Aus LinuxUser 12/2016

Heft-DVDs 12/2016 (Seite 4)

Nur mit dem optimalen System und der richtigen Software nutzen Sie das volle Potenzial Ihres Rechners. Mit der Heft-DVD erhalten Sie nicht nur topaktuelle Distributionen, sondern auch die passenden Programme zu den Artikeln.

Knoppix 7.7.1 ohne schmutzige Kuh

Das topaktuelle Knoppix 7.7.1 bringt gut 10 GByte Software mit. Als Basis dienen der wohl bekanntesten Linux-Live-Distribution dazu der Kernel 4.7.9 (ohne Dirty-Cow-Bug) und X.org Core 1.1.18, als Benutzeroberfläche kommen wahlweise LXDE 0.8.2 oder KDE Plasma 5.7 zum Einsatz. Durchs Netz surfen Sie mit Chromium 53.0 und Firefox 49.0. Daneben bringt Knoppix viel nützliche Software mit, etwa Gimp 2.8.18, Inkscape 0.91, LibreOffice 5.2.2, die Mail-Clients KMail 5.2.3, Evolution 3.20.5 und Mutt 1.7.0 sowie das Finanzverwaltungsprogramm Homebank 5.0.9. Sie booten die Distribution von Seite B der ersten Heft-DVD. Beachten Sie beim Booten die Cheat-Codes [F2] und [F3], mit dem Sie den Bootvorgang maßgeblich beeinflussen.

KaOS 2016.9 mit topaktuellem KDE Plasma

Die Entwickler der auf Arch basierenden Distribution KaOS 2016.9 setzten sich zum Ziel, Neuigkeiten aus dem KDE-Projekt möglichst zeitnah in ihrem System zu integrieren. Die vorliegende Ausgabe enthält die derzeit aktuellsten KDE-Komponenten Plasma 5.7.90 und Frameworks 5.26.0. Mit an Bord sind neben den KDE Applications 16.08.1 auch einige noch nicht veröffentlichte Portierungen von älteren KDE-Anwendungen. Die KaOS-Entwickler passten zudem das Theme Midna in einigen Teilen an die neue Plasma-Version an. Dank eines komfortablen Installers geht das Setup auch Einsteigern leicht von der Hand. Sie booten die Distribution von Seite A der ersten Heft-DVD.

Q4OS 1.6.3 für Traditionalisten und Einsteiger

Die Debian-basierte Distribution Q4OS 1.6.3 spricht mit dem Trinity-Desktop gleichermaßen Nutzer älterer PCs, Linux-Neulinge und Freunde von KDE 3 an. Sie nimmt den Nutzer an die Hand und leitet ihn behutsam über die ersten Hürden bis zur Einrichtung des Systems, das dann gegebenenfalls auch auf schwacher Hardware flink läuft. Sie booten die 32- und 64-Version der Distribution von Seite A der ersten Heft-DVD. Die Original-ISO-Images der Live-Variante finden Sie im Verzeichnis isos/, die Installationsabbilder unter LU/q4os/. Einen ausführlichen Artikel zu Q4OS lesen Sie ab Seite 70 in diesem Heft

Minux 1.0.1 – schick und gertenschlank

Das auf der Mini-Distribution Tiny Core Linux basierende Minux 1.0.1 macht seinem Namen alle Ehre: Auf nicht einmal 25 MByte verpackten die Entwickler alle Komponenten des täglichen Bedarfs. Dazu zählen der Window-Manager JWM, den Webbrowser Dillo, die Brennsoftware FLBurn und der Audioplayer XMMS. Der integrierte App-Manager erlaubt darüber hinaus die problemlose Installation zusätzlicher Programme, von denen einige Hundert in den Repositories bereit stehen. Sie booten Minux von Seite A der ersten Heft-DVD, das ISO-Image finden Sie im Verzeichnis /LU/minux/ des gleichen Datenträgers. Die besonderen Qualitäten der Distribution erläutert ein Artikel ab Seite 66.

Ubuntu 16.10 „Yakkety Yak“ LU-Megapack

Am 13. Oktober veröffentlichte Canonical die Version 16.10 des beliebten Debian-Ablegers – wie üblich auch dieses Mal in diversen Flavors, also in Varianten mit unterschiedlichen Desktop-Versionen. Da es sich um ein Zwischenrelease handelt, zogen auch einige Neuerungen ein, die nicht wirklich zum Alltagseinsatz taugen; so etwa eine technische Vorschau des seit Langem angekündigten Unity 8 (siehe Artikel ab Seite 39). Lubuntu, Xubuntu und Ubuntu Maté verzichteten mehr oder weniger komplett auf neue Features: Hier arbeiten die Entwickler daran, die Distributionen auf neuere oder andere Grafikbibliotheken zu heben (siehe Artikel ab Seite 10). Die Seite A der zweiten Heft-DVD enthält die 64-Bit-Versionen von Ubuntu, Kubuntu und Xubuntu, auf der Rückseite finden Sie die 32-Bit-Ableger von Ubuntu, Ubuntu Maté und Lubuntu. 

Neue Programme

Der schlanke, ressourcenschonende HTTP-Server Filed 1.20 versteht sich auf das schnelle Ausliefern statischer Inhalte. Er benötigt keine aufwendige Konfiguration und ist in wenigen Augenblicken lauffähig. -> S. 8

Versionskontrollsysteme gehören zum Alltag vieler Software-Entwickler nicht mehr wegzudenken. Fossil 1.35 vereint dabei Versionskontrolle, Wiki und Bugtracker zum Rundum-Wohlfühl-Paket.  -> S. 84

Verleihen Sie Einladungen oder Tischkarten mit Glabels 3.4.0 eine individuelle Note. So beginnt die Feier gleich mit einem ersten Hingucker. Die Software bietet weniger Funktionen als ein DTP-Programm, punktet aber in Sachen Automation. -> S. 52

Das Kommandozeilentool Googler 2.8 ermöglicht anhand vieler Parameter eine zielgerichtete Google-Suche im Terminal. Es ermöglicht dabei den Zugriff auf die Google Suche, Site Search und die Suche in Google News. So sehen Sie die Ergebnisse werbefrei und filtern irrelevante Ergebnisse vorher aus, um dann gleich zum passenden Ergebnis zu wechseln. -> S. 48

Aus der BSD-Welt stammend, hält der Desktop Lumina 1.0 erstmals in Linux-Distributionen Einzug. Es handelt sich dabei um einen reinrassigen Qt-Desktop, seine ersten Schritte in Pinguin-Welt fallen noch ein wenig wacklig aus. -> S. 34

Neofetch**1.8 trägt für Sie alle wichtigen Systemdaten zusammen und gibt diese übersichtlich im Terminalfenster aus. Dabei zeichnet das Skript für jede Distribution ein ansprechendes ASCII-Art-Logo. Da liegt die Zweitverwendung als SSH-Banner auf der Hand. -> S. 8

Bei Zeal 0.3.1 handelt es sich um eine von der Mac-Software Dash inspirierte Dokumentenverwaltung. Das Tool beherrscht das Documentset-Format von Dash und stellt über 160 Documentsets zu Programmen, Programmiersprachen und Libraries zum Offline-Lesen bereit. -> S. 8

Bei Zstandard oder kurz Zstd 1.1.0 handelt es sich um ein schnelles, einfaches Kompressionswerkzeug aus dem Hause Facebook. Es will durch Geschwindigkeit und mit einer hohen Kompressionsrate punkten, wobei es sich besonders gut für Echtzeitkompression eignet. Je nach Dateityp komprimiert Es um bis zu 50 Prozent besser als Zip oder Gz. -> S. 8

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 2 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
KAUFEN
LinuxUser 12/2016 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: