Aus EasyLinux 02/2016

14. Auflage von Michael Koflers Linux-Buch

Klassische Literatur

Es gibt ein Linux-Buch, das schon immer da war: Die Rede ist von „dem Kofler“. Die erste Auflage von Michael Koflers Linux-Standardwerk ist vor über 20 Jahren erschienen, aktuell ist die 1430 Seiten starke 14. Auflage des Klassikers erhältlich.

Über die Jahre sind viele Linux-Bücher erschienen, für verschiedene Zielgruppen und mit unterschiedlichen Anwendungsszenarien im Hinterkopf, wie etwa Desktop- oder Serverinstallationen. Ein Buch sticht aus der Masse hervor, es wird unter Linux-Anwendern der ersten Stunde nur „der Kofler“ genannt: Ende 2015 ist „Linux – Das umfassende Handbuch“ von Michael Kofler in der 14. Auflage [1] im Rheinwerk-Verlag erschienen – 20 Jahre [2] nach der Erstausgabe (damals noch von Addison-Wesley verlegt). Das Buch kostet knapp 50 Euro in der gedruckten Ausgabe und liefert auf CD eine 42 MByte große und farbige PDF-Datei zum Lesen auf dem Rechner mit; wer nur das E-Book braucht, spart 5 Euro und 2,4 Kilo Gewicht.

Der große Vorteil eines „umfassenden Handbuchs“ ist, dass es über längere Zeit nützlich ist: Es hilft beim Einstieg und begleitet Leser auch dann weiter, wenn sie mehr und mehr Fortschritte machen. So enthält das Kofler-Buch z. B. Kapitel zum Webserver Apache und der Datenbank MySQL – das sind Themen, mit denen Einsteiger (noch) nichts anfangen können, die aber mit wachsendem Linux-Know-how interessant werden könnten.

Zum Einstieg

Für Einsteiger interessanter sind die vorderen Kapitel des Buchs. Nach einer kurzen Einführung beschreibt Kofler die Installationsgrundlagen – zunächst unabhängig von speziellen Distributionen. Hier tauchen auch bereits erste fortgeschrittene Themen auf, etwa RAID (Redundant Array of Independent Disks) und LVM (Logical Volume Manager), mit denen Linux-Einsteiger nichts anfangen können. Kapitel 3 zeigt dann die Installationsdetails für verschiedene Distributionen: CentOS, Debian, Fedora, Linux Mint (sehr kurz auf drei Seiten), OpenSuse und Ubuntu. Diese Unterkapitel sind alphabetisch (nach Distributionsnamen) angeordnet; als Linux-Einsteiger würde man eher die umgekehrte Reihenfolge erwarten. Ein kurzes Kapitel „Linux-Schnelleinstieg“ hilft bei den ersten Schritten und schließt Teil I des Buchs ab.

Sehr praktisch wird es in Teil II („Desktop-Nutzung“), wo sich ausführliche Einführungen in KDE, Gnome und andere Desktops, Internetanwendungen, Multimediaprogramme und VirtualBox finden. Verirrt hat sich in diesen Teil ein Kapitel über den Raspberry Pi, das zwar interessant ist, mit den übrigen Themen aber nichts gemein hat. Kofler hat auch ein (ebenfalls über 1000 Seiten starkes) Buch über den Minicomputer geschrieben [3] und teilt seine Begeisterung auf allen Kanälen mit.

Fortgeschrittene Themen

Die Teile III bis VII widmen sich Themen für fortgeschrittene Anwender: Hier geht es um Arbeiten im Terminal, Konfiguration und Administration, Server (im lokalen Netzwerk), Root-Server (gemietete Maschinen bei Hosting-Anbietern) und Sicherheit. Ein Beispiel aus dieser Themensammlung ist Kapitel 20 zur Software- und Paketverwaltung, das zunächst allgemeingültige Prinzipien der Paketierung unter Linux beschreibt und dem Windows-Ansatz gegenüberstellt, dann im Detail auf die heute üblichen Systeme (RPM, Debian/APT) eingeht und schließlich noch Hinweise zu Besonderheiten bei einzelnen Distributionen erwähnt. Auch sehr neue Entwicklungen wie der Paketverwalter DNF von Fedora finden sich hier.

Zum Systemstart (Kapitel 25) liefert Kofler Informationen über die aktuell (noch oder neuerdings) gängigen Verfahren (Init-V, Upstart und Systemd).

Liest sich gut

Koflers Schreibstil ist angenehm, weder anbiedernd noch distanziert. Meist spricht er die Leser direkt an (wie wir es auch in EasyLinux handhaben). Zahlreiche Hinweiskästen sind hervorgehoben und fallen beim schnellen Durchblättern des Buchs ins Auge, grafische Programme (in Teil II) sind häufig bebildert, und Befehle (die Sie in der Shell eingeben) sind gut lesbar mit klar unterscheidbaren Benutzereingaben und Programmausgaben gesetzt. Überhaupt gefällt die Optik des mit LaTeX erstellten Buchs; schade ist nur, dass die gedruckte Version schwarz-weiß ist – das E-Book bietet auch Farbe und ist damit hübscher anzusehen.

Wer ein Linux-Buch sucht, das über erste Schritte hinaus für mehrere Jahre ein Begleiter sein kann, macht mit dem Kauf nichts falsch. Inhaltsverzeichnis und Leseprobe gibt es beim Verlag oder beim Autor.

Infos

[1] Verlagsseite: https://www.rheinwerk-verlag.de/linux_3855/

[2] Michael Kofler zum 20-jährigen Jubiläum: https://kofler.info/20-jahre-linux-buch/

[3] Raspberry-Pi-Buch: https://www.rheinwerk-verlag.de/raspberry-pi_3872/

EasyLinux 02/2016 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: