Aus LinuxUser 03/2002

K-splitter (Seite 2)

Abbildung 4: Aus Mails werden News
Abbildung 4: Aus Mails werden News

Friedenspfeife

Als verspätetes Weihnachtsgeschenk hat Mosfet noch im alten Jahr bekannt gegeben, dass er 20 Effekte seiner neuen grafischen Allzweckwaffe PixiePlus, die wir im LinuxUser 02/2002 ausführlich vorgestellt haben, nach KDE 3 portiert hat und künftig wieder Code zum KDE-Projekt beitragen will. Die KDE-Entwickler haben nicht lange gefackelt und seine Arbeit sofort in den bestehenden CVS-Baum integriert.

Damit sollten die Meinungsverschiedenheiten zwischen beiden Parteien, die im letzten Jahr einige Wellen geschlagen hatten, hoffentlich aus der Welt geschafft sein. Wer weiß, vielleicht können wir uns vor diesem Hintergrund auch bald wieder über neue bunte KDE-Styles aus dem Hause Mosfet freuen.

Was ist eigentlich ein PIM?

Das Wort „PIM“ ist in aller Munde, einen PDA haben viele in der Tasche, aber wenn man nachfragt, was es mit diesen ganzen Abkürzungen eigentlich auf sich hat, müssen viele bedauernd passen. Diesen Missstand beheben wollen ab sofort die KDE-Developer der PIM- (oder besser gesagt „Personal Information Management“-) Gilde.

Unter http://pim.kde.org/development/glossary.php (Abbildung 5) haben die Entwickler rund um Klaus Stärk ein Glossar zusammengestellt, das Licht ins Dunkel des Akronym- und Konzeptdschungels bringen soll. Derzeit ist dieser Bereich noch nicht über die Hauptnavigation erreichbar, da die Macher glauben, bislang nicht ausreichend „Content“, zu Neudeutsch „Inhalt“, gesammelt zu haben. Sie bitten daher alle Nutzer von Programmen wie dem KOrganizer, KDE-PIM-Wörter einzusenden, die sie schon immer mal erklärt bekommen wollten. Um die Sache zu beschleunigen, hat Klaus Stärk am Ende der Seite ein Formular eingebunden, über das Sie Ihre Beiträge direkt an ihn versenden können.

Abbildung 5: Ein Glossar der ganz anderen Art
Abbildung 5: Ein Glossar der ganz anderen Art

Glossar

Bugfixes

Ein Bug ist ein Fehler in einer Soft- oder Hardware. Der Name stammt aus Großrechnerzeiten, als tatsächlich Insekten für Hardware-Ausfälle sorgten. Hersteller und Entwickler bemühen sich in der Regel, den Mangel so schnell wie möglich durch einen „Bugfix“, meist ein vom Anwender einzuspielendes Code-Stück, zu beheben.

Plugin

Ein Programmfragment, das sich als Erweiterung in ein größeres Programm „einstecken“ (englisch: „plug in“) lässt. Prominente Software mit Plugin-Technik ist Gimp und XMMS.

LinuxUser 03/2002 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: