Home / User-Blogs / Sommer Spezial / Kirstens Linux Diary/Simplify my (Linux) life

Abendstimmung
Abendstimmung

Kirstens Linux Diary/Simplify my (Linux) life

→ Zum Blog von Kirsten Spranger

10.11.2009

Liebe Community-Mitglieder,

rechtschaffen geschlaucht vom heutigen Arbeitspensum, möchte ich meine täglichen Linux-'Trainingseinheiten' dennoch nicht vernachlässigen und habe mich zum Ausklang des Abends einem vergleichsweise simplen Thema zugewandt - dem Import und der Bildbearbeitung digitaler Aufnahmen via F-Spot-Fotoverwaltung. Da ich leidenschaftlich gern fotografiere und alle Jahre wieder die auf's Korn genomenen Highlights in Kalendern, Online-Fotoalben, Mousepads oder Puzzles verewige und verschenke, fallen alle Möglichkeiten einer optimalen Bildbearbeitung auf fruchtbaren Boden. Privat habe ich bisher auf ACD-See/Foto Slate bzw. Picasa zurückgegriffen und finde innerhalb der im Graphikmenü vorinstallierten F-Spot-Fotoverwaltung alle bekannten Features wieder :

  • Import der Bilder mittels USB-Stick
  • Diashow
  • Automatischer Farbausgleich
  • Links-/Rechtsdrehung
  • Auswahl und Bearbeitung von Bildausschnitten
  • Rote-Augen-Korrektur ( bei Halloween-Vampiren natürlich entbehrlich ... )
  • Visuelle Effekte ( Black-and-white, Sepia, Weichzeichner )

Verglichen mit den unter GIMP realisierbaren Möglichkeiten entlockt dieses Vorgehen anspruchsvollen Fotografen natürlich bestenfalls ein müdes Lächeln, ist aber durchaus alltagstauglich und wieder ein Mosaikstein mehr auf meinem selbstgewählten Linux-Pfad.

f-spot-01

Geniesst Eure Woche und gestaltet Euren Alltag farbig !

Viele Grüsse von

K i r s t e n

Bookmark and Share

Kommentare
digikam und kipi plug-ins
benQ (unangemeldet), Mittwoch, 11. November 2009 12:23:23
Ein/Ausklappen

Ich kann für Import, Verwaltung und alle der von Dir aufgeführten Extras auch noch digikam [1] empfelhen. Zusammen mit den KIPI Plug-ins hat man dann zusätzlich auch noch die Möglichkeit Kalender zu erstellen, eine *.mpeg Diaschau aus ausgewählten Bildern zu erstellen (und mit einer passenden Sounddatei klangzuuntermalen).

Seine Bilder kann man bewerten, verschlagworten (oder neudeutsch taggen), in Ordnern sortieren, oder per Kalender anzeigen lassen.

Ferner ist Digikam eins der wenigern Programme unter Linux, mit denen man auch die Bildbeschreibungsinformationen der Kamera bearrbeiten kann. Wer will kann so auch Geotags eintragen.

Viele Grüße,
der benQ

[1] http://www.digikam.org/


Bewertung: 181 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: digikam und kipi plug-ins
Kirsten Spranger, Mittwoch, 11. November 2009 17:19:19
Ein/Ausklappen

Hallo BenQ,

Weihnachten naht - umso besser, wenn man auf einen unerschöpflichen Quell an Möglichkeiten zurückgreifen kann.
Herzlichen Dank für Deinen Tipp !

Gruss - K i r s t e n


Bewertung: 143 Punkte bei 5 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
picasa
sam (unangemeldet), Mittwoch, 11. November 2009 11:54:36
Ein/Ausklappen

picasa gibts übrigens auch für Linux!
http://picasa.google.de/linux/


Bewertung: 124 Punkte bei 4 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: picasa
Kirsten Spranger, Mittwoch, 11. November 2009 17:20:37
Ein/Ausklappen

Hi, Sam,

habe ich auch gerade entdeckt - danke Dir für Deinen Hinweis.
Bewährtes mit Neuem zu verknüpfen, ist immer von Vorteil.

Gruss - K i r s t e n


Bewertung: 97 Punkte bei 6 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

637 Hits
Wertung: 156 Punkte (10 Stimmen)

Infos zum Autor

Kirsten

Kirsten Spranger

Mein Name ist Kirsten Spranger, bekennendes Mitglied der Generation 40+, sowohl Mutter PC-begeisterten Nachwuchses als auch Göttergattin eines softwaretechnisch versierten und Linux zugeneigten Ehemannes, dessen umfangreichen Fundus an Fachzeitschriften ich eher zufällig durchblätterte, um dabei auf den Aufruf zur Teilnahme am Sommer-Spezial zu stossen.

Als passionierte Home-Workerin im Kunststoffvertrieb tätig, nutze ich Windows seit ca. einem Jahrzehnt sowohl beruflich als auch privat ausschliesslich und bin im Umgang mit Linux wahrscheinlich das unbeschriebenste
aller Blätter, da mir bislang noch keinerlei Erfahrungswerte vorliegen.

Nun unter den glücklichen Gewinnern zu sein und die Chance zu bekommen, zu neuen Ufern aufzubrechen, erfüllt mich mit Begeisterung und als waschechte Hanseatin kann ich den Sprung ins ( hoffentlich nicht zu ) kalte Fahrwasser kaum abwarten.

Gruss aus dem Hamburger Umland.

K i r s t e n

Zum Blog von Kirsten Spranger →