Aus EasyLinux 04/2017

Fotokalender mit Calc basteln

Auf lange Sicht

Das neue Jahr hat gerade erst begonnen – wenn Sie noch nach einem schicken Fotokalender für 2017 suchen, dann basteln Sie diesen doch einfach selbst. Außer zwölf digitalen Schnappschüssen brauchen Sie dazu lediglich LibreOffice Calc.

Ein leerer Fotokalender, zwölf Papierbilder, Schere, Kleber und ein bisschen Geschick – mehr braucht es nicht, um hübsche Jahresplaner zu basteln. Alternativ gestalten Sie den ganzen Kalender am Computer. Sie benötigen dazu eine aktuelle Version von LibreOffice, die enthaltene Tabellenkalkulation Calc, zwölf Digitalfotos und eine Kalendervorlage zum Abgleichen der Daten.

Dieser Workshop zeigt, wie Sie das erste Kalenderblatt einrichten, ein Foto hinzufügen, das Bild skalieren und notfalls beschneiden, die Ansicht für die Wochentage gestalten, das Kunstwerk kopieren und an die übrigen elf Monate anpassen. Optional tragen Sie gleich die Geburtstage der Familienmitglieder und Freunde ein – fertig ist der eigene Fotokalender.

Das Grundgerüst

Nachdem Sie Calc gestartet haben, richten Sie zuerst das neue Dokument ein. Soll der Kalender im Hoch- oder Querformat sein? Haben Sie einen DIN-A3-Drucker und können daher ein großes Format wählen? Oder soll der Jahresplaner doch lieber das DIN-A4-Format verwenden? Nachdem Sie ein neues, leeres Dokument erzeugt haben, öffnen Sie zum Einrichten den Dialog Seitenvorlage über das Menü Format / Seite. Wechseln Sie dort auf den Reiter Seite (Abbildung 1).

Abbildung 1: Am Anfang legen Sie das Format und die Ausrichtung für Ihren Kalender fest.
Abbildung 1: Am Anfang legen Sie das Format und die Ausrichtung für Ihren Kalender fest.

In unserem Beispiel haben wir uns für einen DIN-A4-Kalender im Hochformat entschieden und die Werte der Seitenränder reduziert. Oben und unten reichen jeweils 1 cm, rechts und links beschränken wir die Voreinstellung auf 0,6 cm. Wenn Sie unter Tabellenausrichtung die Checkbox Horizontal aktivieren, zentriert das Programm die Inhalte so, dass jeder Monat in der Mitte oben anfängt – egal, wie viele Zeilen Sie benötigen. Klicken Sie auf OK und übernehmen Sie die Einstellungen auch dann, wenn LibreOffice Ihnen mitteilt, dass die Ränder außerhalb des Druckbereichs liegen.

Optional stellen Sie im Konfigurationsdialog für die Seite über die gleichnamigen Tabs eine Umrandung oder eine Hintergrundfarbe ein, falls Ihnen das schlichte Weiß nicht gefällt. Im Angebot sind zahlreiche Farben, darunter knallige Töne und auch blasse Abstufungen. Beachten Sie aber, dass viele Drucker nicht „randlos“ drucken können, bei einem nicht-weißen Hintergrund also ein weißer Rand bleibt.

Ein Foto für den Monat

Jetzt gilt es, Platz für das erste Foto zu schaffen. Bewegen Sie den Mauszeiger an den linken Rand über die Begrenzungslinie zwischen der ersten und zweiten Reihe. Der Zeiger verwandelt sich in einen Doppelpfeil. Ziehen Sie diesen nun mit gedrückter Maustaste nach unten. Alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die 1 am linken Rand und wählen aus dem Kontextmenü den Eintrag Zeilenhöhe aus. Ein Wert zwischen 7 cm und 8 cm ist ausreichend.

Klicken Sie in die Zelle A1 und dann auf Einfügen / Bild. Suchen Sie im Dateiauswahldialog das Bild für den Januar aus. Je nach Größe nimmt es zunächst zu viel Platz ein, den Sie nun eingrenzen. Klappen Sie dazu am rechten Rand die Seitenleiste aus, klicken Sie das Bild an, und aktivieren Sie unter Position und Größe am rechten Rand die Option Seitenverhältnis beibehalten (Abbildung 2, rot umrandet). Alternativ klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Bild und öffnen den Dialog Position und Größe, der dieselben Optionen wie die Seitenleiste bietet. Legen Sie nun die Breite fest – wir haben uns für 18,3 cm entschieden (Abbildung 2).

Abbildung 2: Zu große Fotos skalieren Sie: Aktivieren Sie dazu "Seitenverhältnis beibehalten" und geben Sie entweder die Höhe oder die Breite vor; das Programm passt automatisch den anderen Wert an.
Abbildung 2: Zu große Fotos skalieren Sie: Aktivieren Sie dazu „Seitenverhältnis beibehalten“ und geben Sie entweder die Höhe oder die Breite vor; das Programm passt automatisch den anderen Wert an.

Sie können Ihre Fotos auch direkt in Calc zuschneiden, ohne eine Bildbearbeitung zu bemühen. Dazu klicken Sie das Bild an und wählen aus der Symbolleiste das Icon für Bild zuschneiden (das Quadrat mit den gestrichelten Linien und dem Winkel). Die Funktion finden Sie ebenfalls im Kontextmenü der rechten Maustaste (Bild / Zuschneiden). Die blauen Anfasser am Bildrand werden nun zu Balken, über die Sie einen Bildbereich ausschneiden können. Tipp: Falls Sie den Balken am oberen Rand nicht gut erreichen können, ziehen Sie das Foto zum Bearbeiten etwas nach unten, verändern es und schieben es danach an die Ausgangsposition zurück.

Monate und Tage eintragen

Klicken Sie in die Zelle A2 und tippen Sie den Monatsnamen ein, z. B. Januar. In die Zelle darunter (A3) geben Sie Montag ein und drücken dann die Eingabetaste. Klicken Sie nun erneut auf A3 und bewegen Sie den Mauszeiger über die untere rechte Ecke, bis er sich in ein Pluszeichen verwandelt. Fassen Sie dieses an und ziehen Sie einen Rahmen nach rechts über weitere sechs Zellen. Sobald Sie loslassen, trägt Calc die restlichen Wochentage ein.

Richten Sie nun den Monatsnamen mittig über den Wochentagen aus. Dazu markieren Sie die Zelle, in der Januar steht, und die sechs Zellen rechts davon (also A2–G2): Klicken Sie in A2, halten Sie die Umschalttaste gedrückt, und klicken Sie dann in G2. Wählen Sie aus der Symbolleiste Zellen verbinden und zentrieren (Abbildung 3, rot umrandet). Die Frage, ob Calc den Inhalt der verdeckten Zellen in die erste verschieben soll, verneinen Sie.

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 3 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
KAUFEN
EasyLinux 04/2017 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: