Aus EasyLinux 07/2018

Kniffe, die Sie kennen sollten

Linux-Tipps

In dieser Ausgabe zeigen wir, wie Sie Thunderbird-Mailordner in Tabs anordnen, die Adressbücher exportieren und wieder einlesen. Außerdem stellen wir das Firefox-Screenshot-Tool und die zugehörige Online-Bibliothek vor.

Tipp: Keine (großen) Anhänge auf Mailinglisten

Die meisten Verwalter von Mailinglisten konfigurieren ihre Listensoftware so, dass gar keine Attachments oder nur Anhänge bis zu einer bestimmten Größe erlaubt sind. Möchten Sie in einer solchen Diskussionsgruppe längere Auszüge von Logfiles oder Screenshots von einem Problem posten, gibt es andere Möglichkeiten, den Mitlesern Einblick zu gewähren.

Für längere Texte eignet sich beispielsweise der kostenlose Dienst Pastebin [1]. Direkt auf der Startseite finden Sie ein großes Feld New Paste, in das Sie Ihren Text kopieren können. Über Drop-down-Menüs darunter wählen Sie ein Syntax-Highlighting aus; Pastebin kennt etliche Programmier- und Skriptsprachen. Außerdem legen Sie fest, wie lange der Text auf dem Server des Anbieters stehen soll (Menü Paste Expiration): Zwischen zehn Minuten und einem Jahr sind viele Abstufungen möglich. Wer die Bezahlvariante nutzt (rund 3 US-Dollar monatlich), kann bei Paste Exposure bestimmen, dass der Text privat statt öffentlich ist. Optional legen Sie einen Titel fest und veröffentlichen schließlich alles über die Schaltfläche Create New Paste.

Für Bilder gibt es ebenfalls Plattformen zum Veröffentlichen im Netz. Neben dem deutschen Anbieter PicPaste [2], dessen Website bei Redaktionsschluss nicht erreichbar war, gefiel uns im Test vor allem Postimage [3]. Der Dienst skaliert große Bilder und bietet zahlreiche Formate an. Aus einem weiteren Menü suchen Sie das Haltbarkeitsdatum aus: Postimage speichert zwischen einem Tag und unbegrenzt. Nach dem Upload erhalten Sie verschiedene Links, darunter auch HTML-Code zum Einbetten in Websites (Abbildung 1).

Abbildung 1: Beim Dienst Postimage erhalten Sie nach dem Upload Ihrer Bilder Links in verschiedenen Formaten, darunter HTML und Markdown.
Abbildung 1: Beim Dienst Postimage erhalten Sie nach dem Upload Ihrer Bilder Links in verschiedenen Formaten, darunter HTML und Markdown.

Tipp: Thunderbird: Mailordner zu Tabs machen

Haben Sie mehrere Konten in Thunderbird eingerichtet und eine große Verzeichnisstruktur mit vielen Ordnern und Unterordnern? Wird die linke Seitenleiste immer unübersichtlicher? Dann hilft Ihnen ein praktisches Add-on namens QuickFolders [4] beim Aufräumen. Nach dem Installieren über den Add-on-Manager (Hamburger-Menü / Add-ons / Erweiterungen) und einem Neustart des Mailclients sehen Sie im Thunderbird-Hauptfenster eine neue Leiste mit dem Hinweis Verzeichnisse mit Maus hierher ziehen.

Und genauso geht es weiter: Fassen Sie einen Ordner in der linken Seitenleiste mit der Maus an und ziehen Sie ihn bei gedrückter Taste in die neue Werkzeugleiste hinein. Sobald Sie loslassen, erstellt das Add-on für den Mailordner einen neuen Tab (Abbildung 2). Nachrichten verschieben Sie wie gewohnt per Drag & Drop in die Folder. Zum Navigieren klicken Sie den Ordner entweder an oder – wenn Sie nicht zur Maus greifen möchten – verwenden die Shortcuts [Alt]+[1][Alt]+[2] usw.

Abbildung 2: Die Thunderbird-Erweiterung QuickFolders macht oft genutzte Mailordner als Tabs über eine eigene Werkzeugleiste verfügbar.
Abbildung 2: Die Thunderbird-Erweiterung QuickFolders macht oft genutzte Mailordner als Tabs über eine eigene Werkzeugleiste verfügbar.

Beachten Sie, dass die Tastaturkürzel nur funktionieren, wenn Sie in Thunderbird selbst keine Reiter geöffnet haben. Ist dort beispielsweise auf einem Reiter der Kalender und auf einem anderen der Add-ons-Manager, dann steuern [Alt]+[1][Alt]+[2] usw. diese Tabs an. Daher bietet QuickFolders an, die Taste [Alt]+ durch [Strg] zu ersetzen. Öffnen Sie dazu über das Zahnrad-Icon den Konfigurationsdialog. Auf dem Reiter Allgemein können Sie ganz oben unter Hotkeys die Option Strg statt Alt aktivieren, und die Tastaturkürzel kommen sich nicht länger in die Quere.

Tipp: Thunderbird: Die Adressbücher exportieren

Im Mozilla-Mailprogramm gespeicherte Adressen können Sie problemlos exportieren und in anderen Thunderbird-Instanzen wieder importieren. Dazu öffnen Sie das Adressbuch über das Hamburger-Menü / Extras oder über die Tastenkombination [Strg]+[Umschalt]+[B]. In der linken Seitenleiste finden Sie sämtliche Empfängerlisten; in der Regel sind das die Einträge Persönliches Adressbuch und Gesammelte Adressen. Im persönlichen Adressbuch landen Kontakte, die Sie von Hand hinzufügen. In den gesammelten Adressen speichert Thunderbird automatisch alle E-Mail-Adressen, an die Sie eine Mail geschickt haben – egal, ob Sie geantwortet, etwas weitergeleitet oder neu verfasst haben (siehe nächster Tipp).

Zum Exportieren wählen Sie links das gewünschte Adressbuch aus und rufen dann Extras / Exportieren aus dem Menü auf. In der Voreinstellung bietet Thunderbird an, die Liste in einer CSV-Datei abzulegen, was Sie übernehmen können. Bestätigen Sie über die Schaltfläche Speichern. Die CSV-Datei können Sie, wenn Sie möchten, im Texteditor Ihrer Wahl öffnen und bearbeiten. Wenn Sie diese auf einen anderen Rechner kopieren, liest der Menüeintrag Extras / Importieren im Dialogfenster Adressbuch eine CSV-Datei in Thunderbird ein.

Tipp: Thunderbird: Adressen automatisch sammeln

Wie im letzten Tipp beschrieben, sammelt der Mozilla-Mailclient im Laufe der Zeit allerhand Adressen, an die Sie eine Nachricht geschickt oder weitergeleitet haben. Auch wenn Sie antworten, merkt sich das Programm die Kontaktdaten. Funktioniert das bei Ihnen nicht, und das Adressbuch Gesammelte Adressen ist leer, dann überprüfen Sie die Programmeinstellungen.

Diese öffnen Sie über das Hamburger-Menü / Einstellungen / Einstellungen. Wechseln Sie zum Reiter Verfassen und dort zum Tab Adressieren. Die Checkbox Adressen beim Senden automatisch hinzufügen zu sollte aktiviert sein; im Drop-down-Menü daneben suchen Sie das Adressbuch aus (Abbildung 3).

Abbildung 3: Thunderbird sammelt automatisch Mailadressen Ihrer Kontakte, wenn Sie diese Option in den Einstellungen aktiviert haben.
Abbildung 3: Thunderbird sammelt automatisch Mailadressen Ihrer Kontakte, wenn Sie diese Option in den Einstellungen aktiviert haben.

Tipp: Firefox: Ein fester Ordner für Downloads

Den Mozilla-Webbrowser können Sie dazu anhalten, Dateien beim Herunterladen immer an einer bestimmten Stelle abzulegen (Voreinstellung: Downloads im Home-Verzeichnis). Alternativ fragt der Browser jedes Mal nach dem gewünschten Speicherort. Sie konfigurieren das Verhalten in den Programmeinstellungen (Hamburger-Menü / Einstellungen) direkt in der ersten Abteilung Allgemein. Blättern Sie etwas nach unten bis zu Dateien und Anwendungen.

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 4 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
KAUFEN
EasyLinux 07/2018 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: