Aus LinuxUser 10/2011

Sammlungen mit GCStar verwalten (Seite 2)

Abbildung 5: Das Verleihfeature hilft, Verliehenes im Blick zu behalten.
Abbildung 5: Das Verleihfeature hilft, Verliehenes im Blick zu behalten.

Filter

Je umfangreicher eine Bibliothek ausfällt, desto schwieriger wird es, einzelne Bücher wiederzufinden. Vor allem, wenn einem Titel und Autor gerade partout nicht einfallen wollen, erweisen sich Filterfunktionen als überaus hilfreich. Solche bietet GCStar zuhauf und ordnet ihnen einen eigenen Menüpunkt zu. Er erlaubt es, die Bibliothek im Handumdrehen nach Autoren, Verlagen, Sprachen, Genre oder Markierungen zu filtern.

Etwas granularer gestaltet sich das Filtern über die Suche. Die Standardsuche ermöglicht es bereits, den Bestand nach Wörtern im Titel oder nach ISBNs zu durchsuchen. Weiterhin können Sie angeben, ob GCStar nur Werke auflisten soll, die bereits gelesen, ab einem bestimmten Datum erworben oder mit einer Mindestpunktzahl bewertet wurden (Abbildung 6).

Abbildung 6: Ausgefeilte Filter machen das Auffinden einzelner Einträge zum Kinderspiel.
Abbildung 6: Ausgefeilte Filter machen das Auffinden einzelner Einträge zum Kinderspiel.

Noch mehr Möglichkeiten bietet die Erweiterte Suche, mit deren Hilfe Sie die Einträge nach jedem beliebigen Kriterium durchsuchen beziehungsweise eine große Anzahl von Suchmerkmalen kombinieren, um die Ergebnisliste so weit als möglich einzuschränken. Mit der erweiterten Suche durchforsten Sie beispielsweise auch die Beschreibungen und Kommentare zu einzelnen Werken oder merken alle Titel vor, die schon einmal an einen bestimmten Entleiher gingen (Abbildung 7).

Abbildung 7: GCStar weiß, welche der eigenen Bücher auch Freunde schon gelesen haben.
Abbildung 7: GCStar weiß, welche der eigenen Bücher auch Freunde schon gelesen haben.

Statistiken

Nicht unbedingt nötig, aber mitunter recht nützlich sind die mit GCStar möglichen Statistischen Auswertungen, die Sie unter dem Menüpunkt Datei finden. Damit stellen Sie schnell fest, wie viele Werke zu welchen Genres zählen, welche Sprache in der Bibliothek dominiert oder von welchem Verlag die meisten Bücher kommen (Abbildung 8). Ob Statistiken sinnvoll sind, die auf Beschreibung, ISBN oder Erscheinungsdatum basieren, muss jeder für sich entscheiden.

Abbildung 8: Statistiken zeigen übersichtlich, wie viele Werke bestimmte Kriterien erfüllen.
Abbildung 8: Statistiken zeigen übersichtlich, wie viele Werke bestimmte Kriterien erfüllen.

Ein ebenfalls verzichtbares, aber witziges Feature stellt der Button Heute Abend dar. Können Sie sich nicht so recht entscheiden, was als nächste Lektüre ansteht, nimmt dieser Schalter die Entscheidung zufallsbasiert ab. Dabei berücksichtigt die Auswahl nur solche Werke, die Sie laut Eintrag noch nicht gelesen haben – es lohnt sich also, diszipliniert das entsprechende Häkchen unter Details zu setzen.

Export

Neben den bereits erwähnten Features verfügt GCStar auch über umfangreiche Export-Funktionen, sodass Sie keineswegs zwingend für den Rest Ihrer Tage mit GCStar arbeiten müssen, nur weil Sie der Anwendung die kompletten Informationen zu einer Sammlung anvertraut haben. So sollte es problemlos möglich sein, auf Tellico auszuweichen. Eine Migration zu anderen Programmen mit den Exportformaten CSV, XML und SQL gestaltet sich etwas aufwändiger, ist aber immer noch angenehmer, als sämtliche Daten neu einzugeben.

Fazit

Mit GCStar haben Jäger und Sammler ein einfach zu benutzendes Werkzeug an der Hand, um die gehorteten Schätze komfortabel zu verwalten. Die vorgefertigten Typen für weit verbreitete Sammelbereiche ermöglichen einen schnellen Start. GCStar lässt sich intuitiv bedienen und konzentriert sich im Funktionsaufwand auf das Wesentliche, sodass auch Neulinge schnell mit dem Programm zurechtkommen. Poweruser werden Tastenkürzel für einzelne Funktionen vermissen – aber für Menschen, die tagtäglich ganze Wagenladungen Neuerwerbungen heranschleppen, gibt es sicherlich bessere Lösungen. Für den normalen Sammler bietet GCStar alles Notwendige, selbst wenn die Sammlung aus mehreren hundert oder tausend Stücken besteht. 

Infos

[1] GCStar: http://www.gcstar.org

[2] Tellico: http://tellico-project.org/

[3] Tellico-Workshop: Mirko Albrecht, „Ordnung!“, LU 05/2008, S. 54, http://www.linux-community.de/15472

[4] Alexandria: http://alexandria.rubyforge.org

[5] MyMovies: http://www.mymovies.dk

[6] GCStar herunterladen: http://download.gna.org/gcstar/

LinuxUser 10/2011 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: