Aus LinuxUser 12/2005

Konvertieren mit Pstoedit (Seite 2)

Abbildung 3: Xfig ist einer der Klassiker vektororientierter Editoren unter Unix und Linux. Mit Pstoedit verwandelt man PS, EPS oder PDF-Dateien in FIG-Dateien.
Abbildung 3: Xfig ist einer der Klassiker vektororientierter Editoren unter Unix und Linux. Mit Pstoedit verwandelt man PS, EPS oder PDF-Dateien in FIG-Dateien.

Mit dem reinen Konvertieren gelangt Pstoedit noch nicht an das Ende seiner Fähigkeiten. Eine Vielzahl von Parametern verändern beim Konvertieren gleich noch das Ausgangsbild ein wenig – mit pstoedit --help erhalten Sie eine vollständige Liste. Mit der Option -xscale .5 halbieren Sie die Breite des Bildes, mit -yscale 2 verdoppeln Sie dessen Höhe. Postscript-Dateien bestehen oft aus mehreren Seiten: Der Parameter -split zerlegt diese in Einzelseiten. Auch die einzelnen Module bieten noch einige Optionen: Verwendet man zum Erzeugen von Xfig-Bildern nicht das Modul plot-fig sondern fig, stellt der Parameter -metric die verwendete Maßeinheit auf Zentimeter (Standard sind Inches) um.

Interessanterweise generieren Sie mit Pstoedit aus Postscript-Dateien auch Programme. Ein pstoedit tiger.eps tiger.tk erzeugt das in Abbildung 4 dargestellte Tk-Applet, das Sie einfach durch sh tiger.tk starten. Wer keine Skriptsprachen mag, sollte die Module java1 und java2 etwas genauer betrachten – mit ihnen wird Java-Code erzeugt. Alternativ wählen Sie als Ausgabedatei tiger.swf und erhalten ein Flash-Bild (Abbildung 5).

Abbildung 4: Der Tiger als Tk-Programm. Pstoedit wandelt Postscript nicht nur in andere Bildformate, sondern sogar in Tk-Applets um.
Abbildung 4: Der Tiger als Tk-Programm. Pstoedit wandelt Postscript nicht nur in andere Bildformate, sondern sogar in Tk-Applets um.
Abbildung 5: Direkt aus der druckeroptimierten Postscript-Datei ins Internet: Pstoedit wandelt auch Dateien im EPS-Format in Flash-Bilder um.
Abbildung 5: Direkt aus der druckeroptimierten Postscript-Datei ins Internet: Pstoedit wandelt auch Dateien im EPS-Format in Flash-Bilder um.

Die Zusammenarbeit mit der Graphicsmagick-Erweiterung funktioniert noch nicht fehlerfrei. So interpretiert das Modul den Tiger als Datei mit zwei Seiten. Um daraus dennoch ein Pixelbild (z.B. im JPG-Format) zu machen, verwenden Sie pstoedit -f magick tiger.eps tiger%d.jpg. Die sich daraufhin öffnenden Fenster schließen Sie getrost und erhalten zwei Dateien tiger1.jpg und tiger2.jpg. Die erste Datei zeigt die Miezekatze, die zwei bleibt leer.

Schlussbemerkung

Mit Pstoedit liegt ein umfangreiches Tool zum Konvertieren von Dateien aus dem Postscript-Format vor – das sich allerdings nur recht umständlich installieren lässt. An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an Wolfgang Glunz, der nicht nur Pstoedit entwickelt, sondern auch hilfreichen Installations-Support gegeben hat.

Der Autor

Hagen Höpfner hat seine Promotion zum Dr.-Ing. in Informatik inzwischen erfolgreich abgeschlossen und ist seitdem Lecturer für Datenbanken und Informationssysteme an der International University in Germany (http://www.i-u.de) in Bruchsal. Der begeisterte Vater ist Co-Autor eines Lehrbuch zum Thema „Mobile Datenbanken und Informationssysteme“ und spielt in seiner Freizeit Gitarre in der Rockband „Gute Frage“ (http://www.gutefrage.info).

Glossar

Postscript

Postscript [2] ist eine für die Druckerausgabe optimierte Seitenbeschreibungssprache.

EMF

Das Dateiformat Enhanced MetaFile ist ein vektororientiertes Bildformat. Laut der Entwickler ist es eines von zwei Vektorformaten, die Farbbilder unterstützen und auch als Vektorgrafik in OpenOffice funktionieren.

SWF

Das Dateiformat Shockwave Flash der Firma Macromedia ist ein vektorbasiertes Grafik- und Animationsformat.

EPS

Das Dateiformat Encapsulated Postscript [10] erweitert normalen Postscript-Code um Informationen, die das Importieren der Dateien in andere Dokumente erleichtern. So gibt eine so genannte Bounding-Box die Größe eines EPS-Bildes an.

PDF

Das Portable Document Format der Firma Adobe ist ein Quasi-Standard-Format für den Austausch von elektronischen Dokumenten.

Infos

[1] Homepage von Pstoedit: http://www.pstoedit.net/

[2] Hintergrundwissen zu Postscript: http://de.wikipedia.org/wiki/Postscript

[3] Pstoedit herunterladen: http://prdownloads.sourceforge.net/pstoedit/pstoedit-3.42.tar.gz?download

[4] Homepage von LibEMF: http://libemf.sourceforge.net/

[5] RPM-Suchmaschine: http://rpm.pbone.net

[6] Der LibEMF-Patch: http://sourceforge.net/tracker/download.php?group_id=31968&atid=403913&file_id=32104&aid=616742

[7] Homepage von Graphicsmagick: http://www.graphicsmagick.org/

[8] Ming Homepage: http://ming.sourceforge.net/

[9] Homepage der Plotutils: http://www.gnu.org/software/plotutils/

[10] Hintergrundwissen zu EPS: http://de.wikipedia.org/wiki/Encapsulated_Postscript

LinuxUser 12/2005 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: