Home / User-Blogs / Martina Wiese / Gute Zusammenarbeit

Gute Zusammenarbeit

Gute Zusammenarbeit

→ Zum Blog von Martina Wiese

Hallo Linux-Community,

diese Woche haben OpenSuse und ich viel und gut zusammen gearbeitet. Allerdings ist mir aufgefallen, dass öfter (nicht immer) von mir abgeänderte oder neu verfasste OpenOffice-Dokumente (oder Download-Objekte) nach dem Abspeichern verschwinden. Teilweise fand ich sie im Papierkorb wieder und sie mussten nach Aufforderung von OpenSuse erst wiederhergestellt werden oder sie befanden sich im Documents-Ordner. Die Grundeinstellung habe ich eigentlich so gewählt, dass alles was ich ändere, downloade oder neu anlege und speichere zunächst auf dem Desktop abgelegt werden soll. Interessanterweise finde ich jedoch viele OpenOffice-Dokumente (ob neu angelegt oder nur abgeändert) im Papierkorb oder Documents-Ordner wieder und zwar mit der Endung:

ots oder ott

wobei sie, meinen Kenntnisstandes nach, die Endung odt haben sollten. Was diese ominöse Endungs-Änderung und das zeitweilige Verschwinden verschiedener Objekte in den Documents-Ordner oder Papierkorb verursacht, hat sich mir noch nicht erschlossen. Jedoch bin ich froh ihre beiden Haupt-Verbleiborte gefunden zu haben. Anfangs habe ich doch recht irritiert und höchst unruhig nach ihnen gesucht, jetzt weiß ich wenigstens wo ich die verlorenen „Schätze“ wiederfinde ;-)

Den Documents-Ordner würde ich am liebsten ganz löschen. Ich habe keine Verwendung für ihn und wäre gespannt wohin die Objekte dann verschwinden. Der Ordner scheint das jedoch anders zu sehen und springt mir trotz mehrfacher Löschung meinerseits nach jedem Neustart wieder „frech“ ins Auge. Ich erinnere mich dunkel an einige Ordner unter Windows, die sich auch unter keinen Umständen ihrer Existenz berauben ließen. Ich vermute der Documents-Ordner ist da ähnlich überlebenswillig, oder gibt es einen speziellen Kniff ihn restlos und für immer zum Verschwinden zu bringen?

Und dann erinnere ich mich an Marcels Tipp von neulich das man die Schriftart Arial in OpenOffice „nachinstallieren“ kann. Weiß jemand ob es eine solche Nachrüst-Möglichkeit auch für eine Art Thesaurus-Funktion gibt? Das hätte was, denn es gibt doch immer wieder Momente da „fehlen einem die Worte“ ;-)

Einen erholsamen Samstagabend wünscht Euch

Martina

HP MINI 5101 - OPENSUSE 11.1 – GNOME 2.24

Technischen Daten unter:

http://h10010.www1.hp.com/wwpc/at/de/sm/WF06b/321957-321957-64295-3955550-3955550-3973865-4017946.html

Bookmark and Share

Kommentare

814 Hits
Wertung: 235 Punkte (12 Stimmen)

Infos zum Autor

Martina Wiese

Hallo Linux-Community,

ich bin Martina 41 Jahre und komme aus Bremen.

Ich überlege schon sehr lange von Windows auf Linux umzusteigen, scheute mich jedoch bisher diesen Schritt zu gehen, weil ich es für zu kompliziert und zeitaufwendig hielt umzusteigen und dachte auch, dass vielleicht einige Dinge die ich im Internet mache evtl. unter Linux nicht funktionieren. Eure Umstiegs-Aktion mit Gewinnoption gibt mir nun wieder Aufschwung den Schritt zu wagen und ich bin sehr gespannt was mich erwartet.

Viele Grüße

Martina

Zum Blog von Martina Wiese →