Bonobo

Bonobo
27.11.2009 22:37

Hallo Linux-Community,

openSUSEs visuelle Darstellung ist ein Genuss und es schnurrt auf dem HP angenehm fließend leise vor sich hin.

Somit sitze ich seit einiger Zeit abends anstelle mit einer Katze, mit dem HP auf dem Schoß vorm Fernseher und google zunehmend mehr nach Infos etc. als TV zu schauen. Der Vorteil dabei ist, finde ich, wenn im TV nichts interessantes läuft kann ich selber auswählen was ich sehen möchte, wonach mir gerade ist:

Comedy, Reportage, Wiederholung gehaltvoller Abend-Talkshows oder einfach spontan ein paar E-Mails versenden ohne immer erst den Rechner am Schreibtisch hochfahren zu müssen, der mir mit seinem kalten Gebläse jedes mal Eisfüße eingebracht hat und wo ich mich irgendwann nicht mehr aufrecht auf dem Stuhl halten konnte, weil der Nacken zu schmerzen begann. Somit ist es eine schöne Erfahrung mit dem HP und openSUSE auch auf dem Sofa in entspannter Sitz-Liegeposition in die Weiten der für mich noch neuen unbekannten Distribution openSUSE und des doch recht bekannten guten "alten" Internets vorzustoßen :-)

Worüber ich mich derzeit freuen würde ist eine ausführliche Beschreibung (wirklich für "LINUX-BLINDE" Anfänger wie mich) wie ich den Ton lauter bekomme. Ich traue mich da einfach nicht richtig ran. Kontrollzentrum/ System/ Audio/ und dann bekomme ich folgende Meldung:

Der Einstellungsverwalter »gnome-settings-daemon« konnte nicht gestartet werden.
Ohne den GNOME-Einstellungsverwalter werden möglicherweise einige Einstellungen nicht wirksam. Dies könnte auf ein Problem mit Bonobo oder einen bereits aktiven, nicht-GNOME- (z.B. KDE-) Einstellungsverwalter hindeuten, der mit GNOME-Einstellungsverwalter in Konflikt geraten ist.

Da es sich hier sicher nicht um die Affenart der Bonobos handelt habe ich mich ganz tapfer mit diesem Text dazu beschäftigt, muss jedoch zugeben dass mich das nicht wirklich weitergebracht hat, um ganz ehrlich zu sein sind das für mich noch Böhmische Dörfer:

http://www.fh-wedel.de/~si/seminare/ws01/Ausarbeitung/9.gnome/gnome6.htm#Schnittstellen

Bonobo ist wie Orbit ebenfalls zu einem Teilprojekt von GNOME herangewachsen. Es hat zum Ziel ein Komponentenmodell und einen Standard für die Interaktion zwischen Komponenten eines komplexen Dokumentes zu schaffen.
Es verfolgt ein ähnliches Konzept wie OLE (Object Linking and Embedding) und erlaubt es Entwicklern wiederverwendbare Software-Komponentenobjekte zu erzeugen. Zusätzlich ist Bonobo ein Dokumentenmodell, dass mehrere Objekte nahtlos in ein gemeinsam genutzten Container interagieren lässt.
Ein oft zitiertes Beispiel soll an dieser Stelle das eingebettete Excel - Dokument in einem Word - Dokument (Container) sein. Also enthält das Dokument sowohl Excel als auch Word Daten und wenn sie auf die Tabelle klicken, können sie diese editieren. Bonobo baut auf den von CORBA bereitgestellten Diensten auf und bietet ein Framework, dass den Entwicklern und Anwendern hohe Flexibilität liefert. Daraus folgt, dass die Bonobo - Schnittstellen sowohl sprach- als auch Toolkit-unabhängig sind. Um grafische Applikationen zu erzeugen, werden in der Referenzimplementierung CORBA-Schnittstellen auf Gtk-Objekte abgebildet, die vom Applikationsprogrammierer einfach angepasst werden.

Eine anfängertaugliche Zusammenfassung dessen was in diesem Text für meine Fehlermeldung wesentlich ist würde mir sicher helfen!

Nun werde ich noch schauen ob ich heraus bekomme wie oder was ich an Firefox ein oder umstellen muss damit bei der Öffnung eines neuen Tabs nicht eine leere Seite namens: UNBENANNT, erscheint sondern die von mir als Startseite eingerichtete GOOGLE-Seite oder ob es etwas mit der Distribution zu tun hat und ich demzufolge DA eine Einstellungsveränderung vornehmen muss.

Der Fehler-Teufel steckt manchmal im Detail :-)

Bis bald

Martina

HP MINI 5101 - OPENSUSE 11.1 – GNOME 2.24

Alle technischen Daten unter:

http://h10010.www1.hp.com/wwpc/at/de/sm/WF06b/321957-321957-64295-3955550-3955550-3973865-4017946.html


Kommentare

701 Hits
Wertung: 237 Punkte (19 Stimmen)

Infos zum Autor

Martina Wiese

Hallo Linux-Community,

ich bin Martina 41 Jahre und komme aus Bremen.

Ich überlege schon sehr lange von Windows auf Linux umzusteigen, scheute mich jedoch bisher diesen Schritt zu gehen, weil ich es für zu kompliziert und zeitaufwendig hielt umzusteigen und dachte auch, dass vielleicht einige Dinge die ich im Internet mache evtl. unter Linux nicht funktionieren. Eure Umstiegs-Aktion mit Gewinnoption gibt mir nun wieder Aufschwung den Schritt zu wagen und ich bin sehr gespannt was mich erwartet.

Viele Grüße

Martina

Zum Blog von Martina Wiese →