GIMP - Auswahl und Ebenen

GIMP - Auswahl und Ebenen
23.08.2010 09:39

Einer der Stärken die ein Programm wie GIMP zu einem mächtigen Werkzeug machen, ist die Tatsache, das man mit vielen Ebenen arbeiten kann. Will man ein Bild bearbeiten, ist es sinnvoll, wenn man schon vorher darüber nachdenkt, was man erreichen will, und wie man das letztendlich erreichen möchte. Von einem Hauptbild ausgehend, nimmt man dann verschiedene Veränderungen vor, die als jeweils eigene Ebene über dem Hauptbild liegen. Möchte ich beispielsweise einer, auf dem Bild befindlichen Person, einen Gegenstand in die Hand legen, dann lege ich diesen Gegenstand über seine Hand und lege darüber noch einmal eine Kopie der Hand, damit der Eindruck entstehen kann, das die Person den Gegenstand tatsächlich in der Hand hält.

Es gibt aber mehrere Möglichkeiten, einen Bildausschnitt zu kopieren, um diesen auf einer weiteren Ebene zu manipulieren:

Frei schwebende Auswahl

Hier im Beispiel habe ich die Klinge eines Holzschwert kopiert. Hierzu habe ich zunächst auf der Hintergrundebene (ich habe diese vorhin "Hauptbild" genannt) die Klinge markiert und durch "Strg+C" und "Strg+V" als frei schwebende Ebene kopiert. Diese schwebende Ebene muss man dann an eine Ebene "verankern", will man diese später weiter bearbeiten ist es sinnvoll diese schwebende Auswahl auf einer neuen Ebene zu verankern - dazu macht man im Ebenen-Menü auf der freischwebenden Ebene einen Rechtsklick und wählt "neue Ebene". Vorteil dieser Arbeitsweise ist, das man den Alphakanal (also den transparenten Bereich, der die Auswahl umgibt) für eine Bearbeitung sperren kann. Ich habe im Beispiel die Holzklinge weiß malen wollen - hierzu bietet sich diese Arbeitsweise geradezu an. Nachteil ist, das ich, wenn ich bei der Auswahl einen Fehler gemacht habe (weil ich zB zu wenig ausgewählt habe) von dem Quellbild nicht ohne weiteres wieder etwas zu dieser Ebene hinzu fügen kann.

Ebene maskieren

Eine weitere Möglichkeit eine Auswahl auf eine neue Ebene zu bringen ist folgende. Man erzeugt von der Hintergrundebene (oder dem zu kopierenden Bild) ein Dublikat (Rechtsklick im Ebenen-Menü auf der zu kopierenden Ebene und "Ebene dublizieren" wählen). Nun markiert man auf der Kopie den gewünschten Bildausschnitt - hier im Beispiel habe ich den Griff des Holzschwert markiert. Mit einem Rechtsklick im Ebenen-Menü auf der dublizierten Ebene wählt man "Ebenenmaske hinzufügen" und wählt dann "Auswahl". Nun sieht man im Ebenen-Menü rechts neben dem Dublikat die Ebenenmaske. Alles was in der Ebenenmaske schwarz dargestellt ist, sind diejenigen Bereiche des Dulikates, welche von der Maske "versteckt" werden. Alles was in der Ebenenmaske weiß dargestellt ist, sind diejenigen Bereiche des Dulikates, welche von der Maske "durchgelassen" werden - also sichtbar sind.

Wenn man nun die dublizierte und maskierte Ebene über die Hintergrundebene legt, so verdeckt das Dublikat die Bereiche die unter ihm liegen. Der große Vorteil dieser Arbeitsweise ist, das man die Auswahl - also die Maske - jederzeit verändern und an seine Bedürfnisse anpassen kann. Wählt man - wie im Beispiel - die dublizierte Ebene aus und markiert dort die Maske kann man die Maske bearbeiten. Welches der beiden Ebenenbestandteile (also das Bild ODER die Maske) man nun markiert hat, und somit bearbeiten kann, wird mit dem Rahmen gekennzeichnet. Der markierte Bestandteil (im Beispiel die Maske) ist weiß umrandet, der nicht markierte Bestandteil (im Beispiel das Bild) ist schwarz umrandet.

Will ich nun die Maske verändern kann ich mit weißer oder schwarzer Farbe in der Maske mahlen, und somit durchsichtige Bereiche hinzufügen oder weg nehmen. Will ich Bereiche von Hintergrund hinzufügen, malte ich mit dem Pinsel etwas weiße Farbe auf die Maske - und statt der weißen Farbe sehe ich den Hintergrund. Wohingegen der Hintergrund verschwindet und durch Transparent ersetzt wird, wenn ich mit schwarzer Farbe auf der Maske mahle.

Ich hoffe nun, das ich mich nicht zu kompliziert ausgedrückt habe.


Kommentare
Ebenen - klasse beschrieben
Papst (unangemeldet), Dienstag, 24. August 2010 16:00:59
Ein/Ausklappen

Die Ebenen hast du gut beschrieben und wie man die einfügen, und wozu benutzen kann.

Danke.


Bewertung: 251 Punkte bei 25 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
-
Re: Ebenen - klasse beschrieben
Gudrun (unangemeldet), Sonntag, 29. August 2010 14:11:50
Ein/Ausklappen

Dem schließe ich mich an!


Bewertung: 215 Punkte bei 24 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zum Autor

Frank Schmiedel

Frank Schmiedel

Berufsbedingt bin ich zu einem Linuxer geworden (und nutze RedHeat5 seit 3 Jahren - privat gebe ich UBUNTU den vorzug, und betreibe neben Ubuntu noch ein Laptop mit Windows7). Ich bin ein Freund und Fan der Open-Sorce-Gemeinde und freue mich, das (kostenfrei und legale) Programme wie GIMP, Blender, Firefox oder Thunderbird derart erfolgreich sind.

Ich habe den Weg in die Linux-Community über das Sommerspecial 2010 gefunden, und freue mich, das ich einer der auserwählten User seien darf, der die Chance bekommt, ein professionelles Arbeiten mit GIMP lernen darf.

Zum Blog von Frank Schmiedel →