Aus LinuxUser 08/2010

Große Bildersammlungen durchsuchen und verwalten (Seite 2)

Zum Weiterverarbeiten der Suchresultate klicken Sie nach Anwahl der gewünschten Bilder auf den Button mit dem symbolisierten Hammer und dem Schraubenschlüssel. Aus dem Menü wählen Sie, ob Sie die gefundenen Bilder einer neuen Gruppe zuordnen oder als Vollbild-Slideshow abspielen möchten.

Massenabfertigung

Imgseek enthält eine Stapelverarbeitungsfunktion, die es erlaubt, in einem einzigen Durchgang Modifikationen an mehreren Bildern vorzunehmen. Wählen Sie zunächst die zu bearbeitenden Bilder aus und speichern Sie diese dann in einer eigenen Gruppe. Mit einem Rechtsklick auf diese in der Browse-Ansicht öffnen Sie das Kontextmenü, aus dem Sie Add to batch anwählen. Damit fügt das Programm die Aufnahmen der so genannten Work Batch hinzu, dessen Warteschlange Sie im Menü unter Tools | Work batch editor öffnen.

Um einfache Bildbearbeitungsfunktionen, etwa Schärfen oder Kontrastverbesserung, auf diesen Stapel anzuwenden, wählen Sie in der Menüleiste Tools | Transform images. Im Transform tool genannten Dialog stellen Sie die gewünschten Modifikationsoptionen ein. Auf die selbe Art und Weise ändern Sie bestimmte Metadaten mehrerer Bilder oder löschen Duplikate.

Show-Business

Zum Ansehen oder Publizieren der Bilder stellt Imgseek zwei unterschiedliche Methoden bereit: Für den Heimgebrauch spielen Sie den Inhalt einzelner Gruppen als Slideshow ab. Dazu wechseln Sie in die Kategorie Browse | Groups und klicken mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Gruppe. Ein Linksklick auf Slideshow startet die Wiedergabe in der Vollbildansicht. [Esc] beendet die Vorführung, die Leertaste springt ein Bild vor, [Rückschritt] eines zurück.

Möchten Sie Ihre Bilder einem größeren Kreis von Betrachtern zugänglich machen, generieren Sie mit Imgseek ein HTML-Album. Das Programm lässt Ihnen dabei freie Wahl, welche Informationen oder Metadaten Sie mit den Bildern darstellen möchten, sodass insbesondere Fotografen oder professionelle Anwender Einstellungen diskutieren können. Allerdings hat diese Funktion gleich mehrere Schwächen: Zum einen fehlt vielen EXIF-Tags aus der Auswahlliste eine sinnvolle Beschreibung, zum anderen stellt die Webgalerie lediglich die Parameter dar. Die zugehörigen Beschreibungen – etwa ISO oder Belichtungszeit – fehlen.

Um ein Album zu generieren, klicken Sie zunächst in der Gruppenansicht mit der rechten Maustaste auf den gewünschten Eintrag und wählen aus dem Kontextmenü Add to batch. Das fügt die Sammlung der Stapelverarbeitung hinzu. Im Menü Tools wählen Sie anschließend auf den Eintrag Create HTML album und markieren die entsprechende Batch-Gruppe im Dialogfenster. Im nächsten Auswahlbereich, den Sie mit einem Klick auf Next erreichen, definieren Sie, welche Parameter die HTML-Ansicht zum Bild anzeigt, wie das Webalbum aussehen soll und wohin Imgseek es speichert (Abbildung 3).

Abbildung 3: Welche Zusatzinformationen das Webalbum zu Ihren Bildern anzeigt, legen Sie selbst fest. Allerdings fehlen der HTML-Galerie zu den Parametern die entsprechenden Beschreibungen.
Abbildung 3: Welche Zusatzinformationen das Webalbum zu Ihren Bildern anzeigt, legen Sie selbst fest. Allerdings fehlen der HTML-Galerie zu den Parametern die entsprechenden Beschreibungen.

Daneben legen Sie fest, ob Imgseek die Bilddateien der Webgalerie nur mit den Originalen verlinkt oder direkt in das Verzeichnis des Albums kopiert. Nach einem Klick auf Finish legt die Software das neue Webalbum an (Abbildung 4).

Abbildung 4: Das HTML-Album listet Ihre Bilder schlicht und übersichtlich auf. Ein Klick auf ein Foto öffnet die Großbildansicht.
Abbildung 4: Das HTML-Album listet Ihre Bilder schlicht und übersichtlich auf. Ein Klick auf ein Foto öffnet die Großbildansicht.

Fazit

Mit Imgseek bekommen sowohl ambitionierte Fotofreunde als auch professionelle Fotografen ein mächtiges Werkzeug zum Verwalten und Modifizieren großer Foto- und Bildersammlungen an die Hand. Die Anwendung glänzt vor allem durch die Funktionen zur Ähnlichkeitssuche von Bildern, zudem generiert Sie auch aus frei wählbaren Datenbeständen Webalben. Damit eignet sich Imgseek auch zur Präsentation der Bilder vor einem größeren Publikum.

Allerdings hat die getestete Software Probleme im Umgang mit EXIF-Metadaten: So fehlen zum einen den generierten Webalben die EXIF-Beschreibungen, und auch Modifikationen der Metadaten schreibt das Programm lediglich in die Datenbank, nicht aber ins Bild. Ferner fehlt eine deutsche Lokalisierung, Imgseek wirkt etwas altbacken – was die Software jedoch mit guter Stabilität und flotter Arbeitsweise wieder wett macht. 

Infos

[1] Imgseek: http://imgseek.net

[2] Imgseek-Roadmap: http://wiki.imgseek.net/index.php?title=Roadmap

[3] Imgseek auf Sourceforge: http://sourceforge.net/projects/imgseek/files/

[4] RPM.pbone.net: http://rpm.pbone.net

LinuxUser 08/2010 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Große Bildersammlungen durchsuchen und verwalten"

  E-Mail Benachrichtigung  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:

Imgseek ist ein sehr gutes Tool das leider mausetot und in Zeiten von KDE4/QT4 nun wirklich nicht mehr zeitgemäss ist. Wer will schon noch eine QT3 Umgebung zusätzlich installieren. In Debian dürfte die Halbwertzeit mit dem Release von Squeeze rapide gen null tendieren.

Die Suche nach dem Debian Maintainer zeigt: Debian QA Group , was auch eher darauf hinweist dass der Maintainer mia (missing in action) ist.

Leider ist es in der Tat so, dass die Entwicklung von ImgSeek schon seit einiger Zeit ruht. Ricardo Niederberger Cabral hat schon seit fast 4 Jahren an der Desktopversion nicht mehr weiterentwickelt.

Interessant ist jedoch, dass die Suchalgorithmen in digiKam, hier
„ungenaue Suche“ genannt, aufgenommen worden sind, so dass zumindest die weitere Pflege gesichert ist.