Wo Globetrotter und Kurzstrecken Ticket aufeinander treffen.

flinc screenshot
flinc screenshot
18.07.2011 23:25

Egal ob Ottomotor der mit endlichen Ressourcen befeuert wird, oder das Grün gewaschene Elektromobil – Sie alle haben das Problem das man völlig ineffizient ist wenn man nur eine Person durch die Gegend schaukelt. Und wenn jeder Mensch der Erde solch eine Kiste sein eigen nennen möchte bräuchten wir für die Herstellung die Ressourcen von 3 Erden und ne menge Beton im Wald. Die Kisten wollen ja schließlich auch bewegt werden. Es gab schon einige Versuche mittels Carsharing und ähnlichem. Leider sind diese Versuche alle mehr oder weniger wieder eingeschlafen.

Nun wurde wieder einmal ein neuer Versuch gestartet. Der schein aber diesmal viel versprechnder zu werden. Wir haben die Technischen Möglichkeiten zur Echtzeitkommunikation. Nutzen wir sie also zur Flexiblen Planung. Bei flinci wurden neue Ansätze aus dem Social Networking Bereich mit Geodaten und Navigationsgeräten sinnvoll verknüpft. Vor (reise) -planungen und Koordination sind möglich und ausdrücklich erwünscht. Stellen wir uns doch einfach mal ein „Facebook für Reisende“ vor.

Nach der Registrierung bei flinc erstelle ich mir ein Profil. Hierbei kann ich dank des gut durchdachten Datenschutzes sehr fein unterteilen wer welche Daten sehen soll und was auf dem Zentralen Server gespeichert wird. In der Ausführlichen Datenschutz Beschreibung steht dazu näheres.

Ich kann Fahrten im voraus planen und jeweils für einzelne Fahrten angeben ob ich Fahrer bin oder eine Mitfahrgelegenheit suche. Egal ob Privat PKW, der Bahn oder auch dem ÖPNV. Das ganze funktioniert vom heimischen PC, vom Navigon oder auch dem Iphon. Weitere Geräte sollen folgen.

flinc funktioniert auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder zum Kino. flinc ist perfekt für Langstrecken, eignet sich aber auch für Kurzstrecken oder als Ergänzung des ÖPNV im ländlichen Raum.

In dem Video hier gibt es nochmal die drei Grundregeln und eine kurze Ansicht wie einfach sich die Fahrten verwalten lassen. Und der Gründer fon flinc spricht auch hier schon von „einem Smartfon“ - das man auch mit flinc benutzen kann.

http://vimeo.com/user2242196/was-ist-flinc

Also, vielleicht machen wir ja die nächste Fahrt schon zusammen. Diese Idee verdient wirklich das Prädikat: "Mobilität 2.0" !!


Kommentare

1716 Hits
Wertung: 80 Punkte (4 Stimmen)

Infos zum Autor

Michael a/k/a majestyx

Michael (Majestyx) Kappes

Inhaber einer kleinen IT Firma, arbeitet seit über 10 Jahren mit Freier Software.
(http://glx-consult.com)

Aktives Mitglied der FSFE Berlin (Fellow)
(http://blogs.fsfe.org/majestyx/)

Die meisten Wege legt er zu Fuß, per Rad oder Öffentlichen Verkehrsmitteln zurück. Sein Interesse gilt ins besonders der gegenseitigen Beeinflussung von Sozialen und gesellschaftspolitischen Bereichen auf und von Freier Software.

Zum Blog von Michael (Majestyx) Kappes →