Das Spiel zum Wochenende: Lazonyx

Abgekippt

0

Im kleinen Jump-and-Run-Spiel von Liquid Neon Games muss man gezielt die Umgebung verändern und so die Gegner auf sich zustürzen lassen. Das Spiel ist zudem weitaus fordernder, als es die schlichte Retro-Grafik vermuten lässt.

In Lazonyx blickt der Spieler von der Seite auf mehrere blaue Plattformen. Jede einzelne Plattform lässt sich mit einem gezielten Mausklick nach links oder rechts kippen und bei Bedarf auch wieder waagerecht stellen. Über die so gebauten Wege lässt der Spieler dann ein kleines gelbes Quadrat springen. Dabei gilt jederzeit die Schwerkraft: Auf gekippten Plattform rutscht das Quadrat folglich langsam nach unten. Das gilt natürlich auch für die fiesen Gegner.

Zu Beginn sind alle Plattformen waagerecht ausgerichtet. Von oben fällt ein Dreick herunter, das Rechteck des Spielers startet links unten.
Zu Beginn sind alle Plattformen waagerecht ausgerichtet. Von oben fällt ein Dreick herunter, das Rechteck des Spielers startet links unten.

Geometrielehre

Die fallen vom oberen Bildschirmrand als kleine rote Dreiecke herab und wuseln dann eigenmächtig über die Plattformen. Eine Berührung mit einem Gegner kostet den Spieler ein Leben. Sind letztgenannte komplett aufgebraucht, ist das Spiel unweigerlich beendet. Sobald ein Gegner in Sichtweite gerät, kann ihn der Spieler abschießen. Bei einem erfolgreichen Treffer hinterlässt das rote Dreieck einen leuchtend grünen Kreis. Eben jene Kreise muss der Spieler mit seinem Quadrat zusammenschieben und dann in eine Grube am unteren Bildschirmrand bugsieren. Für jeden dort angekommen Ring bekommt man ein paar Punkte gutgeschrieben.

Indem man die Plattformen kippt, lässt man das Dreieck nach unten purzeln.
Indem man die Plattformen kippt, lässt man das Dreieck nach unten purzeln.

Als Spieler muss man folglich nicht nur den Gegnern ausweichen, sondern sie auch noch abschießen und durch geschicktes Kippen der Plattformen die Ringe in ihr Ziel bugsieren. Als wäre das noch nicht genug, ist die Munition des Quadrats auch noch begrenzt. Hat man die letzte Kugel verschossen, erscheint irgendwo auf dem Bildschirm Nachschub – den man aber erst einmal erreichen muss. Je länger das Spiel läuft, desto mehr Dreiecke regnen von oben in den Bildschirm. Ziel des Spiels ist es, so viele Ringe wie möglich zu sammeln und somit eine möglichst hohe Punktzahl zu erreichen.

Mit einem gezielten Schuss verwandelt man das kleine tödliche Dreieck in einen gewinnbringenden Ring ...
Mit einem gezielten Schuss verwandelt man das kleine tödliche Dreieck in einen gewinnbringenden Ring …

Kostenloser Gewinner

Lazonyx entstand wie Daemon vs Daemon [4] und Defenestration! [5] im Rahmen des Wettbewerbs Game Off 2017. Zwar erreichte das Jump-and-Run-Spiel zum Schluss nur den siebten Platz, ging aber in der Sparte „Innovation“ als Sieger hervor [3]. Lazonyx verkauft sein Entwickler für einen beliebig wählbaren Betrag über Itch.io [1]. Mit den Einnahmen wollen Liquid Neon Games das Spiel weiterentwickeln, das derzeit nur als 64-Bit-Programm vorliegt.

… den man nur noch in die Grube am unteren Rand schieben muss.
… den man nur noch in die Grube am unteren Rand schieben muss.

Momentan lässt sich Lazonyx sogar noch komplett kostenlos herunterladen. Dazu klickt man unter [1] auf Download Now, folgt dem Link No thanks, just take me to the downloads und lädt sich die Linux-Version herunter. Die dabei erhaltene Datei macht man ausführbar (etwa indem man sie mit der rechten Maustaste anklickt und dann in den „Eigenschaften“ den passenden Punkt aktiviert). Abschließend muss man das Programm nur noch starten. Interessenten finden den Quellcode auf GitHub [6].

Sind alle Schüsse aufgebraucht, erscheint neue Munition irgendwo auf dem Bildschirm – nach Murphys Gesetz meist weit entfernt von der Spielfigur (wie hier am oberen Rand).
Sind alle Schüsse aufgebraucht, erscheint neue Munition irgendwo auf dem Bildschirm – nach Murphys Gesetz meist weit entfernt von der Spielfigur (wie hier am oberen Rand).

Nach dem Spielstart dreht man mit einem rechten Mausklick eine Plattform. Ein Rechtsklick auf den linken Teil der Plattform dreht sie nach links, analog kippt sie bei einem Rechtsklick auf ihre rechte Seite nach rechts ab. Über die Tasten [w], [a], [s], [d] oder die Pfeiltasten steuert man das Quadrat, ein linker Mausklick löst seinen Schuss aus.

Im Laufe des Spiels fallen immer mehr rote Dreiecke von oben.
Im Laufe des Spiels fallen immer mehr rote Dreiecke von oben.

Fazit

Lazonyx gehört zu den kleinen Spielen, die zunächst simpel und langweilig erscheinen, aber schon nach den ersten Minuten an den Bildschirm fesseln. Die Punktejagd motiviert ungemein, das Spielprinzip mit den drehbaren Plattformen wirkt frisch und unverbraucht. Die Steuerung könnte allerdings etwas intuitiver gestaltet sein, zudem gibt es im späteren Verlauf keine Abwechslung. Lazonyx überbrückt jedoch zuverlässig und spaßig jede Mittagspause – insbesondere wenn man den Highscore der Freunde knacken möchte.

Lazonyx

Bezugsquelle:  https://liquidneongames.itch.io/lazonyx
Entwickler: Liquid Neon Games
Lizenz: Eigene
Preis: Beliebig wählbar (auch kostenlos)
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik, 1 GB auf der Festplatte, 512 MB Hauptspeicher, 3D-Grafikkarte mit mindestens 256 MB Speicher (ATI Radeon HD 2400 oder höher beziehungsweise NVIDIA GeForce 7300 oder höher)

Infos

[1] Projekt-Homepage:
https://liquidneongames.itch.io/lazonyx

[2] Game Off 2017:
https://itch.io/jam/game-off-2017

[3] Game-Off-Ergebnisse in der Sparte „Innovation“:
https://itch.io/jam/game-off-2017/results/innovation

[4] Das Spiel zum Wochenende: Daemon vs Daemon, Tim Schürmann: „Dämonische Dämonen“, LinuxCommunity, 13.01.2018:
http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Online-Artikel/Das-Spiel-zum-Wochenende-Daemon-vs-Daemon

[5] Das Spiel zum Wochenende: Defenestration!, Tim Schürmann: „Rausschmiss“, LinuxCommunity, 20.01.2018:
http://www.linux-community.de/Internal/Artikel/Online-Artikel/Das-Spiel-zum-Wochenende-Defenestration

[6] Quellcode:
https://github.com/ted-w-w/Lazonyx

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: