Aus LinuxUser 08/2001

K-splitter (Seite 2)

Derzeit gibt es zwar erst vier originäre KDE-Spiele, aber schon im nächsten Release soll sich ihre Zahl zumindest verdoppeln. Um Dubletten zu vermeiden, wollen die Macher der Gaming Zone eng mit den Leuten vom KDE-Spiele-Projekt zusammen arbeiten.

Weitere Informationen und den letzten Klatsch aus der GGZ-Spielewelt finden Hobby-Zocker unter http://ggz.sourceforge.net/. Und wer nicht nur spielen, sondern auch kräftig beim weiteren Ausbau des Projekts mithelfen möchte, kann seine Vorschläge und Hilfsangebote jederzeit an ggz-dev@lists.sourceforge.net loswerden.

Abbildung 4: Tic Tac Tux
Abbildung 4: Tic Tac Tux

Glossar

Anti-Aliasing

Mit Aliasing bezeichnet man den „Treppeneffekt“ an den Rändern von Grafiken, vor allem von Text oder Linien, der dadurch entsteht, dass man mit Pixeln nur bei waagerechten und senkrechten Linien wirklich gerade Striche darstellen kann. Die Gegenmaßnahme – das Einfügen „schattierender“ Pixel in die Treppenstufen – heißt dementsprechend Anti-Aliasing.

Library

Eine Datei, die eine Sammlung nützlicher C-Funktionen für bestimmte Zwecke enthält. So gibt es beispielsweise die libm, die mathematische Funktionen bereitstellt, oder die libXt, die Funktionen zur Programmierung des X11-Fenstersystems enthält. Oft werden Libraries von mehreren Programmen gleichzeitig („shared“) benutzt.

MIME

Die Abkürzung steht für „Multipurpose Internet Mail Extensions“, eine Methode, um standardisiert Dateitypen anzugeben. Beispiele für MIME-Typen sind text/plain (reine Textdatei ohne Formatierungen) oder video/mpeg (MPEG-komprimierter Video-Stream). Zum Einsatz kommt MIME in erster Linie in Mail-Programmen oder Web-Browsern. Normalerweise werden diese Informationen in einer Datei namens mime.types abgelegt.

CVS-Tree

Gerade wenn mehrere Entwickler an einem Softwareprojekt arbeiten, ist ein Verfahren nötig, das verhindert, dass jemand Änderungen seiner Mitprogrammierer aus Versehen überschreibt oder die einzige funktionsfähige Version zerstört. Viele Projekte verwenden daher ein „Concurrent Versions System“. Aus einem CVS-Dateibaum kann auch ein älterer Entwicklungsstand jederzeit rekonstruiert werden, doch am häufigsten wird er natürlich verwendet, um den aktuellen Programmcode zu erhalten. Das Answer Girl in diesem Heft gibt einen Einblick in den Aufbau und die Nutzung eines CVS-Depots.

Wordnet

Die Arbeiten am Projekt „Wordnet“ begannen im Jahr 1985 und werden heute noch weitergeführt. An der Entwicklung arbeiten überwiegend Psychologen und Linguisten der Universität Princeton, USA. Wordnet ist eine Art On-Line-Lexikon. Die Struktur des Lexikons orientiert sich an psycholinguistischen Theorien über das menschliche Gedächtnis, im Unterschied zu gebräuchlicheren Lexika, die anhand der alphabetischen Ordnung bzw. in Synonymklassen organisiert sind. Wordnet ist nicht auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt und besteht derzeit aus über 95.600 verschiedenen englischen Wortformen. Eine der wichtigsten Eigenschaften von Wordnet ist, dass bei einem Wort zwischen der Wortform und der Wortbedeutung unterschieden wird. Die Wortbedeutung wird dabei durch eine Menge synonymer Wortformen repräsentiert. Empfehlenswert ist dieser Thesaurus vor allem als Formulierungshilfe, wenn man einen englischen Text verfassen will.

LinuxUser 08/2001 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: