Kirstens Linux Diary/Rasterfahndung

Valley of Shaymin - Copyright by jiayi.deviantart.com
Valley of Shaymin - Copyright by jiayi.deviantart.com
28.11.2009 13:15

28.11.2009

Hallo, zusammen,

wie vielseitig und anwendertauglich Linux ist, erschliesst sich mir von Mal zu Mal mehr. Künstlerisch kein Picasso, sondern eher durchschnittlich bemittelt, stand ich gestern vor der Frage, wie sich Bilder bzw. Graphiken im Miniatur- oder Standardformat auf Postergrösse kopieren und ausdrucken lassen, wenn der 1. Advent vor der Tür steht, der Copyshop dagegen zu weit entfernt ist und der eigene Haushalt nur über einen Drucker verfügt, der maximal DIN-A-4-Ausdrucke bewältigt.

Hintergrund ist der alljährliche Adventskalender für meine Tochter, für den traditionell niemals Mainstream-Schokoware aus dem örtlichen Supermarkt zum Einsatz kommt, sondern eine von mehr oder minder kreativer Hand erstellte 'Paket'-Version ;) Motto dieses Jahres ist, den Türrahmen zum kindlichen Reich mit diversen grossformatigen Pokémon-Figuren zu dekorieren, die leider nicht spontan zeichnerisch zu Papier gebracht, sondern mühsam auf Tonpapier 'gepaust' werden müssen.

Linux sei Dank konnte glücklicherweise schnell Abhilfe geschaffen werden. Die Lösung heisst in diesem Fall PosteRazor, ein Open-Source-Programm, das das Aufteilen eines Bildes in eine selbstdefinierte Anzahl von Einzelblättern erlaubt, welche als pdf-Dokumente ausgedruckt werden und zusammengeklebt ein fertiges Poster ergeben.

In 5 einfachen Schritten gelangt der ungeduldige Bastler zum Ziel :

( STEP 1 ) Ausgangsbild laden

( STEP 2 ) Druckerpapier-Abmessungen definieren

( STEP 3 ) Überlappung der Bildabschnitte definieren ( erlaubt eine gewisse Fehlertoleranz beim späteren Schneiden und Zusammenfügen der einzelnen Bildabschnitte und dient ferner der Festlegung der Klebekanten )

( STEP 4 ) Finale Postergrösse definieren

( STEP 5 ) Poster speichern

Und so sieht das fruchtbare Ergebnis letztendlich aus :

Natürlich müssen in meinem Fall Abstriche in puncto Bildqualität gemacht werden, was aber durchaus in Ordnung ist, da ich lediglich eine Konturenvorlage des hier grobkörnig gepixelten Blumenigels benötigte. Ich widme mich jedenfalls begeistert meinen Scherenschnitten. Als Ausgangsfoto unterstützt das Programm übrigens alle gängigen Bildformate , z. B. BMP, GIF, JNG, JPG/JIF, KOALA, Kodak Photo CD, PhotoShop PSD, TARGA, TIFF usw.

Das kostenlose Download kann z. B. über http://ww.tecchannel.de - Stichwort PosterRazor - abgerufen werden.

Lasst Euch die Lebkuchen schmecken und geniesst die Vorweihnachtszeit !

Gruss von K i r s t e n


Kommentare
Oje
Irus (unangemeldet), Sonntag, 29. November 2009 11:31:54
Ein/Ausklappen

Wah Pokemon

Und ich hab gedacht, aus der Zeit ist man raus.

Tja, falsch gedacht...


Bewertung: 139 Punkte bei 11 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Oje
Kind (unangemeldet), Sonntag, 29. November 2009 13:46:32
Ein/Ausklappen

Hallo,
Kinder nicht! Und die interessieren sich mittlerweile immer früher für Computer und Internet!
Gruß
Kind


Bewertung: 119 Punkte bei 7 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
Quelle
man-draker (unangemeldet), Samstag, 28. November 2009 14:24:38
Ein/Ausklappen

Oder gleich hier:
http://posterazor.sourceforge.net/


Bewertung: 110 Punkte bei 8 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zum Autor

Kirsten

Kirsten Spranger

Mein Name ist Kirsten Spranger, bekennendes Mitglied der Generation 40+, sowohl Mutter PC-begeisterten Nachwuchses als auch Göttergattin eines softwaretechnisch versierten und Linux zugeneigten Ehemannes, dessen umfangreichen Fundus an Fachzeitschriften ich eher zufällig durchblätterte, um dabei auf den Aufruf zur Teilnahme am Sommer-Spezial zu stossen.

Als passionierte Home-Workerin im Kunststoffvertrieb tätig, nutze ich Windows seit ca. einem Jahrzehnt sowohl beruflich als auch privat ausschliesslich und bin im Umgang mit Linux wahrscheinlich das unbeschriebenste
aller Blätter, da mir bislang noch keinerlei Erfahrungswerte vorliegen.

Nun unter den glücklichen Gewinnern zu sein und die Chance zu bekommen, zu neuen Ufern aufzubrechen, erfüllt mich mit Begeisterung und als waschechte Hanseatin kann ich den Sprung ins ( hoffentlich nicht zu ) kalte Fahrwasser kaum abwarten.

Gruss aus dem Hamburger Umland.

K i r s t e n

Zum Blog von Kirsten Spranger →