Das Spiel zum Wochenende: Flufftopia

Klick dich reich!

0

Unzählige Spam-Nachrichten versprechen großen Reichtum per Mausklick. Genau das ist in einem Strategiespiel vom deutschen Entwickler SmokeSomeFrogs tatsächlich möglich. Allerdings braucht man etwas Ausdauer in der fluffigen Welt.

Das kleine niedliche Städtchen Flufftown möchte gerne wachsen, was wiederum nur mit entsprechenden Investitionen möglich ist. Glücklicherweise genügt ein Klick auf ein dickes rosafarbenes Sparschwein, um es mit einem weiteren Fluffcoin zu füllen. Nach 100 Klicks hat man 100 Fluffcoins für einen kleinen Limonadenstand zusammen. Die dortigen Verkäufe füllen mit jeder Sekunde das Schweinchen weiter auf.

Zu Beginn besteht Flufftown nur aus einem zentralen Platz mit Springbrunnen. Nach 100 Klicks auf das Schweinchen …
Zu Beginn besteht Flufftown nur aus einem zentralen Platz mit Springbrunnen. Nach 100 Klicks auf das Schweinchen …

Arbeitswelten

Angestellte sorgen dabei für den reibungslosen Betrieb des Limonadenstands. Je mehr Arbeiter man rekrutiert, desto mehr Einnahmen generiert der Stand pro Sekunde. Allerdings ist die Anzahl der verfügbaren Arbeiter begrenzt. Entweder wartet man dann eine Weile, bis sich neue potenzielle Angestellte einfinden oder aber man rekrutiert für einen kleinen Obolus neue Arbeiter. Zusätzliche Einnahmen kann man zudem weiter per Mausklick generieren. Für 500 Fluffcoins lässt sich schließlich die größere Bäckerei erwerben, die noch mehr Fluffcoins abwirft.

… kann man den Limonadenstand bauen. Der generiert allerdings nur dann Einnahmen …
… kann man den Limonadenstand bauen. Der generiert allerdings nur dann Einnahmen …

Mit zunehmender Anzahl an Gebäuden und Angestellten generiert das kleine Flufftown immer mehr Fluffcoins pro Sekunde. Auch jeder Klick ist zunehmend mehr Fluffcoins wert. Demgegenüber steigen allerdings auch die Immobilienpreise. So kostet die Mine bereits 1200 Fluffcoins. Auch neue Arbeiter reduzieren mit deutlich höheren Preisen den Inhalt des Sparschweins. Folglich kommt man nicht umhin, munter weiter auf das Schwein zu klicken und so die benötigten Fluffcoins zu generieren.

 … wenn man Arbeiter einstellt.
… wenn man Arbeiter einstellt.

Kostenlose Welt

Indem man die einzelnen Gebäude aufrüstet, lässt sich das Sparen zusätzlich beschleunigen. Fluffige Spitzhacken etwa sorgen für eine höhere Ausbeute in der Mine, was sich letztendlich in höheren Einnahmen niederschlägt. Die Anschaffung der Spitzhacken kostet allerdings wieder eine schöne Stange Fluffcoins – die man vielleicht doch besser für das nächste Gebäude sparen sollte?

Ein Klick auf den Brunnen holt ein paar Statistiken hervor.
Ein Klick auf den Brunnen holt ein paar Statistiken hervor.

Der Entwickler SmokeSomeFrogs bietet sein Spiel auf Itch.io zum kostenlosen Download an [2]. Dort muss man lediglich auf Download Now klicken, dann dem Link No thanks, just take me to the downloads folgen und schließlich auf der neuen Seite neben dem deutschsprachigen Archiv den Download starten. Flufftopia liegt sowohl als 32-, als auch 64-Bit-Fassung vor.

Gegen die Zahlung von Fluffcoins kann man die Effektivität von Gebäuden erhöhen. Die Gesundheitsreform sorgt beispielsweise für die schnellere Generierung von neuen Arbeitern.
Gegen die Zahlung von Fluffcoins kann man die Effektivität von Gebäuden erhöhen. Die Gesundheitsreform sorgt beispielsweise für die schnellere Generierung von neuen Arbeitern.

Fazit

Flufftopia ist ein extrem simples Spiel, das kontinuierlich die Computermaus malträtiert. Dennoch kann man sich nur schwer der Faszination des Geldes entziehen: Das nächste Gebäude ist vom aktuellen Kontostand nie besonders weit entfernt, so dass man sich dazu hinreißen lässt, mal eben schnell noch ein paar weitere Fluffcoins zu erklicken.

Mit zunehmender Spieldauer steigen die Gebäudekosten drastisch an.
Mit zunehmender Spieldauer steigen die Gebäudekosten drastisch an.

Darüber hinaus locken die noch nicht freigeschalteten Gebäude damit, noch mehr Fluffcoins zu generieren. Abschließend möchte man unbedingt wissen, wie das Spiel ausgeht: Flufftown ist einfach zu fluffig um wahr zu sein. Nach etwa 30 Minuten ist Flufftopia mit einem von mehreren möglichen Enden allerdings auch schon wieder vorbei. Das kleine kostenlose Spiel eignet sich somit hervorragend, um eine Mittagspause zu überbrücken – zu mehr allerdings auch nicht.

Flufftopia

Bezugsquelle: https://smokesomefrogs.itch.io/flufftopia
Entwickler: SmokeSomeFrogs
Lizenz: Eigene (Closed Source)
Preis: Kostenlos
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: