Aus EasyLinux 02/2015

KDE-Tipps

Besser arbeiten mit KDE

In den KDE-Tipps dieser Ausgabe werfen wir einen Blick auf die beiden Dateimanager Dolphin und Konqueror. Dazu gesellen sich allgemeine Tricks für den Desktop und den Texteditor KWrite.

Tipp: Desktop: Wichtige Fenster ständig sehen

Wer regelmäßig mit mehreren Arbeitsflächen arbeitet, schätzt die Möglichkeit, darüber für Ordnung zu sorgen. Doch manchmal möchte man ein wichtiges Fenster auf allen Desktops sehen, weil man z. B. auf eine E-Mail wartet.

Ein Fenster dauerhaft im Blickfeld zu verankern, können Sie mit zwei Aktionen erledigen:

  1. Zunächst machen Sie das Fenster „sticky“ (klebrig), indem Sie auf die kleine Pinnadel-Schaltfläche (links in der Fenster-Titelleiste) klicken – dadurch bleibt es sichtbar (und behält seine Position), wenn Sie zu einer anderen Arbeitsfläche wechseln. Ein weiterer Klick auf die Schaltfläche deaktiviert das Feature wieder.
  2. In einem zweiten Schritt sorgen Sie dafür, dass kein anderes Fenster das wichtige Fenster überlappt. Dazu rufen Sie das Fenstermenü auf (das verbirgt sich hinter dem ganz linken Icon in der Fenster-Titelleiste) und setzen ein Häkchen vor dem Eintrag Weitere Aktionen / Immer im Vordergrund (Abbildung 1).

    Abbildung 1: Fenster, die zugleich sticky und "immer im Vordergrund" sind, können Sie nicht mehr aus den Augen verlieren.
    Abbildung 1: Fenster, die zugleich sticky und „immer im Vordergrund“ sind, können Sie nicht mehr aus den Augen verlieren.

Ab sofort wird Ihnen das neue Fenster nicht mehr aus den Augen gehen.

Tipp: Mehr Einträge in der Zwischenablage

Die KDE-Zwischenablage Klipper, die sich im Systembereich der Kontrollleiste befindet, ist nicht zuletzt deshalb so praktisch, weil sie nicht nur den zuletzt kopierten Text speichert, sondern nahezu beliebig viele Kopieraktionen. Wie viele das sind, unterscheidet sich von Distribution zu Distribution. Über das Einrichtungsmenü der Zwischenablage erhöhen oder reduzieren Sie die Anzahl der zu speichernden Einträge.

Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf das Klemmbrett-Symbol (unter OpenSuse eine Schere) und wählen Sie Klipper einrichten aus dem sich öffnenden Kontextmenü. Im Abschnitt Allgemein können Sie mit den Pfeiltasten hinter dem Feld Größe des Verlaufsspeichers die Anzahl der zu speichernden Einträge anpassen (Abbildung 2).

Abbildung 2: Im Einrichtungsdialog der KDE-Zwischenablage legen Sie fest, wie viele Einträge Klipper speichert.
Abbildung 2: Im Einrichtungsdialog der KDE-Zwischenablage legen Sie fest, wie viele Einträge Klipper speichert.

Tipp: Zwischenablage per Tastenkombination öffnen

Oft hat man gerade beide Hände an der Tastatur, wenn man Text aus der KDE-Zwischenablage in ein Dokument einfügen will. Schneller als mit der Maus öffnet man sie in diesem Fall mit der Tastenkombination [Strg]+[Alt]+[V]. Mit den Pfeiltasten navigieren Sie zwischen den Einträgen und wählen den gewünschten mit einem Druck auf [Eingabe] aus. Über die gewohnte Tastenkombination [Strg]+[V] fügen Sie den so ausgewählten Text dann in das Dokument ein.

Tipp: Programmstarter auf dem Desktop

Sie können Programmsymbole aus dem KDE-Menü auf den Desktop ziehen, um den Programmstarter so immer im Blick zu haben. Alternativ klicken Sie das Icon im Menü mit der rechten Maustaste an und wählen Zur Arbeitsfläche hinzufügen aus dem Kontextmenü (Abbildung 3).

Abbildung 3: Programme aus dem K-Menü können Sie per Drag & Drop und über ihr Kontextmenü auf den Desktop legen.
Abbildung 3: Programme aus dem K-Menü können Sie per Drag & Drop und über ihr Kontextmenü auf den Desktop legen.

Tipp: Konqueror: Eingebettete Ansicht für Textdateien

Wer den alten Konqueror gegenüber Dolphin als Dateimanager bevorzugt, ärgert sich eventuell darüber, dass das Programm Textdateien nicht mehr wie früher in der eingebetteten Ansicht, sondern im Text-Editor öffnet. Verantwortlich dafür sind die Dateityp-Einstellungen für Texte. Diese passen Sie direkt aus dem Konqueror heraus an: Über Einstellungen / Konqueror einrichten rufen Sie die Optionen des Programms auf und wählen in der Baumansicht im linken Bereich den Eintrag Dateiverwaltung / Dateizuordnungen. Klicken Sie dann in der erscheinenden Typenübersicht auf text und setzen Sie in der rechten Fensterhälfte ein Häkchen vor Datei in eingebettetem Betrachter anzeigen (Abbildung 4). Künftig zeigt Konqueror Textdateien wieder in der eingebetteten Ansicht an, in der Sie diese wie im Text-Editor auch bearbeiten können. Möchten Sie eine Textdatei doch einmal in KWrite, Kate oder OpenOffice Writer öffnen, erledigen Sie das über den Eintrag Öffnen mit im Kontextmenü.

Abbildung 4: Über die Einstellungen für die Dateizuordnung sorgen Sie dafür, dass Konqueror Textdateien im eingebetteten Betrachter und nicht in KWrite öffnet.
Abbildung 4: Über die Einstellungen für die Dateizuordnung sorgen Sie dafür, dass Konqueror Textdateien im eingebetteten Betrachter und nicht in KWrite öffnet.

Tipp: Fenster und Desktops mit der Maus wechseln

Wenn Sie den Mauszeiger auf eine leere Stelle des Desktops bewegen und dann das Mausrad nutzen, wechseln Sie damit zu einer anderen Arbeitsfläche – vor oder zurück, je nach Drehrichtung. Damit kann man auch schnell einen Überblick über alle Desktops gewinnen. Landen Sie allerdings zwischendrin mit der Maus über einem Fenster, ist die Arbeitsflächentour beendet: Die Scrollrad-Aktion leitet KDE dann an das Fenster weiter. Damit das nicht passiert, können Sie statt über dem Desktop auch über der kleinen Arbeitsflächenvorschau in der Startleiste das Rad drehen. Das hat denselben Effekt, aber dort können Ihnen keine Fenster in den Weg kommen.

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 4 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
KAUFEN
EasyLinux 02/2015 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: