Aus EasyLinux 01/2013

LibreOffice-Tipps

Besser arbeiten mit LibreOffice

Fest einkalkuliert haben Sie auch diesmal hoffentlich wieder den LibreOffice-Workshop. Dieser zeigt, wie Sie in Calc wichtige Daten hervorheben, und Sie lernen die verwirrende Vielfalt an Strichformen für Writer kennen.

Tipp: Writer: Rechenexempel

Mitunter müssen Sie in einem Writer-Dokument Berechnungen anstellen und greifen dann bevorzugt zu einem Taschenrechner oder einer Taschenrechnersoftware. Doch es geht noch viel einfacher: Setzen Sie den Cursor an die Stelle im Writer-Dokument, an der Sie die Berechnung vornehmen wollen und drücken Sie [F2]. Oberhalb des Blattes erscheint nun eine neue Symbolleiste, die Rechenleiste. Sie enthält bereits ein vorangestelltes =-Zeichen und den blinkenden Cursor. Sie tippen die Berechnung nun sofort ein (Abbildung 1) und drücken [Eingabe]. Das Ergebnis erscheint als Formelergebnis an der Stelle im Dokument, an der sich der Cursor befindet (Abbildung 2).

Abbildung 1: Wollen Sie in Writer etwas berechnen, müssen Sie die Software dafür nicht verlassen: Per Tastendruck ruft das Programm eine praktische Rechenleiste auf.
Abbildung 1: Wollen Sie in Writer etwas berechnen, müssen Sie die Software dafür nicht verlassen: Per Tastendruck ruft das Programm eine praktische Rechenleiste auf.
Abbildung 2: So sieht ein noch unformatiertes Rechenergebnis aus, wenn es im Dokument erscheint.
Abbildung 2: So sieht ein noch unformatiertes Rechenergebnis aus, wenn es im Dokument erscheint.

Damit die eingefügte Zahl auch das richtige Währungsformat erhält, klicken Sie doppelt auf das Formelergebnis und öffnen so das Dialogfeld Feldbefehl bearbeiten: Variablen. Rechts, im Abschnitt Format, klicken Sie auf Weitere Formate, was das Dialogfeld Zahlenformat auf den Plan ruft. In ihm suchen Sie das gewünschte Zahlenformat aus und weisen es mit einem Klick auf OK zu.

Der Schritt lässt das Dialogfeld verschwinden und Sie landen wieder in der Dialogbox Feldbefehl bearbeiten: Variablen. In dieser prüfen Sie die eingegebene Formel noch einmal nach und verändern sie, wenn es nötig ist. Die bisher eingegebenen Werte stehen im Abschnitt Formel. Ein weiterer Klick auf OK schließt auch diese Dialogbox und weist dem Rechenergebnis das gewünschte Zahlenformat zu (Abbildung 3). Nach diesem Schema wickeln Sie sämtliche – auch komplexe – Berechnungen in Ihrem Dokument ab.

Abbildung 3: Mit diesem Dialogfeld weisen Sie dem Ergebnis der Formel ein Zahlenformat zu und überprüfen die Formel selbst.
Abbildung 3: Mit diesem Dialogfeld weisen Sie dem Ergebnis der Formel ein Zahlenformat zu und überprüfen die Formel selbst.

Tipp: Writer: Bindestrich plus Verwandte

Wie Sie eventuell schon bemerkt haben, verwendet Writer unterschiedliche Arten von Bindestrichen in den Texten – das hängt davon ab, wie genau Sie den Bindestrich eingeben. Generell soll er die Zusammengehörigkeit von Wortteilen und zusammengesetzten Begriffen stärken; beispielsweise bei Daten (2009-07-13) oder bei Zusammensetzungen aus Buchstaben und Ziffern (i-Tüpfelchen, 500-jährig). Beachten Sie dabei, dass der Bindestrich nie zwischen zwei Leerzeichen stehen darf!

Der Halbgeviertstrich () ist in der Typografie ein waagerechter Strich, der ein Halbgeviert lang ist. Er wird als Gedankenstrich, Bis – Strich und Streckenstrich sowie bei Geldbeträgen verwendet. Andere waagerechte Striche sind das Minuszeichen, der Viertelgeviertstrich und der Geviertstrich. Benötigen Sie in Ihrem Dokument einen dieser Kandidaten, erzeugen Sie ihn in Writer auf die in Tabelle 1 geschilderten Weisen.

Tabelle 1

Eingabe Ergebnis
A-B (A, Minus, B) A-B (unverändert)
A – B (A, Leerzeichen, Minus, Leerzeichen, B) A – B (A, Leerzeichen, Halbgeviertstrich, Leerzeichen, B)
A – B (A, Leerzeichen, Minus, Minus, Leerzeichen, B) A – B (A, Leerzeichen, Halbgeviertstrich, Leerzeichen, B)
A–B (A, Minus, Minus, B) A-B (A, Geviertstrich, B)
A -B (A, Leerzeichen, Minus, B) A -B (unverändert)
A –B (A, Leerzeichen, Minus, Minus, B) A -B (A, Leerzeichen, Halbgeviertstrich, B)

Die jeweiligen Ersetzungen finden übrigens erst statt, wenn Sie hinter dem B [Leerzeichen] oder [Tab] eingeben.

Möchten Sie nicht, dass der Bindestrich allein am Ende einer Zeile erscheint, verwenden Sie einen so genannten geschützten Bindestrich. Beispiele für diesen finden Sie in Ausdrücken wie A-Z, O-Ton oder in Telefonnummern (1234-567) sowie Doppelnamen (Hans-Georg). Um einen geschützten Bindestrich einzufügen, drücken Sie [Umschalt]+[Strg]. Weitere Informationen dazu, wann Sie welchen Bindestrich korrekt einsetzen, bietet die Wikipedia [1].

Tipp: Writer: Erfolgreiche Fehlersuche

Ein typisches Problem: In einem längeren Dokument, das viele Namen enthält, taucht eine Person namens Meier auf. Leider wurde ihr Name mehrfach falsch geschrieben. Als alternative Schreibweisen kommen Meyer, Maier, Mayer aber auch Mayr zum Einsatz. Wie finden Sie nun alle falsch oder ähnlich geschriebenen Worte, ohne sich mühsam und per Hand durch die Seiten zu wühlen?

Beim Lösen dieses Problems hilft ein Spezialwerkzeug. Das rufen Sie über Bearbeiten / Suchen & Ersetzen auf. Im sich nun öffnenden Dialogfenster schreiben Sie in das Feld Suchen nach den gesuchten Begriff. Klicken Sie auf die Schaltfläche: Mehr Optionen und setzen Sie in der erweiterten Dialogbox ein Häkchen vor Ähnlichkeitssuche (Abbildung 4).

Abbildung 4: Das Optionsfeld "Suchen und Ersetzen" sehen Sie hier in seiner erweiterten Ansicht.
Abbildung 4: Das Optionsfeld „Suchen und Ersetzen“ sehen Sie hier in seiner erweiterten Ansicht.

Anschließend klicken Sie auf die Schaltfläche mit den drei Punkten rechts neben dem Optionsfeld, um die Suchoptionen festzulegen, was die Dialogbox Ähnlichkeitssuche (Abbildung 5) aufruft.

Abbildung 5: Über dieses eher kleine Dialogfeld legen Sie die Suchkriterien für die Ähnlichkeitssuche fest.
Abbildung 5: Über dieses eher kleine Dialogfeld legen Sie die Suchkriterien für die Ähnlichkeitssuche fest.

Sie definieren drei Ähnlichkeitskriterien: Die Standardeinstellung für alle drei Werte lautet 2. Stellen Sie einen dieser Werte auf 0, deaktivieren Sie diesen. Über die Option Zeichen tauschen legen Sie fest, wie viele vertauschte Zeichen Sie im Suchbegriff dulden. So findet Writer in den Grundeinstellungen neben „Meier“ auch „Moser“, weil sich die Namen nur in den zwei Buchstaben „ei“ und „os“ unterscheiden.

DIESEN ARTIKEL ALS PDF KAUFEN
EXPRESS-KAUF ALS PDFUmfang: 4 HeftseitenPreis €0,99
(inkl. 19% MwSt.)
KAUFEN
EasyLinux 01/2013 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: