Aus LinuxUser 10/2001

Die Linux Games sind da! (Seite 2)

Wenn man aber doch mehr Lust auf Basteln hat, dann empfiehlt sich der Landschafts-Editor, der sowohl mehrere vorgefertigte Szenarien zum Selbst-Ausbauen zur Verfügung stellt als auch zur Erstellung vollkommen neuer Levels ganz nach eigenem Gutdünken geeignet ist. Dabei ist jedoch eine schwer überschaubere Menge an Detailvariablen zu setzen, so dass es sich empfiehlt, zunächst etwas Erfahrung im Spiel zu sammeln, um die Bedeutung sonst oft unklarer Begriffe zu erlernen.

Technisches

Als überraschend gut und unaufdringlich erwies sich der Soundtrack des Spiels, der auch nach längerem Dudeln trotz nicht vorhandener Abwechslung kaum unangenehm auffiel. Lediglich die recht eintönigen verbalen Rückmeldungen bei jedem Anklicken einzelner Einheiten gehen einem schnell auf die Nerven, lassen sich aber zum Glück im detailliert gehaltenen Optionsmenü abschalten.

Aus technischer Sicht glänzt das Spiel mit höherer Geschwindikgeit und besserer Steuerung als die Windows-Version (z. B. Karte verschieben mit mittlerer Maustaste), ESD-Support, automatischer Pausefunktion beim Minimieren des Fensters und vielen anderen durchdachten Details.

Auch optisch gibt sich die Darstellung der Fenster und Menüs äußerst stilvoll und angenehm. Lediglich der isometrische Spielbereich wirkt demgegenüber etwas vernachlässigt.

Fazit:

Wer MythII gern gespielt hat, wird Kohan wahrscheinlich lieben – dasselbe dürfte für das Gegenteil gelten. Trotz der unbestreitbaren Vielzahl an Optionen bleibt die Tiefe des eigentlichen Spiels ein wenig auf der Strecke – man wünscht sich mehr Kombinationsmöglichkeiten bei den Truppen und der Wirtschaft. Dennoch ist Kohan ein solider und technisch hervorragend umgesetzter Strategietitel. (hge)

Bewertung: Kohan

Langzeitspielspaß  85%
Grafik: 70%
Sound: 55%
Steuerung: 95%
Multiplayer: 80%
Originalität: 50%
Komplexität: 75%
Gesamtwertung: 75%

Von diesem Spiel kann bei Loki eine kostenlose Demo-Version aus dem Internet geladen werden.

Der Autor

Fionn Behrens ist Student der technischen Informatik. Aber man kann ja nicht immer nur studieren… Im Netz erreichbar ist er als Fionn im IRCnet

LinuxUser 10/2001 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: