Aus EasyLinux 02/2010

Tipps & Tricks zu KDE (Seite 2)

Im Optionsdialog unter Einstellungen / Amarok einrichten beheben Sie das Problem: Klicken Sie in der Leiste links im Fenster auf Wiedergabe und dort auf Einrichten (Abbildung 3). Im folgenden Dialog markieren Sie in der Baumansicht Audio-Ausgabe / Musik. Rechts im Dialog wählen Sie nun den richtigen Ausgang der gewünschten Soundkarte aus und schieben ihn per Klick auf die Schaltfläche Vorziehen in der Liste ganz nach oben. Sind Sie sich nicht sicher, welches Ausgabegerät das Richtige ist, können Sie eines markieren und über den Button Test die Funktionsfähigkeit überprüfen.

Abbildung 3: Mit einem Klick auf "Einrichten" gelangen Sie zu einem Dialog, in dem Sie das Gerät für die Audioausgabe einstellen.
Abbildung 3: Mit einem Klick auf „Einrichten“ gelangen Sie zu einem Dialog, in dem Sie das Gerät für die Audioausgabe einstellen.

Tipp: Amarok-OSD ausblenden

Amarok blendet standardmäßig beim Start eines neuen Titels ein On Screen Display (OSD) mit Informationen zu dem Stück ein: Das ist ein rechteckiger halbtransparenter Balken, der sich über alle anderen Fenster legt und nach ein paar Sekunden automatisch verschwindet.

Stört Sie das OSD, erteilen Sie ihm einfach über den Einrichtungsdialog Hausverbot: Wechseln Sie in der linken Leiste zum Abschnitt On-Screen-Display und entfernen Sie das Häkchen vor der Option On-Screen-Display verwenden.

Tipp: Position des Amarok-OSD ändern

Wollen Sie das On Screen Display von Amarok nicht ganz deaktivieren, sondern ihm nur eine andere Position als oben in der Mitte zuweisen, ist das ebenfalls im Einrichtungsdialog möglich. Sobald Sie zum Abschnitt On-Screen-Display wechseln, blendet Amarok eine OSD-Vorschau ein. Befördern Sie diese einfach per Drag & Drop an die gewünschte Position. Amarok speichert die neue Position, ohne dass Sie dafür auf Anwenden klicken müssen.

Tipp: Kopete automatisch online schalten

Standardmäßig ist der Benutzerstatus beim Start des Instant-Messaging-Programms Kopete auf „offline“ gesetzt – das ist mehr als lästig, wenn Sie eine DSL-Flatrate nutzen und praktisch immer online sind. Damit Kopete Ihren Status gleich beim Start auf online setzt, rufen Sie den Optionsdialog über Einstellungen / Kopete einrichten auf und wechseln zum Abschnitt Verhalten. Aktivieren Sie dort auf dem Reiter Allgemein unter Anfangszustand den Eintrag Online. Falls Sie nicht direkt nach dem Start von Kopete mit Nachrichten bombardiert werden möchten, können Sie alternativ auch Abwesend oder Beschäftigt aus der Drop-down-Liste auswählen.

Tipp: Kopete: Wichtige Nachrichten auffällig gestalten

Kopete bietet die Möglichkeit, Nachrichten in denen ein bestimmtes Schlüsselwort vorkommt, auffällig zu gestalten, so dass sie sofort ins Auge fallen. Dafür müssen Sie unter Einstellungen / Kopete einrichten im Abschnitt Module einen Filter definieren. Setzen Sie in der Liste rechts im Fenster ein Häkchen vor Hervorgehoben. Was Kopete hervorhebt, entscheiden Sie über den Filterdialog, den Sie per Klick auf die Schaltfläche mit dem Schraubenschlüssel hinter dem Modulnamen erreichen.

Legen Sie dort zunächst über Hinzufügen einen neuen Filter an. In das Eingabefeld im Abschnitt Kriterien geben Sie dann das Schlüsselwort ein, etwa „Termin“. Unter Aktion legen Sie fest, was passiert, wenn Kopete das zuvor definierte Schlüsselwort entdeckt. Aktivieren Sie die Optionen Ändern der Hintergrundfarbe und Ändern der Vordergrundfarbe und wählen Sie über den Farbauswahldialog andere Farben aus, um die Nachrichten auffälliger zu gestalten (Abbildung 4).

Abbildung 4: Enthält eine Nachricht das Schlüsselwort "Artikel", hebt Kopete sie mit rotem Hintergrund hervor.
Abbildung 4: Enthält eine Nachricht das Schlüsselwort „Artikel“, hebt Kopete sie mit rotem Hintergrund hervor.

Alternativ können Sie auch die Priorität der Nachricht ändern oder zusätzlich eine Benachrichtigung bei hervorgehobenen Mitteilungen aktivieren. Der Dialog unter Benachrichtigungen einrichten bietet z. B. die Optionen, einen Klang abzuspielen oder eine Dialogbox zu öffnen.

Tipp: Kopete: Chat-Fenster stylen

In der Voreinstellung räumt Kopete den Nachrichten im Chat-Fenster sehr viel Platz ein und versieht jede mit einem Balken, in dem der Spitzname des Absenders steht. Finden Sie eine kompakte Darstellung wie beim Gnome-Programm Pidgin, das die Nachrichten direkt hinter dem Namen des Absenders anzeigt, übersichtlicher, ändern Sie einfach den Stil des Chatfensters.

Öffnen Sie dazu über Einstellungen / Kopete einrichten den Optionsdialog des Programms und wechseln Sie dort zur Kategorie Chat-Fenster. Auf dem Registerreiter Stil stehen mehrere Designs, unter anderem auch Pidgin, zur Auswahl (Abbildung 5). Eine ähnlich kompakte Darstellung bietet übrigens der Stil Hacker, der das Kopete-Chat-Fenster wie das eines Kommandozeilenprogramms präsentiert.

Abbildung 5: Wer es lieber schlicht mag, stellt als Stil für das Chat-Fenster z. B. "Pidgin" ein.
Abbildung 5: Wer es lieber schlicht mag, stellt als Stil für das Chat-Fenster z. B. „Pidgin“ ein.

Tipp: Konsole: Verlaufsspeicher herauf- und heruntersetzen

KDEs Terminalprogramm bietet jede Menge Komfort für Shell-Arbeiter. Ausgaben vergangener Befehl und früher getippte Kommandos finden Sie im so genannten Verlaufsspeicher wieder. Text, der nicht mehr im Konsolenfenster sichtbar ist, bringen Sie beispielsweise über die Bildlaufleiste wieder zum Vorschein. Besitzt Ihre Maus ein Rad, können Sie auch dieses zum Scrollen verwenden. Noch schneller geht’s über die Tastatur: [Umschalt]+[Bild auf] bringt Sie eine Seite nach oben, [Umschalt]+[Bild ab] eine Seite nach unten, über die Tasten [Umschalt]+[Pfeil hoch] und [Umschalt]+[Pfeil runter] blättern Sie zeilenweise nach oben beziehungsweise nach unten.

EasyLinux 02/2010 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: