Das Spiel zum Wochenende: Bit Pit

Pixel in der Grube

0

Kleine Pixel haben es schwer. Insbesondere, wenn sie in eine tiefe Grube mit einem Säurebad fallen und dabei noch herabfallenden Kisten ausweichen müssen. In einem Geschicklichkeitsspiel von Logy Bit wird daraus sogar eine kurzweilige Punktejagd – insbesondere bei mehreren Mitspielern.

Im Spiel Bit Pit wird ein kleiner netter Pixel von zwei weniger netten Kollegen in eine tiefe Grube gestoßen. Nach einem etwas längeren Fall landet der Pixel-Held auf einer Plattform. Die besteht aus mehreren Blöcken und versinkt langsam in einem Säurebad.

Zu Beginn landet der kleine Pixel-Held auf einer Insel aus Blöcken, die langsam in einem Säurebad versinken.
Zu Beginn landet der kleine Pixel-Held auf einer Insel aus Blöcken, die langsam in einem Säurebad versinken.

Steinschlag

Zum Glück fallen vom Himmel stetig weitere Blöcke herab. Auf die kann der Spieler den Helden hüpfen lassen und so dem Säurebad entgehen. Die Blöcke können den Helden allerdings auch zerquetschen. Immerhin zeigt das Spiel mit einem Strahl an, wo der nächste Block landen wird.

Die Strahlen deuten auf den nächsten Aufschlagspunkt hin.
Die Strahlen deuten auf den nächsten Aufschlagspunkt hin.

Fieserweise fallen auch immer wieder gefährliche Kisten in die Grube. Darunter befinden sich nach oben zugespitzte Blöcke sowie Kreise, um die eine Kiste rotiert. Jede Berührung mit solch einem Gegenstand kostet den Pixel-Held sein Leben. Allerdings ist der kleine Kerl nicht ganz hilflos. So fallen hin und wieder Bomben in den Schacht. Wenn sie der Pixel-Held berührt, startet ein Zeitzünder. Die anschließende Explosion zerstört dann alle direkt benachbarten Blöcke. Auf diese Weise kann man sich auch wieder einen Weg auf eine höher gelegene Position freisprengen.

Die Kisten mit dem X sind Bomben, die kurz nach einer Berührung alle Blöcke im direkten Umfeld vernichten.
Die Kisten mit dem X sind Bomben, die kurz nach einer Berührung alle Blöcke im direkten Umfeld vernichten.

Gemeinsame Punktejagd

Für bestimmte Aktionen schreibt das Spiel Punkte gut. Ziel ist es, möglichst lange zu überleben und dabei möglichst viele Punkte zu sammeln. Das Spiel ist umgehend beendet, sobald der Held einen tödlichen Block berührt, von einer herabfallenden Kiste erschlagen wird oder aber in das Säurebad fällt.

Nach dem Tod des Pixel-Helden zeigt das Spiel nicht nur die gesammelten Punkte an, sondern gibt hin und wieder auch einen hämischen Kommentar ab.
Nach dem Tod des Pixel-Helden zeigt das Spiel nicht nur die gesammelten Punkte an, sondern gibt hin und wieder auch einen hämischen Kommentar ab.

Wer nicht alleine in der Grube herumspringen möchte, kann bis zu drei weitere Spieler vor seinem Computer versammeln. Im sogenannten Co-Op-Modus versucht dann jeder Spieler, seinen eigenen kleinen Pixel-Helden möglichst lange überleben zu lassen. Die Steuerung erfolgt über Game-Pads, ein Spieler kann auch die Tastatur verwenden. Zu Beginn des Spiels darf man die Breite der Grube verändern. Bei einer Mehrspielerpartie sollte man die Wände möglichst weit auseinanderschieben, um den Schwierigkeitsgrad etwas zu senken.

Die Farben und das Aussehen des Helden bestimmt das Spiel per Zufall.
Die Farben und das Aussehen des Helden bestimmt das Spiel per Zufall.

Bit Pit verkauft sein Entwickler Logy Bit über die Seite itch.io [1] für einen frei wählbaren Preis. Interessierte Spieler dürfen es sogar kostenlos herunterladen. Dazu klickt man unter [1] auf Download Now und dann auf den Link No thanks, just take me to the downloads. Als Nächstes klickt man auf Download neben Bit Pit – Linux. Das Spiel selbst liegt derzeit nur in einer 32-Bit-Version vor.

Den Block mit dem spitzen Dach links sollte man besser nicht berühren.
Den Block mit dem spitzen Dach links sollte man besser nicht berühren.

Mit Knöpfchen

Das erhaltene Archiv muss auf der Festplatte lediglich entpacken, dann die Datei Bit Pit.x86 ausführbar machen (etwa über die rechte Maustaste und dann in den Eigenschaften) und sie starten. Nach einer kleinen Einleitung drückt man im Hauptmenü die Taste [x]. Der Hauptdarsteller sollte daraufhin in die Mitte des Bildschirmes fallen. Weitere Spieler müssen sich jetzt über ihre Game-Pads melden, die notwendigen Tasten stehen am unteren Bildschirmrand. Per [q] und [e] verkleinert beziehungsweise vergrößert man die Grube.

Passt alles, hält man die Taste [f] oder die Eingabetaste gedrückt, bis der erscheinende Fortschrittsbalken durchgelaufen ist. Im Spiel steuert man den Helden über die Pfeiltasten. Springen kann man mit der Pfeiltaste nach oben oder der Leertaste. [h] zeigt die übrige Tastenbelegung an. Um das Spiel zu verlassen, hält man [g] längere Zeit gedrückt.

Auf der rechten Seite befindet sich ein runder Stein, um den wiederum ein tödliches Rechteck kreist.
Auf der rechten Seite befindet sich ein runder Stein, um den wiederum ein tödliches Rechteck kreist.

Fazit

Bit Pit macht vor allem in geselliger Runde Spaß. Das Spielprinzip ist zudem schnell erfasst, die Pixelgrafik knuffig und der Soundtrack anspornend. Aufgrund der geringen Abwechslung kann der simple Geschicklichkeitstest allerdings nicht langfristig motivieren. Da die Blöcke zudem nach dem Zufallsprinzip herunterfallen, braucht man zum Knacken des High Scores etwas Glück. Dennoch gehört Bit Pit zu den Spielen, die man immer mal wieder gerne startet – vielleicht sind ja dieses Mal noch mehr Punkte drin. Wer Geschicklichkeitsspiele mag, sollte Bit Pit zunächst kostenlos herunterladen, anspielen und es dann bei Gefallen nachträglich kaufen.

Bit Pit

Bezugsquelle: http://logybit.itch.io/bitpit
Entwickler: Logy Bit
Lizenz: Kommerziell
Preis: Frei wählbar
Voraussetzungen: Aktuelle Linux-Distribution mit aktivierter 3D-Grafik

Infos

[1] Projekt-Homepage:
http://logybit.itch.io/bitpit

Hinterlasse einen Kommentar

  E-Mail Benachrichtigung  
Benachrichtige mich zu: