Das Spiel zum Wochenende: The Exciting Adventures Of Master Chef Ogro

Sandkastenspiel

0

Im Rollenspiel mit dem zungenbrecherischen Namen The Exciting Adventures Of Master Chef Ogro steuert man die Geschicke des Zauberers Master Chef Ogro. Erstellt wurde das Spiel mit dem Platinum Arts Sandbox 3D Game Maker und soll gleichzeitig die Fähigkeiten des 3D-Baukastens demonstrieren.

Das Spiel beginnt ohne lange Umschweife in einer dunklen Höhle. Wie man dort hin gelangt, was man hier soll und wie man die Geschicke des Zauberers steuert, beleibt zunächst unklar. Mangels Dokumentation muss man auch im weiteren Spielverlauf das Meiste durch Probieren selbst heraus finden.

Zwergenstaat

Glücklicherweise wandern in der Höhle zwei kleine, Goblin artige Wesen umher. Sobald man sich ihnen mit den Pfeiltasten nähert, klappt eine Sprechblase auf. Mit dem Mauszeiger wählt man aus verschiedenen Gesprächsoptionen. So erfährt man nach und nach, dass das Inventar über die Taste [i] zu erreichen ist, das Land in großer Gefahr schwebt und der König bereits sehnsüchtig auf den Spieler erwartet.

Also bahnt man sich seinen Weg teils mit die Leertaste springend und mit der Maus umherblickend über die karge Felslandschaft zum nahe gelegenen Schloss. Im Burghof führt der erste Weg zu einem kleinen Laden, in dem man weitere Ausrüstungsgegenstände erwerben darf. Den Einsatzzweck der Güter muss man sich allerdings wieder selbst erschließen. Weiter geht es in den ziemlich niedrigen Thronsaal, wo der König von merkwürdigen magischen Geschehnissen in seinem Reich berichtet, denen der Spieler wiederum auf den Grund gehen sollen. Eine Etage tiefer wartet dazu ein Teleporter, der in eine dunkle, mit Lavafeldern gespickte Höhlenwelt führt. Im weiteren Verlauf entdeckt man weitere Schauplätze, wie etwa einen recht hübsch gestalteten Wald, und erfährt, dass der fiese Shadow Chef hinter den merkwürdigen Ereignissen steckt.

Block out

The Exciting Adventures Of Master Chef Ogro wurde ursprünglich von High-School-Schülern entwickelt. Daran gemessen besitzt das Rollenspiel einen erstaunlichen Umfang. Dennoch weist es einige hässliche Macken auf – im wahrsten Sinne des Wortes.

Die extrem karge 3D-Grafik berechnet im Hintergrund die längst nicht mehr zeitgemäße Cube2-Engine. Wie ihr Name schon andeutet, setzt sie die Welt bevorzugt aus Blöcken zusammen – und genau so sieht das Ergebnis auch aus. Da helfen auch nicht die wenigen, hübschen Effekte, die den Computer auch noch rasch in die Knie zwingen. Auf unserem Testrechner traten zudem immer wieder Grafikfehler auf. So glänzte beispielsweise das Wasser im Burggraben durch seine Abwesenheit. Erst nach der Deaktivierung der Effekte im Optionsmenü (das man über [Esc] erreicht) zeigte das Spiel eine plane, blaue Fläche.

Darüber hinaus erhält man in der linken oberen Ecke ständig nichtssagende Fehlermeldungen präsentiert, meist handelt es sich um fehlende Dateien. Auch die Bedienung geriet ziemlich fummelig. So muss man Treppen in der Regel hochspringen, der Held überlebt Stürze selbst aus größten Höhen und beim Gehen hat man mehr das Gefühl über dem Boden zu schweben.

Installation

Die Installation von The Exciting Adventures Of Master Chef Ogro ist rasch erledigt. Man muss lediglich darauf achten, auf der Homepage [2] zum 148 MB großen Spielpaket in der Multiplatform Version und nicht zur reinen Sandbox-Entwicklungsumgebung zu greifen. Das heruntergeladene Archiv entpackt man anschließend auf der Festplatte.

Aufgrund eines Programmfehlers müssen Linux-Nutzer jetzt noch einmal zurück zur Homepage, sich dort das New Binary File schnappen und mit ihm die gleichnamige Datei im Unterverzeichnis /bin des The Exciting Adventures Of Master Chef Ogro Verzeichnisses überschreiben.

Als nächstes öffnet man ein Terminalfenster und ruft im Spieleordner sh sandbox-rpg_unix auf. Per [Esc] gelangt man jederzeit zu einem umfangreichen Optionsmenü.

Fazit

Die Grafik ist auf dem Stand vor der Jahrtausendwende, wichtige Spielelemente eines Rollenspiels fehlen, so dass es unter dem Strich mehr wie ein Ego-Shooter wirkt. Punkten kann The Exciting Adventures Of Master Chef Ogro wiederum mit recht abwechslungsreichen Leveln. Ein besonderer Reiz liegt in der mitgelieferten Sandbox-Entwicklungsumgebung. Per [E] schaltet man in den Editiermodus, in dem man das komplette Spiel ohne Programmierkenntnisse modifizieren und sogar komplett umbauen darf.

The Exciting Adventures Of Master Chef Ogro-Details

Bezugsquelle: http://sandboxgamemaker.com/
Lizenz: Eigene
Preis: kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Beschleunigung

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: