AMDs Fusion-APUs gehen einwandfrei unter Linux (3. Update)

AMDs Fusion-APUs gehen einwandfrei unter Linux (3. Update)
04.02.2011 15:47

Neben Sandybridge war für Linux-User die große Frage, ob AMDs neue Fusion-Chips, die zwei energieoptimierte Dualcore-"Bobcat"-Kerne mit integriertem Speichercontroller und ordentlicher Radeon HD 6xx0-Chipsatzgrafik auf einem Chip verheiraten, denn auch unter Linux funktionieren werden.

Nachdem wir unlängst ein mit 400 Euro äußerst günstiges Acer Aspire 5253 mit 15-Zoll-Bildschirm und AMD E-350 ("Zacate", 18W TDP, Dualcore 1.6 GHz CPU, Radeon HD 6310) zum Test bekamen kann ich berichten, dass es problemlos funktioniert.

Ich habe gerade Ubuntu 10.04 darauf installiert, danach den neuen Catalyst-Treiber, der die 6xx0-Generation unterstützt und es funktioniert wunderbar!

Momentan läuft gerade der Sauerbraten-GPU-Shaderbenchmark aus der LU-Benchmark-Suite mit sehr ordentlicher Framerate in 1366x768 Auflösung auf dem Gerät - eine komplett andere Leistungsdimension als Atom-basierte Systeme.

Ich konnte noch nicht alle Komponenten testen, aber WLAN und Bluetooth gehen, das einzige was mir bisher aufgefallen ist was nicht zu gehen scheint ist Ethernet - Eventuell ja unter Ubuntu 10.10 mit dem neueren Kernel?

Akkulaufzeit-Messungen stehen noch aus, aber sollten diese ähnlich gut ausfallen wie bei Atom-Systemen (noch schwer zu vergleichen, da das Aspire 5253 einen 15-Zoll-Bildschirm hat!), dann hat AMD wirklich einen echten Atom-Killer auf der Hand...

Update: Okay, die Ergebnisse liegen vor: Mit sehr ordentlichen 162 Punkten im LUbench liegt der 1.6 GHz E350 unter Ubuntu 10.04 36% vor einem 1.6 GHz Atom N330 (Acer Revo), beides im 64bit-Modus, und 73% vor einem Singlecore Pinetrail-Atom mit 1.67 GHz (32 Bit). Mit 20fps läuft der Sauerbraten Shaderbenchmark so schnell wie auf einem mobile Phenom X4 (1.6 GHz) mit Radeon HD 4250 Chipsatzgrafik (HP Pavilion dv6 3051), 57% schneller als auf einem AMD Neo 1,7 GHz mit Radeon HD 4250-Chipsatzgrafik (Aspire 721) und dreimal so schnell wie auf einem Acer Revo mit Atom N330 und Nvidia Ion (entspricht Geforce 9400). Sehr beeindruckend!

Update 2: Übers Wochenende lief die Akkulaufzeitmessung. Trotz 15"-Bildschirm kam das Aspire 5253 lediglich mit einem 48 Wh-Akku auf beeindruckende 6 Stunden und 22 Minuten Leerlauf (WLAN, Bildschirm und Bluetooth an, Screen gedimmt). Zum Vergleich: Ein HP Mini 210 mit Pinetrail-Atom 1.6 GHz Singlecore kommt unter denselben Bedingungen mit einem 12"-Bildschirm und 58 Wh-Akku (!) auch nur auf 6 Stunden und 53 Minuten.

Update 3: Auch Last-Messungen mit 100% CPU-Last auf allen Kernen (x264) liegen nun vor: 2 Stunden und 38 Minuten sind der mit Abstand beste Wert, den wir jemals für einen 15"-Laptop gemessen haben. Über 2 Stunden kamen generell nur 12"-Netbooks (z.B. 2:46 für ein Acer Aspire 721 mit Athlon Neo 1.7 GHz, Last-Messungen für Atom-Netbooks liegen leider nicht vor) , die beste gemessene bisherige 15"-Last-Akkulaufzeit hatte ein Probook 4710s mit Core 2 Duo und Radeon HD 4330 mit einer Stunde und 52 Minuten - allerdings mit 63-Wh-Akku.


Kommentare
Der ATOM Killer?! ;-)
Ulf B., Sonntag, 06. Februar 2011 20:15:19
Ein/Ausklappen

Ich halte die Fusion-APUs klar als ATOM Killer. Denn sie bieten meiner Ansicht nach genau dass, was die ATOMs sein sollten. Ohne aber zwingend mit den gleichen künstlichen Beschränkungen (Speichergröße, Bildschirmgröße, usw. - habe zumindest noch nichts gelesen) daher zu kommen. Bin mal auf die ersten Systeme und Boards gespannt.


Bewertung: 235 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht