Aus LinuxUser 12/2012

Von der freien Software zur freien Gesellschaft (Seite 4)

Es stellt sich eine Freude an der geleisteten Tätigkeit ein und damit auch eine Motivation für einen möglichst sinnvollen gesellschaftlichen Beitrag. Die Vorreiter positionieren sich die Informationstechnik, die Kreativwirtschaft (Künstler, Musiker, Architekten) und Dienstleister für freiwillig oder ehrenamtlich erbrachte Tätigkeiten. Gemeinnützige, gesellschaftliche Arbeit gibt es vielfach bereits heute – sei es in der Freiwilligen Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk, der See- und Bergwacht, dem Kleingartenverein oder den bereits weiter oben genannten Prinzessinnengärten.

Wo heute schon Etappenziele erreicht sind, zeigt sich beispielsweise im afrikanischen BIGNam-Projekt [37]. Seit 2008 garantiert Namibia für alle Bewohner einer ausgewählten Region ein bedingungsloses Grundeinkommen, das sogenannte Basic Income Grant. Infolge der Einführung wurden alle oben genannten Ziele bereits erreicht. Das macht deutlich, dass in allen Bereichen positive Veränderungen möglich sind. Zu den europäischen Vorreitern zählt auch die Schweiz mit ihrer Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen [38].

Fazit

Eine allgemeine Übernahme der FOSS-Prinzipien verspricht die Gesellschaft maßgeblich zum Positiven zu verändern. Ein Übergang von Lohnarbeit in freiwillige, gesellschaftliche Arbeit könnte dazu beitragen, Stück für Stück eine freie Gesellschaft zu erreichen, in der die Bedürfnisse aller anerkannt und umgesetzt werden können.

Darauf passt jetzt am besten ein freies Bier (Abbildung 7), mittlerweile gebraut nach der Version 4.0 des Free-Beer-Rezeptes [39]. Wenn Sie kein Bier mögen, gibt es immer noch OpenCola als Alternative [40]. Das Ergebnis des Verdauungsprozesses entsorgen Sie dann natürlich auf einer freien Toilette: In der Geschichte „Das utopische Klo“ [41] erzählt Annette Schlemm über selbiges aus seiner zukünftigen Vergangenheit.

Nicht alle Utopien lassen sich sofort und vollständig umsetzen – aber sie regen zum Nachdenken darüber an, was möglich ist. Es wird Zeit für den nächsten Schritt in der Entwicklung. 

Danksagung

Die Autoren bedanken sich bei Andreas Tille und Wolfram Eifler für deren Anregungen und Kritik im Vorfeld dieses Artikels.

Glossar

VHDL

Very High Speed Integrated Circuit Hardware Description. Eine Hardware-Beschreibungssprache, mit der man digitale Systeme textbasiert beschreiben kann.

Infos

[1] Wikimedia: http://www.wikimedia.org

[2] Freie Hörbücher bei LibriVox: http://librivox.org

[3] Freie digitale Landkarten: http://www.ginkgomaps.com

[4] OpenStreetMap: http://openstreetmap.org

[5] Heidi Jovanovic, „Freie Landkarten, Stadtpläne und Geodaten für alle“: http://tinyurl.com/lu1212-jovanovic

[6] Fahrradkarten bei OpenCycleMap: http://www.opencyclemap.org

[7] Fahrradroutenplaner BBBike: http://www.bbbike.org

[8] Artikel zu BBBike: Christian Bartlau, „ks steht für Kopfsteinpflaster“, http://tinyurl.com/lu1212-bbbike

[9] Routenplaner Navit: http://www.navit-project.org

[10] Linux bei der Brandenburger Polizei: Falko Benthin, „Mit Tux auf Streife“, LU 11/2010, S. 36, http://www.linux-community.de/21146

[11] Creative Commons: http://creativecommons.org

[12] Prinzessinnengärten Berlin-Kreuzberg: http://prinzessinnengarten.net

[13] Bürogemeinschaft Büro 2.0: http://www.buero20.org

[14] Freifunk: http://start.freifunk.net

[15] Android und Linux: Jörg Luther, „Konvergenzen“, LU 04/2012, S. 3, http://www.linux-community.de/25531

[16] „Befreie Dein Android“: http://fsfe.org/campaigns/android/android.de.html

[17] Übersicht zu Linux-Mobiltelefonen: http://tuxmobil.de/phones_linux.html

[18] Übersicht zu freier Hardware: http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Hardware

[19] Open Hardware: http://wiki.openhardware.org/Catalog

[20] Arduino-Board: http://www.arduino.cc

[21] Raspberry Pi: http://www.raspberrypi.org

[22] Gnublin: http://www.gnublin.org

[23] Produktseite zu Grasshopper: http://tinyurl.com/lu1212-grasshopper

[24] Beagle Board: http://beagleboard.org

[25] Chipforge: http://chipforge.org

[26] OpenSparc: http://www.opensparc.net

[27] OpenMoko: http://wiki.openmoko.org

[28] MP3-Player Daisy: http://www.teuthis.com/daisy/index.html

[29] Open Source Car (OSCar): http://www.theoscarproject.org

[30] Global Village Construction Set (GVCS): http://opensourceecology.org/wiki/Main_Page

[31] Tauschring: http://www.tauschring.de

[32] Gesellschaftsordnungen: Karl Marx, „Zur Kritik der politischen Ökonomie“, Vorwort, in: Marx-Engels-Werke, Band 13, S. 9

[33] Oekonux: http://www.oekonux.de

[34] Peer Economy: Christian Siefkes, „Peer-Produktion“, Beitrag in „Commons“, Hg. Silke Helfrich/Heinrich-Böll-Stiftung, Transcript Verlag 2012, ISBN 978-3-8376-2036-8, http://www.transcript-verlag.de/ts2036/ts2036.php

[35] Christian Siefkes, „Beitragen statt tauschen“, AG SPAK Bücher 2008, ISBN 978-3-93-0830-99-2, http://www.peerconomy.org

[36] Interview zum Grundeinkommen: Max Neufeind, „Das bedingungslose Grundeinkommen macht nicht faul“, http://tinyurl.com/lu1212-neufeind

[37] Basic Income Grant Coalition Namibia: http://bignam.org

[38] Schweizer Volksinitiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen: Andreas Molitor, „Wenn Freiheit keine Angst mehr macht“, http://tinyurl.com/lu1212-molitor

[39] FreeBeer.org: http://freebeer.org

[40] OpenCola-Softdrink: http://www.colawp.com/colas/400/cola467_recipe.html

[41] Freie Toilette: Annette Schlemm, „Das Utopische Klo“, http://www.thur.de/philo/klo/uk.htm

Der Autor

Thomas Winde bietet als selbständiger Unternehmer Ausflugsfahrten an und blickt daneben auf einen langjährige Erfahrung als Linux-Anwender zurück (http://www.ausflug-web.de). Als Mitorganisator der Chemnitzer Linux-Tage ist er für das Einsteigerforum verantwortlich. Auf verschiedenen Veranstaltungen hält er Vorträge für Einsteiger.

Frank Hofmann (http://www.efho.de) hat Informatik an der Technischen Universität Chemnitz studiert. Derzeit arbeitet er in Berlin im Büro 2.0, einem Open-Source Experten-Netzwerk, als Dienstleister mit Spezialisierung auf Druck und Satz. Er ist Mitgründer des Schulungsunternehmens Wizards of FOSS und koordiniert seit 2008 das Regionaltreffen der Linux User Groups aus der Region Berlin-Brandenburg.

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 6 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
KAUFEN
LinuxUser 12/2012 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: