Physik ist...

Physik ist...
12.01.2010 00:10

Eigentlich war die Aufgabe des gestrigen Tages eine ziemlich einfache:

Auf einem Laptop war eine Festplatte zur Installation vorzubereiten. Pas de Probleme: Man nehme GParted, erfreue sich an dessen Funktionalität und erkläre Level 1 für einfach zu einfach.

Stufe Zwo war dann notgedrungenerweise etwas für die gerne nervengesägten. Aber auf besagtem Rechner sollte ja unbedingt (wegen des obligaten "Sicher [*kicher* - d.A.] ist sicher") ein Windows seinen Platz finden. Nungut. Mir soll das Wurst sein. Vielleicht einmal davon abgesehen, dass ich immer wieder erstaunt darüber bin wie lange es dauern kann bis sich ein rudimentäres Betriebssystem ohne relevante Fähigkeiten zum Installationsabschluss durchgequält hat.

Es konnte also nur noch das Angenehme folgen. Linux. In vorliegendem Fall dasjenige von Mandriva. Und da hierbei erwartungsgemäß nichts weiter böses passierte konnte in Ermangelung relevanter Post-Install-Orgien unvermittelt zum Jetzt-zeig-ich-dir-noch-schnell-dass-alles-funktioniert übergegangen werden.
[Wer jetzt ahnt, der Haken käme, hat Ja und Nein recht.]
Natürlich funktionierte alles. Grafik, Sound, WLAN, USB, der ganze Klimbim halt.

Aber jetzt naht die Überschrift. Das ansonsten relativ freundliche (obwohl Asus) Zielgerät hat eine marginale Macke: Der Akku ist hinüber. Über diese Tatsache lässt sich natürlich selbst dann problemlos hinwegsehen, wenn die Anzeige Witzigkeiten wie "0 % - Vollständig geladen" meldet, da eine permanente kabelgebundene Stromversorgung gewährleistet ist.

Aber nun erlauben wir uns mal den - nunja, nennen wir es Finalen Rettungsgag: Den Test des Suspend-To-RAM.
Runter geht wie ne Eins. Hoch erstmal garnicht. Der Grund ist durchaus einsichtig. Der nichtverkabelte Spannungsversorger kann jetzt (dank eines dennoch funktionierenden LED) seine vollendete Überforderung melden. Das wäre bis dato sicher nicht weiter schlimm. Schließlich kann man die Kiste ja problemlos wieder anfahren.

Wäre jetzt nur KDE nicht der Meinung, sich so komplett wegschießen zu müssen, dass er selbst in KDM nicht mehr auftauchen wollte.

Was lernt uns das? Eine Neuinstallation macht umso mehr Spaß je Feierabend es ist! Und die physikalischen Feinheiten des Gleichstroms sind nicht immer unser Freund!

Mahlzeit, René


Kommentare
Kann nachfühlen
peterf (unangemeldet), Dienstag, 12. Januar 2010 13:18:12
Ein/Ausklappen

Ist mir auch schon mal passiert. Suspend-to-RAM, danach wollte ich nachschauen, was für ein Akku im Rechner verbaut ist...

:-)


Bewertung: 92 Punkte bei 3 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

865 Hits
Wertung: 133 Punkte (6 Stimmen)

Infos zum Autor

Tuxed since 1998

René Franke

Der Autor ist Fachinformatiker, Eintracht-Fan, Punk-Liebhaber, hält den "Anhalter" für deutlich bedeutender als die Bibel und verweigert sich auch ansonsten gerne jeglichem Mainstream.

Zum Blog von René Franke →