömmliche DVDs mehr und mehr als als Startmedien für Linux abgelöst. Mit dem einfachen, aber effizienten Tool Etcher 1.0.0 bekommen Sie in wenigen Minuten einen Stick startklar. -> S. 60

Das Schlanke Tool Fastwipe 0.3 hilft Ihnen dabei, Dateien und Datenträger sicher und restlos zu löschen. Dazu unterstützt das Konsolenprogramm ein Dutzend verschiedene Algorithmen, mit denen Sie die Festplatte nachhaltig reinigen. -> S. 12

Kontextmenüs für viele gängige Window-Manager lassen sich mit Menumaker 0.99 und wenigen Befehlen erzeugen. Das Tool ermittelt selbstständig alle verfügbaren Programme und bietet so auf allen Arbeitsoberflächen ein einheitliches Kontextmenü. -> S. 12

Der alternative Webbrowser Opera 42.0 nutzt als Unterbau Googles Render-Engine WebKit. Opera glänzt mit strammer Performance und vielen Features, allen voran die integrierte VPN-Anbindung an die Server von Opera. Derzeit lassen sich virtuelle Server-Standorte in Deutschland, den Niederlanden, Kanada, den USA und Singapur auswählen.

Bei Phpsysinfo 3.2.6 handelt es sich um ein PHP-Skript, mit dem Sie im Webbrowser bequem alle wichtigen Systeminformationen remote abfragen. Dabei bietet das Tool eine übersichtliche Darstellung, die Sie zudem nach eigenem Geschmack variieren dürfen. -> S. 12

Im Netz buhlen zahlreiche VPN-Anbieter um die Kundengunst. Für ein paar Euro im Monat können Sie so öffentliche WLAN-Hotspots sicher nutzen oder bei Bedarf einen anonymen Tunnel ins Netz bohren. Ein Raspberry Pi in Verbindung mit dem Debian-Ableger Raspbian „Jessie“ Lite 2016-11-25 eignet sich dabei ideal als VPN-Gateway mit integriertem Access Point für mobile Geräte. -> S. 32

Der Truecrypt-Nachfolger Veracrypt 1.19 empfiehlt sich mit seiner handlichen grafischen Oberfläche nicht nur Einsteigern. Nachdem die Ergebnisse des vom Projekt selbst in Auftrag gegebenen Audits vorlagen, pflegten die Entwickler in der aktuellen Version eine ganze Reihe von Fehlerkorrekturen ein.

Mit dem kompakten Kommandozeilenwerkzeug Youtube-dl 2016.12.12 kopieren Sie schnell und einfach Youtube-Videos auf die lokale Platte. Neben Youtube unterstützt das Tool mittlerweile auch zahlreiche alternative Quellen für Bewegtbilder. -> S. 12

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 2 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
KAUFEN
LinuxUser 02/2017 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: