Wo gemastert wird, fallen Bits ...

Wo gemastert wird, fallen Bits ...
17.03.2010 14:51

Als vor einer Woche auf MandrivaUser.de (kurz: MUD) die neue MUD Navigation Edition auftauchte, eine Mandriva-Live-DVD mit OpenStreetMap-Kartenmaterial der ganzen Welt und Navit als Navigationssystem, schien das Highlight für die Heft-DVD der nächsten LinuxUser-Ausgabe schon festzustehen. Wie praktisch auch, dass gleich am folgenden Wochenende die Chemnitzer Linux-Tage Gelegenheit boten, den Maintainer (so ganz passt der Ausdruck hier nicht, aber dazu unten mehr) zum neuen Meisterwerk zu interviewen.

Wie sich heute morgen herausstellte, muss die Geschichte aber wohl noch eine Ausgabe warten. Leider weist die MUD Navigation Edition noch einen heftigen Fehler auf: Navit findet keine Routen zu vielen Großstädten. Im Zusammenspiel der Entwickler von MUD, Navit und OSM ergab sich inzwischen, dass offenbar beim Konvertieren der OSM-Daten ins von Navit benötigte BIN-Format ein Problem aufgetreten ist. Aufgrund dessen findet Navit bestimmte in den OSM-Karten vorhandene Orte nicht − insbesondere dann, wenn es mehrere Orte gleichen Namens auf der Welt gibt. Die Teams von MUD, OpenStreetMap und Navit arbeiten bereits daran, den Fehler zu beheben. Spätestens zum LinuxTag 2010 in Berlin Anfang Juni soll dann eine einwandfrei funktionierende Version der MUD Navigation Edition vorliegen.

Dass nach den exzellenten und einwandfrei funktionierenden Distributionsvarianten MUD Netbook Edition und MUD LXDE Edition jetzt die dritte MandrivaUser.de-Distribution einen so ärgerlichen Fehler aufweist, lässt den Maintainer der drei Live-Scheiben, tigger-gg, sich buchstäblich die Haare raufen. Wobei Maintainer wie gesagt etwas in die Irre führt, denn tigger-gg ist eine Maintainerin: Uta Scarciolla stammt aus Dresden, hat noch zu DDR-Zeiten "rübergemacht" und lebt heute im mittelfränkischen Herzogenaurach.

Remastert bei MandrivaUser.de die beliebten Live-Varianten: Uta Scarciolla aka tigger-gg

Neben ihrer offenen Persönlichkeit und ihrem herzhaften Humor beeindruckt Uta als perfektes Beispiel für Engagement in der Linux-Gemeinschaft. Sie beweist eindrucksvoll, dass man kein Dipl.-Inf., Propellerhead oder IT-Profi sein muss, um mit tollen Projekten zur Community beizutragen: Uta arbeitet fulltime im Einzelhandel, hat mit Informatik nichts am Hut und ist mit Linux das erste Mal 2007 richtig in Kontakt gekommen. Mit Neugier, Engagement und Zähigkeit hat sie sich selbst das Remastern beigebracht und stellt heute regelmäßig Super-Live-CDs auf die Beine. Respekt, Uta − weiter so, und lass dir von kleinen Fehlern wie in der MUD-Navi-Edition nicht den Spaß verderben!

Ein ausführliches Interview mit Uta über ihre Arbeit an den MandrivaUser.de-Live-Editionen gibt es, falls nichts mehr dazwischen kommt, dann in der Juni-Ausgabe von LinuxUser − zusammen mit der fehlerbereinigten Version der MUD Navigation Edition.


Kommentare
Komplimet
henry (unangemeldet), Donnerstag, 18. März 2010 09:51:17
Ein/Ausklappen

An dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön an Uta aka tigger-gg für Ihre tolle Arbeit bei der MUD LXDE Edition.
Ich habe diese Edition auf mehreren Rechnern installiert und bin absolut begeistert.

Danke und gutes gelingen auch bei der nächsten Verion
(jetzt schon freu;-)


henry


Bewertung: 221 Punkte bei 21 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht
MUD-Navigation
tigger-gg (unangemeldet), Mittwoch, 17. März 2010 17:38:43
Ein/Ausklappen

Danke Jörg für deine netten Worte.

"Spätestens zum LinuxTag 2010 in Berlin Anfang Juni soll dann eine einwandfrei funktionierende Version der MUD Navigation Edition vorliegen. "

Das ist mein Wunsch. Leider kann ich zu dessen Realisierung nichts beitragen. Dazu bin ich auf die Hilfe der Leute von Navit und OSM angewiesen.
Hoffen wir das Beste.


Bewertung: 221 Punkte bei 23 Stimmen.
Den Beitrag bewerten: Gut / Schlecht

Infos zum Autor

Jörg Luther

Jörg Luther

Jörg Luther arbeitet seit 1995 als IT-Journalist. Seine Vorliebe für das freie Betriebssystem lebt er privat in der LUG Erding und beruflich seit 2004 als Chefredakteur des LinuxUser aus.

Zum Blog von Jörg Luther →