Aus LinuxUser 10/2006

Hilfe zur Selbsthilfe: Paketverwaltung (Seite 2)

High-Level-Paketmanager

Hier kommt ein High-Level-Paketmanager zum Einsatz (siehe High-Level-Paketmanager). Dieser lädt das Paket samt aller Abhängigkeiten aus einer Paketquelle, einem Repository, und verwendet einen Low-Level-Paketmanager, um das eigentliche Paket und alle abhängigen Pakete zu installieren. Dieser Vorgang heißt auch Auflösen von Abhängigkeiten. Ein solches Repository ist ein FTP- oder Web-Server im Internet, eine CD oder DVD, ein lokaler Spiegel oder ein beliebiges Verzeichnis.

High-Level-Paketmanager

Funktion Apt/Aptitude Rug YaST Yum
Paketliste aktualisieren apt-get | aptitude update automatisch oder rug refresh automatisch automatisch oder yum check-update
Alle aktualisierbaren Pakete anzeigen apt-get -s | aptitude -s upgrade rug list-updates Software | Online-Update oder Software | System-Update yum list updates
Alle veralteten Pakete aktualisieren apt-get | aptitude upgrade oder apt-get | aptitude dist-upgrade rug update Software | Online-Update oder Software | System-Update oder Installer von der Suse-DVD yum update
Paket(e) installieren apt-get | aptitude install Paketname rug install Paketname yast -i Paketname oder in Paketauswahl [Leertaste] bis YaST + anzeigt yum install Paketname
Paket aktualisieren apt-get | aptitude install Paketname rug install Paketname In Paketauswahl [Leertaste] bis YaST > anzeigt yum update Paketname
Paket entfernen apt-get | aptitude remove Paketname rug remove Paketname [Leertaste] bis YaST - anzeigt yum remove Paketname
Paketinformationen anzeigen apt-cache show Paketname rug info Paketname Software | Software installieren oder löschen | Informationen yum info Paketname
Alle Pakete auflisten apt-cache search ".*" rug search Software | Software installieren oder löschen yum list
Pakete suchen apt-cache search Suchwort(e) (Regulärer Ausdruck möglich) rug search Suchwort(e) SoftwareSoftware installieren oder löschen, Filter Suche yum list Suchwort(e) (Regulärer Ausdruck möglich)
Zuordnung Datei/Paket apt-file search Dateiname rug package-file Dateiname SoftwareSoftware installieren oder löschen, Filter Suche mit RPM „Provides“ yum provides Dateiname

Ein High-Level-Paketmanager bietet zudem noch eine andere wichtige Funktion: Durch seinen Zugriff auf eine oder mehrere Paketquellen schafft er es, das gesamte System mit allen installierten Paketen auf den aktuellen Stand zu bringen. Dazu vergleicht der Paketmanager die Version jedes installierten Paketes mit der neuesten verfügbaren Version und aktualisiert das Paket gegebenenfalls – eine enorme Arbeitsersparnis gegenüber einem manuellen Vorgehen.

Während YaST bislang produktiv nur mit RPM-Paketen unter SuSE zum Einsatz kommt, kommen andere Paketmanager universeller zum Einsatz: So funktioniert der RPM-basierte Yum (Yellow Dog Updater, Modified) unter Yellow Dog Linux, Fedora und SuSE [6][7]. Debians Paketmanager Apt (Advanced Package Tool) ist mit Apt4rpm unter anderem auf den RPM-basierten Distributionen SuSE, Mandriva und Fedora lauffähig [8][9][10][11]. Auf Debian-basierten Distributionen empfiehlt sich, das auf der APT-Bibliothek Libapt aufsetzende neue Frontend Aptitude zu verwenden [12].

Vielversprechend erscheint der sich noch im Betastadium befindliche Smart Package Manager, der mit Debian-, RPM- und Slackware-Paketen klarkommt und innovative Konzepte für das Auflösen von Abhängigkeiten bietet [13]. Die Ubuntu-Entwickler ziehen in Betracht, SmartPM in einer zukünftigen Version zu integrieren. Mit Einschränkungen ist das Tool bereits jetzt unter anderem mit Debian, Ubuntu, Suse und Fedora verwendbar (siehe dazu der Artikel zu SmartPM in dieser Ausgabe).

SuSE 10.1 verwendet mit Libzypp, dem Zenworks Management Daemon (ZMD) und dem kommandozeilenorientierten Paketmanager Rug einen Ansatz zum Paketverwalten, der zentralisiertes Software-Management in großen Netzwerken ermöglichen soll [14]. Die Lösung basiert auf Ximians Red Carpet und Novells Zenworks. YaST setzt auf dieser Infrastruktur auf, sofern Sie installiert ist.

Konfigurieren und Aktualisieren

Ein High-Level-Paketmanager greift direkt auf Paketquellen im Internet zu, um sich mit der Liste der aktuellen Pakete zu versorgen. Nach der Installation einer Distribution ist der von ihr verwendete Paketmanager in der Regel schon passend eingerichtet.

Unter YaST konfigurieren Sie die zu verwendenden Paketquellen direkt mit der Oberfläche [15]. Falls nicht während der Installation geschehen, empfiehlt es sich im YaST-Kontrollzentraum SoftwareOnline Update Configuration auszuführen, um eine Quelle für Online-Updates hinzuzufügen. Mit Rug fügen Sie auf der Befehlszeile neue Paketquellen hinzu. Die Standardquellen für SuSE 10.1 binden Sie zum Beispiel wie in Listing 1 ein – die letzte Zeile ist für Online-Updates [16].

Listing 1

rug service-add --type zypp http://ftp.uni-erlangen.de/pub/mirrors/opensuse/distribution/SL-10.1/inst-source/ uni-erlangen-factory
rug service-add --type zypp http://ftp.uni-erlangen.de/pub/mirrors/opensuse/distribution/SL-10.1/non-oss-inst-source uni-erlangen-addon
rug service-add --type zypp http://ftp.hosteurope.de/mirror/ftp.suse.com/pub/suse/update/10.1 updates

Sie geben den Typ des Dienstes für das Repository an, die URL und einen beliebigen Namen. Der Paketmanager unterstützt auch andere Repository-Typen als zypp, darunter Yum-Repositories (RPM-MD) oder ein gemountetes Verzeichnis. Eine vollständige Liste erhalten Sie mit rug service-types, während rug service-list eine Liste aller eingerichteten Dienste ausgibt. Mit rug service-delete Dienstname entfernen Sie einen einmal eingerichteten Dienst wieder.

Jeder Dienst hat mindestens einen Katalog. Eine Liste erhalten Sie mit rug catalogs. Mit rug subscribe Katalogname abonnieren Sie einen Katalog. Für die obigen Paketquellen für SuSE 10.1 abonnierte Rug automatich jeweils den einzigen Katalog jeder Paketquelle.

Für Yum erstellen oder ändern Sie analog Repo-Dateien in /etc/yum.repos.d[17][7]. Diese übernehmen eine ähnliche Funktion, wie die Kataloge unter Rug.

Debians Apt konfigurieren Sie unter Debian Sarge noch menügesteuert mit dem Kommando apt-setup, ansonsten editieren Sie direkt die Datei /etc/apt/sources.list[9]. Eine CD-ROM oder DVD fügen Sie mit Hilfe von apt-cdrom add hinzu. Führen Sie apt-get update oder aptitude update aus, um die Liste der verfügbaren Pakete zu aktualisieren. Die Paketmanager YaST, Yum und Rug erledigen dies automatisch vor dem Installieren eines Paketes.

Mit apt-get upgrade, aptitude upgrade, rug update oder yum update aktualisieren Sie ihr System. Verwenden Sie apt-get dist-upgrade oder aptitude dist-upgrade so versucht der Paketmanager, durch ein Aktualisieren geänderte Abhängigkeiten intelligenter zu handhaben.

LinuxUser 10/2006 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: