HowTo: Wie ändere ich das Filesystem einer Partition von ext3 auf ext4?

HowTo: Wie ändere ich das Filesystem einer Partition von ext3 auf ext4?
02.02.2010 10:12

Seit einiger Zeit ist es möglich, Partitionen mit dem ext4 Dateisystem anzulegen. In meinem Fall habe ich bei der letzen Installation die Rootpartition mit ext4 angelegt, allerdings sind 2 Partitionen in ext3 übrig. Nun fand ich gestern eine interessante HowTo mit der es möglich ist, Partitionen auch nachträglich in ext4 umzubauen. Diese vorliegende HowTo habe ich etwas an die Bedürfnisse der openSUSE Nutzer angepasst.

Zu Anfang geben wir in die Konsole “init 3” ein, und loggen uns als “root“ein.

Wenn wir nun “mount“eingeben, erhalten wir eine Listeder aktuellen Partitionieren. Hier gehe ich davon aus, das "/dev/sda2" die zu ändernde Partition ist.

Dann gehen wir durch "cd /" in unser Rootverzeichnis. Wenn wir nun versuchen "/dev/sda2" zu unmounten, sagt uns der Kernel, das die Partition nicht ausgehangen werden kann, weil Sie noch benutzt wird, Daher geben wir erst “fuser -km /dev/sda2” ein, und danach “umount /dev/sda2“.

Nach dem Unmounten geben wir “tune2fs -O extents,uninit_bg,dir_index /dev/sda2“ein. Beachten Sie bitte, dass "-O" ein Buchstabe ist (großes O) und keine Zahl.

Nun geben wir “fsck /dev/sda2“ ein, um das Filesystem zu checken..FSCK sagt uns nun, dass einige Dinge gefixt werden müssen. Dies quittieren wir mit “Yes“, und FSCK räumt auf.

Wenn dies alles ohne Fehler durchgelaufen ist, geben wir “mount -t ext4 /dev/sda2 /home (or what is needed)“.ein, um die Partition wieder einzuhängen.

Damit diese Änderungen auch konstant bleiben, öffnen wir die “/etc/fstab“, und ändern den Eintrag bei /dev/sda2 von ext3 auf ext4.

Nach einem Reboot steht nun die Partition in ext4 zur Verfügung. Viel Spaß dabei :-)

Vielen Dank an Distrowatch für diesen Bericht.


Kommentare
Howto Ergänzung
Paul Göbel (unangemeldet), Dienstag, 09. Februar 2010 11:13:21
Ein/Ausklappen

Hallo Sascha,
außer der von dir gefundenen gibt es noch eine vielzahl weiterer Howto's zu dem Thema.

In verschiedenen wird erwähnt, dass die Änderung auf ext4 nur bei neuen Daten benutzt wird. Bereits bestehende Daten werden nicht konvertiert.

Da ich kein Linux-Guru bin und ich 'nur' aus anderen Howto's zitiert habe, wäre es schön, wenn ein Linux-Insider aus diesem Forum dies bestätigt oder zumindest etwas dazu schreibt.

Grüße an alle
Paul


Bewertung: 61 Punkte bei 2 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Howto Ergänzung
Marcel Hilzinger, Dienstag, 09. Februar 2010 20:07:27
Ein/Ausklappen

Die Konvertierung trifft natürlich auf alle Dateien zu, da ja alle Dateien auf dem neuen Dateisystem landen. Gemeint ist, dass die neuen Features von Ext4 (insbesondere die Extents) bei den alten Dateien nicht greifen, da diese quasi dort bleiben, wo sie schon waren.

Aus Performance-Gründen ist es deshalb besser, die Dateien des Ext3-Dateisystems auf einen zweiten Datenträger zu sichern, die alte Partition komplett neu zu formatieren und dann die Dateien zurückzukopieren. Beim Schreiben organisiert Ext4 dann die Daten neu/besser.


Bewertung: 58 Punkte bei 2 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Howto Ergänzung
Paul Göbel (unangemeldet), Mittwoch, 10. Februar 2010 10:51:18
Ein/Ausklappen

Vielen Dank für die Erläuterung an Marcel Hilzinger.

Hinweis: Wenn man eine Partition nach der Anleitung von Sascha Mans konvertiert, sollten vor einer solchen Aktion die Daten auf jedenfall gesichert werden.

In Anlehnung an die Erklärung von Marcel Hilzinger, wäre eine Möglichkeit dann auch die Sicherung zurück zuspielen, dann werden die alten Daten ja auf der konvertierten Partition im ext4fs-Format geschrieben. Oder werden dann die neuen Features von Ext4 nicht übernommen ?

Eine alternative, wenn kein entsprechend großer zweiter Datenträger vorhanden ist. Die Daten innerhalb der konvertierten Partition zu verschieben/kopieren. Dann werden die alten Daten doch im ext4fs-Format auf die Platte geschrieben, oder ?

Ich hoffe, ich bin mit meinen Fragen nicht über's Ziel hinausgeschossen.

Viele Grüße an Alle
Paul


Bewertung: 55 Punkte bei 2 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

1271 Hits
Wertung: 204 Punkte (6 Stimmen)

Schlecht Gut

Infos zum Autor

Thats me

Sascha Manns

Ich arbeite bei der open-slx GmbH als Community & Support Agent.
Im Rahmen dessen unterstütze ich die openSUSE Community z.B. durch die Herausgabe der deutschen und englischen Weekly News, sowie einem deutschsprachigen Podcast.
Weitere Infos: http://saigkill.homelinux.net

Zum Blog von Sascha Manns →