Weiterentwicklung von Kdenlive unklar

Steuermann gesucht

0

Nachdem im Sommer die Entwicklung des Videoschnittprogramms zum Erliegen gekommen ist, will jetzt Jean-Nicolas Artaud den Code zumindest wieder in eine funktionierende Fassung versetzen.

Der ursprüngliche Hauptentwickler Jean-Baptiste Mardelle scheint laut Phoronix seit dem Sommer spurlos verschwunden zu sein, sein letzter Blog-Beitrag datiert auf den 02.07.2013. Zudem gibt es seit einigen Monaten im Git-Repository auch keine Commits mehr (die einzigen Aktivitäten stammen von automatisch laufenden Skripts). Auf der offiziellen Kdenlive-Mailingliste diskutieren derzeit verwirrte Anwender und Entwickler die Situation, einige mutmaßten bereits den Tod des Videoschnittprogramms.

Jetzt hat Jean-Nicolas Artaud angeboten, den derzeit defekten Code im Git-Repository zumindest zu reparieren. Er hofft, mit einer funktionierenden Version die Weiterentwicklung wieder etwas ankurbeln zu können. Dazu wird er vermutlich aber auch ein paar der letzten Änderungen zurücknehmen müssen. Wie es nach seinen Änderungen weitergehen wird, steht noch nicht fest. Kdenlive ist das größte und funktionsreichste Videoschnittprogramm unter Linux.

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: