Wolperdinger 1 von 2 Deszendenztheorie

Wolperdinger (Dürer)
Wolperdinger (Dürer)
09.10.2011 11:03

Ein Wolpertinger für' s Netzwerk ?! Nee, es gibt viele.... Und prompt schmeisse ich da 2 zusammen. Und nach kräftiger aber sehr Konstuktiver Kritik (Danke Thomas!) habe ich mich hingesetzt und die beiden Tierchen aufgedröselt.

Der Büro Wolpertinger – Indoor Serie

Heute ein VPN Router und morgen eine Firewall?! Kein Problem mit einem „routerboard“ von MikroTik und dem SwOS – oder dem RouterOS (ROS) für embeddet Device. Hier also der Bericht zu SwOS

RB250GS - INDOOR

Die Firma SIA MikroTikls, ist ein lettischer Hersteller, der sich auf Linux basierende, Router-Software und passender Embedded-Hardware spezialisiert hat. MikroTik hat seinen Sitz in Riga, der lettischen Hauptstadt und beschäftigt derzeit etwa 70 Mitarbeiter.

Ein kleines aber feines Produkt von MikroTik, der RB205GS soll hier näher beschrieben werden. Der RB205GS hat das SwOS vorabinstalliert. SwOS ist ein auf Linux basierendes Betriebssystem speziell für die Anforderungen gerouteter Netzwerke. Diese Betriebssysteme optimiert die Firma MikroTik für die auch unter dem Namen RouterBOARD vertriebenen eigene Embedded-Geräte. Daneben gibt es aber auch ein RouterOS für x86-Systeme.

SwOS - Index

Und genau da ist mir der Faupax entstanden. Ich habe SwOS und ROS zusammengerührt. Das kommt davon wenn mensch zur vorbereitung, beispielsweise für einen Artikel, auf beiden Systemen gleichzeitig arbeitet. Also habe ich mich hingesetzt und die beiden Wopertinger brav auseinandergedröselt.

Eierlegende Wollmilchsau ;)

Der größte Vorteil von MikroTik SwOS ist die Möglichkeit die zahlreichen Features auf die verschiedensten Arten zu kombinieren um so auch individuelle und komplexe Netzwerk Aufgaben zu erfüllen. Meistens kann ein MikroTik Router mehrere Geräte gleichzeitig ersetzen, da viele aktive Netzwerkkomponenten zu unflexible sind um eine optimale Nutzung in einem alltäglichen Umfeld zu ermöglichen.

SwOS - Portforwarding

Das installierte System SwOS lässt sich über jeden aktuellen Web Browser erreichen und bequem konfigurieren. Das SwOS bietet alle Features eines „Managed Switch“, plus einer Menge mehr. Es verwaltet Port-to-Port Forwarding, Besitzt einen MAC Filter,konfiguriert VLANs auf Knopfdruck und macht Mirror traffic Messungen, Im SwOS manage ich die Bandbreiten Beschränkung und noch vieles mehr. Es gibt ein sehr gut dokumentiertesSwOS WIKI. Oder man schaut sich auf Youtube mal eine kleine Einfühung an.

SwOS - Stats

Die hieraus entstehenden Einsatzmöglichkeiten lassen sich nicht komplett zusammenfassen und sind so vielfältig wie die Anforderungen der Anwender - die im überwiegenden Falle Netzwerkadministratoren sein dürften.

SwOS - VLANs

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten haben uns bewogen in Berlin ein paar Workshops zu den Kleinen Wolpertinger(n) zu veranstalten.

SwOS - System

250GS Specs:

CPU

Taifatech TF470

Memory

embedded 96K SRAM

Ethernet

Five 10/100/1000 ethernet ports, Atheros switch AR8316

Serial port

no serial port

LEDs

Power, NAND activity, 5 Ethernet activity LEDs

Extras

Hardware watchdog

Power options

Power over Ethernet: 9-28V DC on Ethernet port 1 (Only on

pins 4,5,7,8. Passive PoE. Non 802.3af). Jack: 9-28V DC

Dimensions

113x89x28mm. Weight without packaging and cables: 142g

Power consumption

Up to 6W

Operating Temperature

-25C .. +65C

Operating System

MikroTik SwOS

Bezugsquelle: Hofmann EDV (Berlin)


Kommentare

Infos zum Autor

Michael a/k/a majestyx

Michael (Majestyx) Kappes

Inhaber einer kleinen IT Firma, arbeitet seit über 10 Jahren mit Freier Software.
(http://glx-consult.com)

Aktives Mitglied der FSFE Berlin (Fellow)
(http://blogs.fsfe.org/majestyx/)

Die meisten Wege legt er zu Fuß, per Rad oder Öffentlichen Verkehrsmitteln zurück. Sein Interesse gilt ins besonders der gegenseitigen Beeinflussung von Sozialen und gesellschaftspolitischen Bereichen auf und von Freier Software.

Zum Blog von Michael (Majestyx) Kappes →