Aus EasyLinux 04/2007

OpenOffice (Seite 4)

Tipp: Arbeiten mit der Seitenumbruch-Vorschau

Gerade bei umfangreichen Tabellen deckt sich das, was Sie auf dem Bildschirm sehen, in den seltensten Fällen mit dem, was Calc auf eine Seite druckt. Das liegt unter anderem am unterschiedlichen Format von Monitor und Papier. Calc bietet aber eine Ansicht, in der Sie den Umbruch der Seiten eines Tabellenarbeitsblatts betrachten und leicht ändern können: Ansicht / Seitenumbruch-Vorschau. Auch dort legen Sie Druckbereiche fest. Seitenumbrüche und Druckbereiche erkennen Sie am blauen Rand. Zentriert auf jeder Seite finden Sie zudem grau im Hintergrund die jeweilige Seitenzahl (Abbildung 6).

Abbildung 6: Die Seitenumbruch-Ansicht eignet sich hervorragend dafür, Druckbereiche zu definieren.
Abbildung 6: Die Seitenumbruch-Ansicht eignet sich hervorragend dafür, Druckbereiche zu definieren.

Alles, was nicht gedruckt wird, steht auf grauem Grund. Möchten Sie hier einen Druckbereich erzeugen, funktioniert das genauso wie in der normalen Ansicht: Markieren Sie einen Bereich mit der Maus und wählen Sie Format / Druckbereiche / Festlegen. Um den Seitenrand zu ändern, ziehen Sie ihn einfach mit der Maus an eine andere Position. Das Schöne dabei: Calc passt den Skalierungsfaktor für den Ausdruck automatisch an.

Tipp: Zeilen- und Spaltentitel auf jeder Seite drucken

Verteilt Calc eine Tabelle beim Ausdruck auf mehrere Seiten, ist es nicht immer leicht zu verfolgen, welche Zellen zu welchen Spalten gehören. Besser ist es daher, Zeilen- und Spaltentitel so festzulegen, dass sie auf jeder gedruckten Seite zu sehen sind.

Wählen Sie dazu Format / Druckbereiche / Bearbeiten. Dort klicken Sie im Bereich Wiederholungszeile in das rechte Feld und wählen danach in der Tabelle eine Zelle der Zeile aus, die auf jeder Druckseite wiederholt werden soll. Sie können hier auch mehrere Zeilen markieren.

Klicken Sie im Bereich Wiederholungsspalte ebenfalls in das rechte Feld und dann – wie zuvor – auf eine Zelle; diese Spalte wird dann auf jeder Seite gedruckt (Abbildung 7).

Abbildung 7: Bei großen Tabellen dient es der Übersichtlichkeit, Zeilen- und Spaltentitel zu definieren, die auf jeder Seite gedruckt werden.
Abbildung 7: Bei großen Tabellen dient es der Übersichtlichkeit, Zeilen- und Spaltentitel zu definieren, die auf jeder Seite gedruckt werden.

Tipp: Mehrwertsteuer-Funktion definieren

Calc hat viele Funktionen, aber einige Dinge fehlen auch. Die kann man zwar von Fall zu Fall nachbauen; allerdings spricht nichts dagegen, wiederkehrende Berechnungen dauerhaft als eigene Funktionen zu definieren. Das ist ganz einfach – man muss nur wissen, wie man etwas berechnet. Die Mehrwert- oder Umsatzsteuer errechnet sich beispielsweise so: Betrag / 100 * Mehrwertsteuersatz.

Als Calc-Funktion sieht das dann so aus:

Function MWST (a, b)
MWST = a / 100 * b
End Function

Um diese Funktion dauerhaft nutzen zu können, müssen Sie sie in das Basic-IDE von OpenOffice integrieren. Wählen Sie dazu in einer Tabelle Makros / Makros verwalten / OpenOffice.org Basic. Im folgenden Dialog sehen Sie eine Liste aller Module und Makros. Öffnen Sie links in der Liste Meine Makros / Standard / Module1 und klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Bearbeiten. Damit öffnen Sie den Basic-Editor. Stellen Sie die Einfügemarke hinter die letzte End Sub-Zeile und fügen dort zunächst zwei Absätze und dann die drei Zeilen aus dem Listing ein. Wichtig: Achten Sie darauf, dass in der ersten Zeile zwischen a und b in der Klammer ein Komma und kein Semikolon steht (Abbildung 8). Nachdem Sie den Code eingefügt haben, schließen Sie den Editor mit Datei / Schließen.

Direkt im Anschluss können Sie die Funktion in der Tabelle nutzen. Tragen Sie beispielsweise in die Zellen B1 die Zahl 5000 ein, in die Zelle C1 den aktuellen Mehrwertsteuersatz 19 und in die Zelle A1 die Formel =MWST(B1;C1) ein. Achten Sie darauf, dass Sie die Werte – wie in Funktionen üblich – mit einem Semikolon anstelle eines Kommas trennen. In der Zelle A1 finden Sie anschließend die errechnete Mehrwertsteuer.

Statt der genannten Funktion können Sie auch mit einem festen Mehrwertsteuersatz rechnen lassen. Eine Funktion MWST19 würden Sie zum Beispiel so in den Basic-Editor eintragen:

Function MWST19 (a)
MWST19 = a / 100 * 19
End Function

Ähnlich wären die Funktionen NETTO und BRUTTO aufgebaut:

Function NETTO (a, b)
NETTO = a / (1 + b/100)
End Function
Function BRUTTO (a, b)
BRUTTO = a * (1 + b/100)
End Function
Abbildung 8: Über den Basic-Editor fügen Sie in Calc ganz leicht eigene Funktionen hinzu. Achten Sie auf das Komma bei der Angabe der Argumente.
Abbildung 8: Über den Basic-Editor fügen Sie in Calc ganz leicht eigene Funktionen hinzu. Achten Sie auf das Komma bei der Angabe der Argumente.

Tipp: Eigene Funktionen weitergeben

Funktionen, die Sie in Calc definiert haben, finden Sie anschließend in einer Standarddatei im versteckten Ordner .openoffice.org2/user/basic/Standard in Ihrem Home-Verzeichnis. Zeigt Ihnen Konqueror dieses Verzeichnis nicht, aktivieren Sie zunächst über Ansicht die Funktion Versteckte Dateien anzeigen. Sehen Sie noch immer nichts, probieren Sie einen anderen Pfad: statt .openoffice.org2 auch ooo-2.0. Haben Sie die Funktion unter Module1 angelegt, so heißt die entsprechende Datei Module1.xba.

EasyLinux 04/2007 KAUFEN
EINZELNE AUSGABE Print-Ausgaben Digitale Ausgaben
ABONNEMENTS Print-Abos Digitales Abo
TABLET & SMARTPHONE APPS
Deutschland

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: