Aus LinuxUser 03/2016

Der Synology-Router RT1900ac im Test (Seite 2)

Im Vergleich zu einer am selben Ort aufgestellten und identisch verkabelten Fritzbox 7490 [2], dem aktuellen Topmodell von AVM, erweist sich der Synology-Router als klarer Sieger. Über Gigabit-Ethernet schreibt und liest der RT1900ac bei aktiviertem USB 3.0 mit bis zu 300 Mbit/s. Die Leseleistung der Fritzbox erreicht über das Kabelnetzwerk maximal 100 Mbit/s, die Schreibleistung liegt mit 37 Mbit/s noch einmal deutlich unter diesem Wert. Auch per WLAN lässt der Router-Neuling die etablierte Konkurrenz von AVM deutlich hinter sich. Nur beim Schreiben über WLAN auf die Festplatte des Routers liegen beide Geräte in etwa gleichauf (siehe Tabelle „Netzwerkleistung“).

Netzwerkleistung

  Lesen   Schreiben  
  Sek.(1) Mbit/s Sek.(1) Mbit/s
Fritzbox 7490
Gigabit-Ethernet 81,68 100,29 221,14 37,04
WLAN, 5 GHz 167,96 48,77 401,40 20,41
WLAN, 2,4 GHz 213 38,46 446,09 18,36
Synology RT1900ac (USB 2.0)
Gigabit-Ethernet 34,24 239,25 39,41 207,87
WLAN, 5 GHz 88,1 92,99 356,30 22,99
WLAN, 2,4 GHz 99,38 82,43 361,10 22,69
Synology RT1900ac (USB 3.0)
Gigabit-Ethernet 28,49 287,54 26,58 308,20
WLAN, 5 GHz 76,64 106,89 389,60 21,03
WLAN, 2,4 GHz 95,18 86,07 422,72 19,38
Dauer des Transfers einer 1 GByte großen Datei, gemittelt über drei Versuche.

Beim WLAN-Zugang über das 5-GHz-Band zeigt sich, dass in der Praxis wenig von der theoretisch möglichen Bandbreite von bis zu 1,3 Gbit/s übrig bleibt. Vorteile bietet der neueste WLAN-Standard hauptsächlich in solchen Situationen, in denen sich im herkömmlichen 2,4-GHz-Band zu viele Teilnehmer tummeln und es somit zu Stau im Äther kommt – noch besitzen nur relativ wenige Nutzer einen ac-fähigen Router. Beim Internetzugang geben sich beide Geräte keine Blöße: Die von Vodafone bereitgestellte Bandbreite von 32 Mbit/s mit einem Upload von 2 Mbit/s nutzen beide Geräte bei einem Ping von etwa 20 ms komplett aus.

Mobiler Zugriff

Um vom Internet aus auf den Synology-Router zuzugreifen, müssen Sie im Netzwerk-Center die entsprechenden Ports unter Sicherheit | Firewall freischalten und idealerweise unter Internet | Quick Connect & DDNS einen DynDNS-Dienst einrichten. Die Router-Software kennt Voreinstellungen für diverse DynDNS-Anbieter; ein frei konfigurierbarer Eintrag fehlt jedoch, sodass dem Router unbekannte DynDNS-Dienste außen vor bleiben. Alternativ greifen Sie auf den von Synology angebotenen Dienst QuickConnect [3] zurück – diese Funktion richtet auch automatisch die entsprechenden Firewall-Regeln ein.

Um von unterwegs auf die Einstellungen des Routers zuzugreifen, bietet Synology Apps für mobile Betriebssysteme an. Mit DS router kontrollieren Sie den Status des Geräts und richten Kindersicherung, Firewall oder die Datenflusssteuerung ein (Abbildung 5). Die App gibt es kostenlos im Google Play Store für Anwender mit Android-Geräten [4] oder auch im App Store von Apple [5]. Für den einfachen mobilen Zugriff auf den NAS-Teil des Routers bietet sich DS file an (Abbildung 6). Auch diese App gibt es für Android [6] und iOS [7]. Alternativ richten Sie SSH, FTP oder WebDAV als Dienst ein und greifen auf entsprechende Apps zurück, die mit diesen Protokollen zurechtkommen.

Abbildung 5: Mit der App DS router rufen Sie vom Smartphone oder Tablet aus die wichtigsten Funktionen des Routers auf.
Abbildung 5: Mit der App DS router rufen Sie vom Smartphone oder Tablet aus die wichtigsten Funktionen des Routers auf.
Abbildung 6: Auch die für die Synology-NAS-Geräte gedachten Apps wie DS file funktionieren mit dem Synology-Router.
Abbildung 6: Auch die für die Synology-NAS-Geräte gedachten Apps wie DS file funktionieren mit dem Synology-Router.

Fazit

Der Synology Router RT1900ac überzeugt im Test mit guten WLAN-Eigenschaften wie auch als leistungsfähiges Mini-NAS. Im direkten Vergleich mit einer Fritzbox 7490 zeigt sich das jeweilige Steckenpferd der Hersteller: Während die höherwertigen AVM-Modelle mit Telefonie- und Fax-Funktionen aufwarten (AVM begann 1989 mit der Entwicklung und dem Vertrieb von ISDN-Karten), liegt die Stärke des Synology-Routers in der flexiblen und leistungsfähigen Router-Software, die deutlichen Anleihen bei der Software der hauseigenen NAS-Geräte nimmt und sich mit zusätzlichen Paketen aufrüsten lässt. 

LinuxUser 03/2016 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: